Spiegelung und Jahresprojekt

Kestnergesellschaft und Anzeigerhochhaus

Wir bleiben in der Gegend rund um die Nikolaikapelle. Gegenüber der kleinen Kapelle befindet sich die Kestnergesellschaft.
Dies ist ein seit 1916 bestehender Kunstverein und (das wusste ich auch noch nicht) sie zählt zu den größten deutschen Kunstvereinen.

Kestnergesellschaft Hannover

Ich frage mich was einem zuerst ins Auge fällt. Die beiden älteren Häuser daneben oder der Glasbau mittig zwischen den beiden?

Kestnergesellschaft Eingang
Die Uhr wirkt leider nicht im Tageslicht, ich werde nochmal wieder kommen und die Uhr zu späterer Stunde fotografieren

Eins der Wahrzeichen von Hannover befindet sich gleich nebenan. Das Anzeigerhochhaus. Erbaut zwischen 1927 und 1928 ist es das erste Hochhaus in Hannover. Hier wurden Der Spiegel (1947) und Stern (1948) gegründet.
51 m hoch mit 10 Geschossen ist es wirklich ein imponierendes und sehr interessantes Gebäude. Für mich ist es eins der schönsten in Hannover.
Ein Stahlskelettbau hat das Haus im 2. Weltkrieg vor größeren Schäden bewahrt. Bei einem der letzten Luftangriffe brannte das Planetarium, welches sich damals gleich unter der Kuppel befand, aus.

Das Anzeigerhochhaus in Hannover
Das Anzeigerhochhaus
Anzeigerhochhaus Kuppel

Das Planetarium wurde nicht wieder aufgebaut. Statt dessen befindet sich heute das höchstgelegene Kino Deutschlands direkt unter der Kuppel und ich sage Euch es ist ein tolles Kino.
Ich war zwar länger nicht mehr dort, das Gebäude wurde bzw. wird zum Teil noch saniert und dann kam Corona. Aber irgendwann möchte ich mir dort mal wieder einen Film ansehen. Es hat einen kreisrunden Saal, alleine das ist schon toll anzuschauen.
Unten im Eingang befindet sich der Kassenbereich. Entweder man fährt mit zwei Fahrstühlen hinauf oder man nimmt die Treppe mit über 200 Stufen 😉
Jedenfalls hoffe ich dass das alleine so bleibt nach den ganzen Umbauarbeiten.

Bonhomme

Bonhomme

Den „Kollegen“ habe ich auch noch entdeckt und er wollte gerne fotografiert werden, deswegen hat er auch ein Schild für Arti dabei 😉
Dieser Schneemann aus Stein soll auf den Klimawandel hinweisen. Deswegen trägt er keinen Besen sondern einen Palmwedel.

Liebe Grüße

Kirsi

Verlinkt bei Sandras Spiegelungen, Juttas close to the ground, My Corner of the World, Artis Schilderwald und dem Friday Bliss und Novas Glockenturm

17 Gedanken zu “Kestnergesellschaft und Anzeigerhochhaus

  1. Liebe Kirsi.
    also ich persönlich mag nicht solche Moderne Anbauten zu alte Architektur ,,,
    Hier dei der Kestnergesellschaft sieht aber ganz anders aus .
    Es passt… und wirkt an mich richtig Harmonisch .
    Brawo! Toll gesehen

    Liebe Grüße und schönen Ostern Montag noch
    czoczo

  2. Liebe Kirsi,
    danke, dass du uns so viele interessante Gebäude zeigst. Du fragst bei dem oder den Gebäuden der Kestnergesellschaft, was wohl zuerst auffällt. Ich würde sicher zuerst auf die alten Gebäudeteile blicken, aber ich finde, dass gerade der mittlere Glasbau einen reizvollen Kontrast bildet. Das Hochhaus ist ein tolles Objekt. Ich habe versucht, es in eine Stilrichtung einzuordnen, habe dann aber schließlich gegoogelt. Den Begriff des Backsteinexpressionismus kannte ich noch nicht. Wieder etwas dazugelernt. Nebenbei gelesen, dass Hannover auch einen Poelzig Bau besitzt. Der sieht aber schon etwas anders aus als der in Frankfurt (früher IG-Farben, heute Uni).
    Herzliche Grüße – Elke

    1. Es freut mich das Ihr Euch für die Gebäude so interessiert liebe Elke und nun werde ich mal schauen was der Poelzig Bau ist – von dem habe ich noch nie gehört!

  3. I think that the modern construction is well fitted between the old buildings. My eye directed towards the old ones… That is an impressive building and who would not love to watch a movie on top of it! Thank you for this interesting post and the stone snowman!

  4. Wow, das Hochhaus ist ja wirklich total toll, impulsant und schön fotografiert von Dir. Danke für’s Zeigen! Würde ich gerne mal in Natura sehen.

    LG
    Sandra!

  5. Wow…soviele schöne Gebäude und so interessant dazu. Also auch ich würde liebend gerne dort mal einen Film anschauen. Das muss echt toll sein, so wie überhaupt alles was du zeigst. Finde sogar auffallend schön das Glasgebäude zwischen den beiden alten Häusern. Tja, und der Schneemann zeigt deutlich was abgeht. Erst letzt aber auch einen wissenschaftlichen Bericht gelesen der einen nicht wundern lässt das es immer krasser wird. Die Erde neigt sich, sie hat sich nach unten weg gedreht über Jahrhunderte. Wer weiß wann irgendwann Nordländer dann zu Südländer werden.

    Liebe Grüssle

    Nova

    1. Meine armen Verwandten in Finnland … die haben es ja nicht gerne so heiß 😉 liebe Nova. Auch wenn die finnischen Sommer genauso warm sind wie hier (auch wenn das einige nicht glauben wollen)

  6. Liebe Kirsi,
    schön gewöhnungsbedürftig so ein Glasgebäude zwischen zwei so herrlichen alten Gebäuden,
    aber in der heutigen Zeit muss man in jede Richtung sehr flexibel sein. Deine Fotos aber gefallen
    mir dennoch sehr gut.
    Eine schöne Entdeckung ist der Schneemann aus Stein, aber auch irgendwie sieht das beängstigend
    aus und man macht sich so seine eigenen Gedanken dazu…, aber ein originelles Motiv mit Schild!
    Sei herzlich gegrüßt in deinen Tag, Karin Lissi

    1. Ja ich fand den Schneemann auch erst lustig, aber dann machte ich mir so meine Gedanken und ja dann doch lieber einen weißen Schneemann aus Schnee

  7. Je nachdem welchen Baustil man lieber hat, sieht man zuerst die beiden äusseren oder das Glashaus. Aber eigentlich fügt der Glasbau sich gut ein. Mit deinen Blog und den interessanten Bilder, lerne ich auch etwas von Hannover kennen.
    L G Pia

  8. Liebe Kirsi,

    die Kestnergesellschaft war mir bisher kein Begriff. Ich bin allerdings auch nicht so wirklich ein Kunstfan. Die beiden alten Gebäude sind sehr schön. Na ja, für den Glasbau dazwischen hätten man sich vielleicht auch was anderes einfallen lassen können.
    Das Anzeigerhochhaus ist architektonisch schon was außergewöhnliches. Das würde ich mir gern mal aus der Nähe anschauen.

    Herzlichen Dank für Deinen schönen und interessanten Beitrag.

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Liebe Kirsi,

    in diesem Kino würde ich mir auch sehr gerne mal einen Film anschauen. Die Lage und auch der Rundbau sind schon etwas ganz Besonderes, genau wie der kleine Schneemann aus Steinen. Die Vorstellung, dass in Zukunft die Schneemänner immer so aussehen werden ist schon erschreckend. Aber genau dafür müssen wir durch diese Art von Kunstwerken eben sensibilisiert werden.
    Bei uns gab es am Wochenende zum ersten Mal im Winter 21/22 wieder mal Schnee. Irgendwie haben wir uns über die weiße Pracht gefreut wie ein Schneekönig :)))

    Liebe Grüße
    Arti

    1. Gefreut habe ich mich nicht ganz so sehr über den Schnee, auch wenn es schön ausgeschaut hat, er war so nass und matschig draußen sein war da kein Vergnügen. Aber besser als ein Stein-Schneemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.