eine Pfannkuchentorte, Haferbrei und Magen-Darm.

Ja den haben wir gestern gefeiert, den 22. Geburtstag unserer Jüngsten.

Es gibt ja immer einen Geburtstagskuchen von mir und dieses Jahr habe ich ihr ihren Lieblingskuchen aus der Kindheit gebacken.
Die Pfannkuchentorte von Petterson und Findus!

Am 22.02. ein 22.Geburtstag und eine Pfannkuchentorte von Petterson und Findus
Das Rezept reiche ich noch nach, versprochen!

Sie liebte die Geschichten von Petterson und Findus und als dann ein Kochbuch von den beiden herausgekommen ist – war das sofort unseres 😉

Zur Zeit koche ich leider vermehrt Haferbrei für unsere Hündin. Am Freitagmorgen hat sie immer noch nicht gefressen, da musste dann mein Mann mit ihr zum Tierarzt und was soll ich Euch sagen, sie hat eine Magen-Darm-Grippe. Ich wusste gar nicht das Hunde so etwas auch bekommen können.

Unser TA meinte das sie gekochtes Hühnchen, ganz weich gekochten Reis und eben Haferbrei darf. Also kochte ich den dann auch noch. So ganz begeistert ist sie nicht, obwohl das Hühnchen wird schon wieder ganz gut gefressen. Aber sie ist immer noch so quietischig und der Bauch immer noch angespannt. Die Tabletten wirken noch nicht so wie gehofft.

Was ich wirklich so gar nicht gewusst habe ist, das Haferbrei oder -suppe, auch genannt Porridge oder Oatmeal, ein totales Trendessen sind. Nun ob es unserer Hündin bessser schmeckt, wenn ich ihr verrate das viele Stars und Sternchen darauf schwören und bei Instagram & Co. ganz viele Bilder und Rezepte posten?! 😉

Haferbrei Haferschleim Porridge Oatmeal
Zitat aus und auf allen möglichen Socialmediakanälen (immer ein wenig umgewandelt), wer hätte das gedacht das Haferbrei mal so „sexy“ wird 😉

Mein Zitat im Bild sende ich zu Nova über den Atlantik, gestern habe ich es einfach nicht mehr geschafft. Jetzt wünsche ich Euch allen noch einen schönen Sonntag, sende liebe Grüße und kuschel mich wieder auf das Sofa. Es stürmt und regnet schon wieder … für’s Faulenzen das ideale Wetter

Kirsi

21 thoughts on “Am 22.02. ein 22.Geburtstag”

  1. Porridge würde mich dann ja so gar nicht locken, aber ich erinnere mich an die erste Mahlzeit nach einer OP – da war es eine Delikatesse!
    Ja – ist schon verrückt das unsere Tiere fast alle Krankheiten auch bekommen können die wir haben- Gute Besserung!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Liz

    1. Nein es ist auch nicht so ganz meins (jedenfalls nicht nur mit Wassser gekocht), aber es hilft wirklich. Gerade bei einem „verrenkten“ Magen das habe ich selber schon festgestellt.

  2. Also, der Haferbrei oder-schleim war doch schon eh‘ und je‘ etwas für Kranke?
    Haferflocken mit Milch und Kakau mag ich aber auch sehr gerne. Bei Porridge dachte ich zuerst an Porree, also Lauch?
    Aber den will eure Hündin bestimmt auch nicht essen? Ach, die Arme tut mir leid!
    LG Heidi

  3. …bei einer „gerösteten“ Haferflockensuppe sage ich auch nicht nein – aber……na ja, wenn´s hilft 😉
    Schönen Gruß,
    Luis

  4. Mein Mann und ich lieben Porridge! Wir essen es auch fast täglich.

    Ich liebe ebenfalls Petterson und Findus…heute noch…und ich finde es toll, dass du ihr nun eine Petterson-Torte gebacken hast!

    Gute Besserung dem Wauwi!

    Liebe Grüße

    Anne

  5. Liebe Kirsi,
    Magen-Darm ist nicht schön, Geburtstags-Lieblingstorte dafür um so mehr.♥
    Dem Hundihund rasche und gute Besserung.♥
    Feinen Kuschel-Sonntagabend,
    herzlichst moni

  6. Hoffe liebe Kirsi, dass es deinem Hundekind besser geht und es bald wieder froher
    Dinge ist. Warum sollte ein Hund nicht auch einen Magen-Darm-Infekt bekommen,
    sie haben doch die gleichen Organe wie wir Menschen 🙂
    So hattest du einen schönen 22. Gebrutstagstag mit deiner Jüngsten feiern könne
    und dem Hundi ging es ja auch schon besser…
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    PS: Ein lustiges ZiB!

    1. Hunde haben einen so viel robusteren Magen, deswegen bin ich davon ausgegangen das ihre Magensäure alles „platt“ machen kann, aber Du hast ja Recht die Organe sind wie bei uns!

  7. Haferschleimsuppe, naja, ist wohl gut für Hundedärmchen. Ich hoffe, sie erholt sich wieder.
    Und die Torte hätte mir auch geschmeckt. Ich mag Smartiesssss, allerdings soviel Sahne schlägt mir
    wieder auf den Darm.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.

    Liebe Gruße Eva

  8. Liebe Kirsi,

    ich bin in den letzten Jahren ein absoluter Körnerfreak geworden. Mit Joghurt und Frucht ist es zu einer Lieblingsspeise geworden, weil ich auch gemerkt habe, dass es mir wirklich gut tut.
    Schön und lecker sieht diese Pfannkuchentorte mit den bunten Smarties aus und ich habe wieder was neues kennengelernt. Dieses Kochbuch kannte ich bis jetzt noch nicht.
    Eurem Wauwi wünsche ich gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Vielen Dank Jutta, ja so ab und zu essen wir auch morgens mal Haferflocken, aber jetzt habe ich gelesen wie gesund und gut das sein soll … vielleicht schwenken wir jetzt auch ganz um

  9. Ich mag die Geschichten auch immer noch und finde ich eine ganz süsse Idee von dir ihr diese Torte zu machen. Nachträglich noch herzlichen Glückwunsch an deine Jüngste.

    Nicht so schön mit der Magen-Darm-Grippe. Kann man doch mal sehen das Tiere es auch bekommen können und ich hoffe es geht ihr bald wieder gut. Ich habe mit Haferbrei, Milchreis oder Griesbrei auch keine Probleme. Mache ich mir zwischendurch auch mal. Klasse mit dem ZiB und ich danke dir vielmals dafür. Freue ich mich sehr drüber.

    Tröste dich mit dem Wetter, wir hatten gesten Unwetter und heute heisst es erst mal alles mit der Versicherung klären, die Schäden sind schon blöde.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  10. Haferbrei ist mein Lieblings-Frühstück, jeden Morgen, liebe Kirsi, vor allem im Winter, im Sommer darf es auch ein – kaltes – Müsli sein.
    Ach, jetzt lese ich, für Deine Hündin … *lach* –
    Für mich ist das kein Trend-Essen, ich habe Haferbrei schon als kleines Kind zu essen bekommen, das hat mich groß und stark werden lassen 🙂 Später war es lange Zeit Frischkorn-Müsli auch aus Hafer, genauer Sprießkornkafer, doch im Winter ist mir das mittlerweile einfach zu kalt und der Brei wärmt so schön. Er macht schön satt, hat keine leeren Kalorien, man bleibt schlank, was will man mehr? Ich gebe Rosinen, geschnittenen Apfel, etwas Honig, Zitronensaft und mitunter auch andere Früchte, Joghurt, gutes kaltgepresstes Öl, Leinsamen oder gemahlene Erdmandeln hinein. Wenn ich Lust habe, auch ein Gewürz aus dem Reformhaus mit Zimt. Neuerdings auch gemahlene Hagebutten. Es gibt auch nichts Besseres für die Haut – kein Wunder, dass etliche Promis sich inzwischen auch so ernähren. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie jemand keinen Haferbrei mögen kann. 😉 Natürlich nur in Wasser gekocht ohne alles ist das noch was anderes, reine Krankenkost, aber als halbwegs Gesunder kann man ihn sich doch lecker zurechtmachen, wie alles andere auch. Fleisch z.B. hat ja absolut keinerlei Eigengeschmack und bekommt diesen auch erst durch Braten und/oder Gewürze. 😉

    Alles Liebe und Gute für Deine Tochter im neuen Lebensjahr und Gesundheit für Deine Hündin!

    Liebe Grüße
    Sara

    1. Vielen Dank Sara. Ja Haferflocken frühstücken wir auch manchmal, allerdings kalt mit Milch und dann auch mit Rosinen. Aber ich werde mir mal die warme Variante vornehmen 😉

  11. Liebe Kirsi,
    Porrigide, hihi, ja, das sit schon ein guets Heimittel, wenns mal im Magen grummelt … früher hieß das Haferschleimsüppchen *lach*
    Dein Geburtstagskuche sah so herrloch fröhlich aus!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein freundliches, gemütliches Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.