Aus dem Schneechaos wurde ein Wintermärchen

Ja hier war ganz schön was los in Niedersachsen. Gut das wir sturmerprobt und erdverwachsen sind wie es so schön heißt im Niedersachsenlied 😉
Am Sonntag ging es los und ich kann auch nicht genau sagen, wann wir so etwas das letzte Mal erlebt haben.
Nach dem schlimmsten Stum und den Verwehungen sah unsere Kellertreppe so aus

Kellereingang von Schnee verschüttet

Aber es wurde besser im Laufe des Dienstags und am Mittwoch kam endlich die Sonne hervor. Da konnte ich mit unserer Hündin auch mal wieder eine schöne Hunderunde drehen.
Die anderen Tage wollte auch sie nicht so gern hinaus, nur das Nötigste und ab nach Hause.
Wobei sich auch Coco ein wenig mit dem Schnee an den Feldrändern verschätzt hat. Wie ein Jungspund sprang sie übermütig hinein, da sie nicht mehr so die Kraft in der Hinterhand hat, musste ich ihr doch ein wenig zu Hilfe eilen, um sie dort rauszubekommen.

Riesenschnauzer im Schnee

Ja und dann gab es auch noch wunderschöne Sonnenaufgänge.

Winterhimmel und Sonne

Verlinkt bei Juttas DND, My Corner of the World, dem Winterglück und den Himmelsblicken

Liebe Grüße sendet

Kirsi

24 Gedanken zu “Aus dem Schneechaos wurde ein Wintermärchen”

  1. Liebe Kirsi,
    das erste Foto sieht wirklich nach Wintermärchen aus. Aber ich weiß natürlich aus Erfahrung, dass zuuuu viel von am diesem schönen Weiß nicht ganz praktisch ist. Weder auf der Kellertreppe noch wenn man kein ganz junger Hüpfer mehr ist 😉 Aber entzückend, das Coco-im-Schnee-Foto! <3 Kraul die Süße bitte von mir!
    Liebe Rostrosengrüße, Traude

  2. Hallo Kirsi,
    in Norddeutschlang scheint man hart im Nehmen zu sein, habe es jetzt schon öfter gelesen :)) Aber sicher braucht man solche Schneemengen nicht jedes Jahr.
    Jedenfalls die Bilder sind beeindruckend und mit blauem Himmel ein richtiger Genuss.
    Bei Coco war die Freude über den ersten Schnee so groß, dass er wohl sein Alter vergessen hat. Gut, dass du da helfen konntest.

    Liebe Grüße
    Arti

  3. Tja, Ihr da oben seid nun mal den Schnee nicht gewohnt, wir hier unten auch nicht mehr so sehr. Aber ich kann mich erinnern, dass ich, als wir noch in Stuttgart bzw. Leonberg gewohnt haben, ganz schöne Schnee massen in den r50ern und 60ern zu bewältigen hatten.
    Mit dem blauen Himmel sind deine Bilder sehr schön. Bei uns hat es auch Schnee, aber keine solchen Massen und es ist recht frisch draußen in der Sonnen -6 Grad, aber mir wurde mal gesagt, dass ein strenger Winter einen heißen Sommer gibt. Coco gefällt es wohl und den meisten Hunden auch, aber ich habe genaug vom Schnee und will auch keinen mehr.
    Der Monrepossee ist zugefroeren und darauf wird Schlittschuhgelaufen, mal sehen, wenn es am Samstag oder Sonntag noch so kühl ist, ziehe ich auch mal wieder meine Schlittschuhe an und lauf auf dem See. Normalerweise gehe ich ja auf die Eisbahn, aber die ist geschlossen.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit
    .
    Liebe Grüße Eva

    1. Ja das ist schon ungewöhnlich hier, aber nichts im Vergleich zum Winter 78/79. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Gut als Kind fand ich das natürlich super

  4. Liebe Kirsi,
    Dein erstes Bild ist wirklich wie ein Wintermärchen. Über die Kellertreppe wird derjenige, der sie freischippen musste, sicher weniger begeistert gewesen sein.
    Bei uns hat es auch tüchtig geschneit – nicht so viel wie bei Euch -, aber so viel wie seit Jahren nicht mehr. Auch diese knackig kalten Temperaturen sind wir gar nicht mehr gewohnt. Das erinnert mich an frühere Zeiten.
    Liebe Grüße
    Jutta

  5. Liebe Kirsi,

    das kann ich so nur bestätigen – auch bei uns in OWL Schneechaos – aber heute ist blauer Himmel und es sieht dann so wunderschön aus! Jetzt haben wir endlich unseren Schnee bekommen – und dann in solchen Mengen 😉

    Sei lieb gegrüßt und geniesse noch das Schöne daran!
    Liz

  6. Liebe Kirsi,
    euch im Norden hat es heftig getroffen. Gut, wenn man dann – wie war das? – Sturm- und Wetter erprobt ist. Das sieht ja schon toll aus mit den Schneebergen, aber haben muss ich sie nicht.
    Herzliche Grüße – Elke

  7. Ich habe es ja von meiner Mutti und Freunden schon mitbekommen wieviel Schnee es gegeben hat. Selber habe ich mir so einen Winter dort immer gewünscht denn ich mag Schnee auch sehr gern. Wirklich ein schönes Wintermärchen welches du uns zeigst. Kann mir echt gut vorstellen wie Coco es auch gefallen hat, da vergisst sie ihr Alter, aber dich an ihrer Seite kann dann ja nichts passieren^^ Toll, und danke dir für all die schönen Impressionen♥

    Liebe Grüssle
    Nova

    1. Ach dann hast Du den Winter 1978/79 wohl noch nicht hier in Norddeutschland gewohnt sondern in Köln. Denn der Winter war noch heftiger (vor allem so überraschen), als Kind war das natürlich eine tolle Sache. Ich kann mich noch erinnern, mein Vater schippte das Auto frei, leider war es das vom Nachbarn 😉 Du konntest es wirklich nicht erkennen erst. Er nahm es sportlich und schippte dann seins frei!

  8. ich dachte mir scbon, dass es bei euch auch so aussieht wir hier!! wir kamen dank schneeverwehungen gar nicht mehr aus der haustür raus – gut, dass wir noch eine terrassentür haben!! herr mano hat wirklich 5 x mal am tag geschippt und einen weg rund ums haus angelegt, damit der kleine tochterhund ein bisschen auslauf hatte!! er flitzte dann immer durch einen „eiskanal“ und hatte wirklich spaß daran.
    gestern bei sonne war es absolut schön draußen zu sein! aber so langsam würde ich gerne wieder ein bisschen grün sehen…
    liebe grüße in die fast-nachbarschaft,
    mano

    1. Auch eine gute Idee eine eigene kleine Laufstrecke für den Hund, ein wenig Bewegung ist immer förderlich für Mensch und Hund. Aber die ersten 2 Tage war es mehr als ungemütlich draußen

  9. Ja, liebe Kirsi, so ist es sturmfest und erdverwachsen sind wir. 78/79, ja das war ein schlimmer Winter. 2011/12, das war ein schöner Winter und Schnee, nicht soviel wie zur Zeit, aber auch märchenhaft, so wie Du es hier zeigst.
    Liebe Grüsse, Klärchen

  10. Boahh, die ganze Treppe ist weg? Da hat’s aber ganz dolle geweht bei euch!
    Das Himmelsfoto ist toll, ich glaube in den Wolken zu lesen und zu erahnen, wie kalt es bei euch ist? Brrrr…. und Crocos Beinlänge kann mit der Schneehöhe nicht mithalten, da hätte eine jüngere Hündin auch ihre Schwierigkeiten, aber Hilfe ist immer gut!
    LG Heidi

  11. Süße Coco, so wie wir Menschen es auch oft tun,
    lassen wir einfach die Freude walten und vergessen dabei
    so manches Mal das Alter oder die Kranheit, aber Du, liebe Kirsi warst
    ja zur Stelle und sie konnte ihr Gefühl auskosten.
    Ein Wintermärchen auf den Fotos.
    Liebe Grüße zu Dir, Karin Lissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.