Schnee so weit das Auge reicht

Bei mir bleibt es auch heute nochmal winterlich, denn wir haben wirklich Schnee ohne Ende.

Der Winter steigt, ein Riesenschwan, hernieder. Die weite Welt bedeckt sein Schneegefieder. Und breitet weithin über stilles Land, selbst still und stumm, das starre Eisgewand
Anton Alexander Graf von Auersperg (1806 – 1876) Pseudonym Anastasius Grün war als Politiker und deuschsprachiger politischer Lyriker ein gefeierter Vertreter der österreichischen Poesie (der liberalen, politischen Poesie). Er gilt als Vorkämpfer für die Freiheit in der Zeit des Vormärz. Die Epoche der deutschen Geschichte zwischen der Julirevolution von 1830 und der Märzrevolution von 1848/1849. Weitere Infos findet Ihr bei Wikipedia

Es ist unglaublich mit diesen Schneemengen, das letzte Mal waren unsere Mädchen noch klein, lang ist es also her.
Die Worte von Herrn Grün (ich habe ihn zufällig „gefunden“) sind sehr schön, allerdings ist es hier zum Glück gar nicht mal so still, jedenfalls nicht bei Tage. Die Kinder jauchzen und lachen bei dem kleinen Regenauffangbecken wenn sie runterrodeln. Die Eltern ziehen mit Schlitten über die Felder … ja die stille Zeit ist entweder frühmorgens oder gegen Abend, wenn alle durchgefroren nach Hause gehen.
Und das ist so schön … unsere Mädchen konnten auch stundenlang draußen herumtoben damals und auch noch heute. Ein Stück Kindheit muss man sich eben immer bewahren!
Nun wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße

Kirsi

Aktuell haben wir gerade jetzt -16°!

Mein Beitrag heute für Novas schöne Aktion Zitat im Bild

13 Gedanken zu “Schnee so weit das Auge reicht”

  1. Liebe Kirsi,
    ich freue mich täglich über diese schönen Schneebilder – obwohl ich ja die Kälte nicht so mag! Das Schneechaos ist auch bei uns vorbei und diese Eindrücke wie auch in Deinem Bild sind wunderschön! Und schöne Worte hast Du dazu gefunden!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Liz

  2. Liebe Kirsi,
    nun hat uns der Winter fest im Griff und wir dürfen uns an der schönen Winterlandschaft erfreuen. Dein ZiB mit dem passenden Foto dazu zeigt uns wie bezaubernd die Natur sich zu jeder Jahreszeit zeigt.
    Hab ein schönes Wochenende und sei herzlich gegrüßt
    Lieselotte

  3. Liebe Kirsi,
    die Schneemengen bei euch beeindrucken in der Tat, aber ich denke, sie werden bald der Vergangenheit angehören.
    Also genießen, bevor die Temperaturen dann doch wieder ansteigen und die weiße Pracht flüssig werden lassen.
    Voller Poesie ist heute dein mitgebrachtes Gedicht. das so schön zu deinem Foto passt. 🙂

    Liebe Grüße, viel Spaß beim Gassirundendrehen und hab ein schönes Wochenende
    Christa

  4. Obwohl der Winter ganz schön anstrengend sein kann, hat er doch auch schöne Seiten. Du zeigst die eisige Weite sehr anschaulich.
    Herzlich, do

  5. Ja, ich kann mich auch noch an die Kindheit erinnern und dass mir damals weder kalte Füße noch durchgefrorene Hände etwas ausgemacht haben. Heute hat man Angora/Merino /Kaschmir oder die künstlichen Membranen und friert zum Teil immer noch … also -16°C, da muss ich nicht allzu lange draußen sein, aber die Kindheit erhalte ich mir dann für die wärmeren Tage :)))

    Sei lieb gegrüßt und habe ein erholsames Wochenende
    Arti

  6. Ja, der Winter zeigt seine kalten Temperaturen und wir erinnern uns an die frühere Zeit, als es ebenso kalt uns schneereich war. Wir müssen nun mit dem Wetter fertig werden.
    LG zu dir von Sieghild

  7. Liebe Kirsi,
    herrlich schaut die weite weiße Fläche aus. Der Winter hat zwei Gesichter, das eine zeigt uns das Schöne, das andere wie unbarmherzig Schnee und Kälte auch sein können. Toll hast die Unendlichkeit eingefangen und durch ein schönes Zitat ergänzt.
    Liebe Grüße
    Jutta

  8. Ich freue mich über diesen Winter, endlich mal nach langer Zeit. Hier freuen sich auch die Kinder, Nur die Minusgrade sind etwas zuviel des Guten. Zur Zeit am Nachmittag sind es in der Sonne minus 1Grad, das ist schön, dafür in der nacht 12 Grad. Schade wenn etwas verfriert.
    Liebste Grüsse, Klärchen

  9. Wundervolle Stimmung und passend die poetischen Worte von Herrn Grün. Ein schöner Vergleich vom Schwanengefieder zum Schnee. Ein herrliches ZIB…

    …ja, der Winter hat uns im Griff. Die Kälte ist schwer zu ertragen beziehungsweise der eisige Wind. Die Hoffnung auf den Frühling wächst stetig bei uns. Erste grüne Triebe boxen sich aus der Erde, seitlich an der Terrasse, da die Sonne den Schnee weggeleckt hatte.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße aus dem Süden, Heidrun

  10. Solche Schneemassen seid ihr ja nicht gewohnt, ist aber bei uns auch eher ungewöhnlich. Ich kann mich noch an den Winter 1958 erinnern, da hatten wir in Stuttgart Berge mit Schnee, da mußte ich über Berge in die Schule stapfen.
    Im Moment haben wir hier Schneeschmelze, das gefriert aber und man muß aufpassen, es ist schon glatt. Aber ich kann mit der Kälte leben, sie macht mir nichts aus.
    Der Schnee wird wohl nächste Woche wieder Geschichte sein und es regnet und die Temperaturen gehen nach oben und das freut mich. Das Rad wartet :)))
    Habs fein und der Schnee bei euch wäre so schön zum Langlaufen.
    Grüßle Eva
    die sich immer freut, dass schon alles gespeichert ist und ich nicht immer alles schreiben muß.

  11. Oh ja, das sollte man und auch nie vergessen dass man selbst mal ein Kind gewesen ist und gerne rumgetobt hat!! Ihr habt wirklich eine Menge abbekommen und du hast nicht nur wieder schöne Bilder mitgebracht sondern auch ein schönes ZiB daraus gemacht. Danke dir vielmals dafür. Ich freue mich wieder sehr dass du mit dabei bist und wünsche dir nun noch einen schönen Valentinssonntag.

    Liebe Grüssle

    Nova

  12. Moin liebe Kirsi,
    grundsätzlich finde ich ja Winter mit Schnee immer schön, er gehört einfach dazu. Aber wenn man dann einkaufen oder ins Büro fahren muss und die Straßen nicht geräumt sind, ist er schon etwas lästig *zwinker*
    Nun gut, jetzt genießen wir mal die herrlich weiße Pracht, wer weiß wie lange sie noch so schön weiß bleibt.
    Eisige Temperaturen haben wir auch zurzeit, aber die Sonne scheint und deshalb genieße ich die langen Spaziergänge und tanke viel Vitamin D.

    Ein wunderschönes Zitat und es passt so perfekt zu Deinem Bild.

    Hab einen schönen Sonntag/Valentinstag.
    Liebe Grüße
    Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.