Das schwangere Haus

Das schwangere Haus

So heute zeige ich Euch das schwangere Haus in Lüneburg. Es gibt einige Häuser in Lüneburg mit solchen Beulen, aber dieses Haus hat wohl die größte.

Ich hatte einige Probleme die Beule wirklich gut zu fotografieren. Ein Foto von „direkt davor“ hat nicht wirklich gut geklappt. Also habe ich einmal die Straße in beiden Richtungen vom Haus fotografiert.

Warum sind die Mauern dickbäuchig?

Die bauchige Form der Hauswand entsteht durch Aufnahme von Feuchtigkeit. Als man seit dem 12. Jahrhundert Häuser aus Backstein baute, benutzen die Lüneburger den Gips und Anhydrit des Kalkberges als Kalkmörtelersatz. Dringt Luftfeuchtigkeit der Innenräume, Regen- oder Grundwasser in das Mauerwerk ein, beginnt ein chemischer Prozess im Mauerwerk.


In der feuchten, kalten Außenwand reagiert der Anhydrit unter Volumenzunahme zu Gips, während in der warmen, trockenen Mauer im Gebäude keine Reaktion abläuft. So wachsen die Mauern an der Außenseite.


Da die Quellung nicht stark genug ist, um das ganze Haus anzuheben, drückt sie die äußere Ziegelschicht nach außen und bildet einen "Bauch".

(Quellenangabe: Sehenswürdigkeiten Lüneburger Heide)

Und dann habe ich noch einen Glockenturm für Nova. Das ist der Turm von St. Nicolai, der jüngsten und kleinsten der drei Hauptkirchen in Lüneburg.

Glockenturm St. Nicolai in Lüneburg
Genau im richtigen Moment lösten sich alle kleinen Wolken auf, so ein blauer Himmel der so richtig strahlt

Diese Woche schaffe ich es wohl nicht mehr in die Blogwelt. Es gibt so einige private und berufliche Termine, die sich seit letzter Woche schon angesammelt haben. Wie es so ist, oft kommt doch vieles zusammen.

Euch eine schöne Juli-Woche und liebe Grüße

Kirsi

Verlinkt bei Novas T in die neue Woche, Novas Glockenturm, My Corner of the World, den Himmelsblicken und dem Friday Bliss

25 Gedanken zu “Das schwangere Haus

  1. This house with pregnant bell6 was interesting to see Kirsi. Thank you also for the information of the reasons of this phenomenon. Before you I have never heard about such a thing. Wishing lovely Sunday afternoon.

  2. Gehört habe ich schon davon , aber gesehen bewußt noch nie.
    Bei uns hier gibt an den alten Häusern solche Anker, damit sowas nicht passiert, gerade heute wieder gesehen.

    Der Bauch ist gut gelungen.
    Hab ein schönes Wochenende Eva

  3. Liebe Kirsi,
    ja, oft kommt einiges zusammen, das stimmt. Ich hoffe, deine Termine verlaufen alle möglichst angenehm. Apropos „Termine“: Muss das schwangere Haus eigentlich zum Gynäkologen gehen? ;-DDD (Man kann die Beule gut sehen. Ich würde mal sagen, fünfter Monat…) Wirklich faszinierend, vor allem dass es im Haus-Inneren zu keinen Problemen kommt und dass die Ziegel nicht zerbersten, heraushüpfen oder es sonstige Schäden gibt…
    Der Glockenturm gefällt mir auch gut!
    Hab ein schönes, möglichst stressfreies Wochenende!
    Alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/07/mallorca-reisebericht-teil-2-tag-4-bis.html

  4. Deine Mühe beim Fotografieren hat sich gelohnt. liebe Kirsi. Die Beule ist sehr gut zu sehen, und die Erklärung ist interessant.
    Herzlich, do

  5. Wirklich sehr interessant was du uns zeigst und hat es schon so lange gehalten wird die Mauer auch nicht mehr aufbrechen. Auf den Fotos kann man es sehr gut erkennen.
    L G Pia

  6. Das ist ja irre und sieht absolut witzig aus. Ich finde auch dass du es echt gut fotografiert hast. Da sieht man diese Beule richtig gut. Finde es auch sehr interessant wie es entsteht. Kenne da andere Reaktionen in Bezug auf Feuchtigkeit. Diese jedenfalls scheint sich zeigen zu wollen und das ohne sichtbare schlechte Schäden…hofft man wenn man sich das Fenster so anschaut.

    Toll auch der Glockenturm, der strahlt richtig in die Höhe. Danke dir fürs T und das G und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir nun noch eine schöne Woche. Lass dich durch die Termine und Arbeiten nicht stressen.

    Ganz liebe Grüssle

    Nova

    1. Freut mich das Dir meine beiden Sachen für die Aktionen gefallen liebe Nova. Ne Stress versuche ich zu vermeiden, deswegen reduziere ich ja dann hier meine Zeit 😉

  7. Liebe Kirsi,
    du hast die Bäuche doch toll fotografiert. Ich habe davon schon einmal in einem Blog Bilder gesehen, aber die Erklärung kannte ich nicht. Das ist schon interessant.
    Herzliche Grüße – Elke

  8. Liebe Kirsi,

    mir geht es wie Anne. Irgendwo habe ich auch schon mal darüber gelesen. Du hast das aber toll hinbekommen mit der Beule.
    Ach, und Du hast auch eine St.-Nikolai-Kirche. Der Glockenturm sieht sehr schön aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Hallo liebe Kirsi!

    Oh, ich hab von dem Haus schon einmal gehört. Bloß weiß ich nicht mehr wo. Schon witzig, oder?

    Und schön ist die St. Nicolai Kirche auch ! Perfekt mit dem blauen Himmel.

    Liebe Grüße

    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.