Stadionbad Hannover

Das Stadionbad in Hannover

1972 (extra im Olympiajahr erbaut) ist das Stadionbad das größte Hallenbad der Stadt und Region Hannover. Damals war es eines der modernsten in Deutschland.
Es fällt aber wegen des muschelartigen Kupferdachs auf. Ich mag diese Form sehr gern und sie fällt doch wirklich gleich „ins Auge“.
Damals modern erinnert der Eingang auf jeden Fall an vergangene Zeiten und ich finde es auch ganz schön ein wenig die Nostalgie zu bewahren.

Eingang Stadionbad Hannover

Ganz in der Nähe gibt es den Grete-Rosenberg-Wildhagen-Weg. Sie war eine Wegbereiterin des deutschen Damenschwimmsports und nahm im Alter von 15 Jahren an den olympischen Spielen (1912) teil.

Straßenschild
Margarete Rosenberg-Wildhagen ( 1896 – 1979)

Das Straßenschild sende ich heute zu Artis Schilderwald – die anderen Schilder in der Schwimmhalle haben wir wohl alle so langsam genug gesehen 😉 Das Tor sende ich über den Atlantik zu Novas T in die neue Woche.
Ebenfalls verlinkt bei My Corner of the World und dem Friday Bliss.

Liebe Grüße

Kirsi

21 Gedanken zu “Das Stadionbad in Hannover

  1. Guten Morgen liebe Kirsi,

    die Form des Schwimmbads gefällt mir sehr gut 🙂 und ich finde wie du, dass wir das Nostalgische auch bewahren sollten. Von Grete Rosenberg habe ich noch nie gehört – das ist ja enorm, dass sie bereits mit 15 Jahren an den Wettkämpfen teilgenommen hat.

    Früher bin ich gern schwimmen gegangen …seit Corona gar nicht mehr! eigentlich schade, hoffentlich ist so etwas bald wieder (einigermaßen) unbefangen möglich.

    Liebe Grüße zu dir 🙂
    Ocean

  2. Ein toller Bau für eine Schwimmhalle!
    1972… Die Türen erinnern mich doch tatsächlich an meine Kindheit! Ja, sowas war schick. Und da es mich an meine Kindheit erinnert und ich bete die 70er immer noch an, lach, mag ich diese Art ebenfalls.
    Ich war schon lange nicht mehr im Hallenbad, wegen Corona. Und hoffe sehr, dass ich da bald wieder hin komme…
    Liebe Grüße und dir eine schöne Woche wünsch!
    Abraxandria

  3. Guten Abend Kirsi,
    das ist ja ein tolles Stadionbad. Auch die Schwimmerin kannte ich nicht, danke für die Information.
    Ja und an die Olympiade 1972 denke ich noch mit Schrecken. Wir waren damals um diese Zeit in Urlaub in
    Zell am See und unsere Vermieterin fuhr damals zur Eröffnungsfeier und war richtig glücklich, denn es sollten ja heitere´Spiele werden. Ein Jahr war ich damals verheiratet und wir holten unsere Hochzeitsreise nach, weil wir zum Zeitpunkt unserer Hochzeit kein Geld für eine Reise hatten. Dennoch war es eine schöne Zeit, in dieser kleinen Wohnung einen Hausstand zu gründen.
    Mark Spitz, mein Schwarm schwamm von Erfolg zu Erfolg und Ulrich Meyfahrt holte sich mit 16 Jahren Gold imHochsprung.
    Es war schon toll, das mitzuerleben.
    Leider nahmen diese heiteren Spiele durch einen Terroranschlag auf die Israelische Mannschaft ein jähes Ende.

    Habs fein und ein schönes Wochenende
    wünscht Eva

  4. Hello Kirsi,
    I find also the shape of this swimming hall beautiful & interesting. The material looks concrete to me, so an industrial style.

    Thank you for linking, wishing a nice werkend.

  5. Liebe Kirsi,
    da die 70er derzeit ein gewisses Revival erleben, ist die Form der Schwimmhalle direkt top-modern. Und sie gefällt mir ebenfalls – ich mag rundliche Bauten oder Baudetails irgendwie lieber als eckige (Ausnahmen bestätigen die Regel…) – Oh, mit 15 Jahren war Grete Rosenberg schon bei Olympia dabei – und hat sogar ein eigenes Straßenschild bekommen. Das macht ihr wohl so schnell niemand nach! (Aber ich habe gelesen, sie waqr auch achtmalige Deutsche Meisterin 100 Meter Freistil, also eine echte Schwimmkanone!)
    Hab ein schönes, angenehmes Wochenende!
    Liebe Grüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/02/italien-reisebericht-ein-tag-in-florenz.html
    PS: Nachdem mein Umweltprojekt wegen politischer Hin-und-Her-Diskutierereien eine Zeitlang im Dornröschenschlaf lag, scheint jetzt wieder ein bisschen Leben reinzzukommen. Es dürfte aber nicht so groß werden, wie ursprünglich geplant 🙁 … Ich bin also neugierig, ob ich eure Fotos überhaupt unterbringen kann…

  6. … Und vor allem ist es offenbar noch funktionsfähig. Ich denke gerade an unser Frankfurter Rebstockbad, das 1982 neu erbaut wurde, und jetzt bereits wieder abgerissen wird. Das ist wirklich heftig, wie bei uns mit dem Geld der Bürger umgegangen wird.
    Mir gefällt dieses Gebäude sehr, es hat etwas, das an eine Muschel erinnert. Na, wenigstens mich .
    Herzliche Grüße – Elke

    1. Ja das Bad wird auch sehr gerne besucht von Familien und auch zu Wettkämpfen ist es offen. Es wurde jetzt vor einigen Jahren saniert, aber nein das wird bleiben, schade das Eures wieder weichen musste. 1982 ist ja nun so ewig noch nicht her

  7. Bin ich voll bei dir, das finde ich auch und mir gefällt der Bau ebenfalls sehr gut. Das fällt wirklich sofort auf und interessant auch die Info dazu.

    Liebe Grüssle

    Nova

  8. Ein imposantes Portal bzw. ansprechende Architektur der Schwimmhalle zeigst du uns, liebe Kirsi und ich mag auch die nostalgischen Eingangstüren – die Erinnerung und Wertschätzung der Schwimmerin in Form der Straßenbenennung finde ich sehr angemessen und gut.
    Lieben Gruß von Marita

  9. Liebe Kirsi,
    das Stadionbad ist ein imposanter Anblick , eine schöne Aufnahme.
    Wenn man eine Straße nach einem Menschen nennt, hat dieser es verdient.
    So bist du nun den Projekte gerecht geworden und hast deine herrlichen
    Aufnahmen einstellen können.
    Liebe Grüße zu dir von mir, Karin Lissi

    1. So ist es auch bei uns lieber Bernhard, aber das Stadionbad das wird es schaffen. Hier werden ja auch Wettkämpfe ausgetragen etc. pp. also das bleibt erhalten (zum Glück)

  10. Liebe Kirsi,
    das ist ja eine interessante Frau, die schon in so jungen Jahren an Olympischen Spielen teilnehmen durfte und dies in einer Zeit als es noch nicht üblich war als Frau zu schwimmen. Ich habe ihren Namen vorher noch nie gehört, finde es aber klasse, dass man ihr in der Nähe des Schwimmbades eine Straße gewidmet hat. Das hat sie durch ihre Vorreiterrolle wirklich verdient.
    Ganz herzlichen Dank für diese interessante Vorstellung über die ich mich sehr gefreut habe.

    Sei lieb gegrüßt von
    Arti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.