Das Ständehaus in Rostock

Das Ständehaus in Rostock

Ist das nicht ein tolles Gebäude das Ständehaus in Rostock? Falk und ich waren so begeistert von diesen hübschen Türmchen und Verzierungen, ich hoffe Euch gefällt es ebensogut!

Gebaut wurde es in den Jahren 1889 – 1893 von dem Baumeister Möckel. Viele kleine und liebevolle Details schmücken den alten Backsteinbau. Das im Stil des Historismus erbaute Haus war zuerst ein Parlamentsgebäude. Nach dieser Zeit bliebt es für eine lange Zeit vollkommen ungenutzt. In der DDR wurde das Gebäude von der Volksmarine als Klubhaus genutzt.
Heute beherbergt es das Oberlandesgericht Rostock.

Es werden auch Führungen durch das Gebäude angeboten, leider nicht an diesem Tag. Aber es soll sehenswert sein. Wir haben von einer Freitreppe, einem besonders schönen Lichthof und einem prunkvollen Festsaal mit Tonnengewölbe gelesen.

Ständehaus Rostock
Und genau wie beim gestrigen Post kam die Sonne dann noch hervor und lies das Gebäude so richtig strahlen

Um das Gebäude fast ganz fotografieren zu können musste ich in die Knie gehen, deswegen sende ich diesen Beitrag zu Juttas Close to the Ground.
Ebenfalls verlinkt bei Anne’s Ich seh rot, Novas T in die neue Woche und My Corner of the World.

Liebe Grüße sendet Euch

Kirsi

24 Gedanken zu “Das Ständehaus in Rostock

  1. ein wirklich impossantes Gebäude
    die „Backstein-Gotik“ gefällt mir immer wieder gut
    schön dass das Haus anscheinen saniert und renoviert wurde
    solche Baukunst muss erhalten bleiben

    liebe Grüße
    Rosi

  2. Da wäre ich wohl auch lange davor gestanden und noch viel lieber auch reingegangen. Eine Führung durch solch ein Haus wäre sicher sehr spannend.
    L G Pia

  3. Wow, wie toll! Und aus einem echt guten und faszinierenden Blickwinkel geschossen, so von unten nach oben 😉 Gefällt mir sehr gut! Schade nur, dass beim zweiten Bild der Baum am oberen Bildrand zu sehen ist. Wäre natürlich schöner gewesen, wenn die Sicht hinauf zum Haus frei gewesen wäre. Trotzdem ist es ein gutes Bild und das Gebäude ist wunderschön.

    LG
    Sandra!

  4. Hallo Kirsi
    Ein tolles Gebäude, mit reichen Verzierungen.
    Ich muss mal im Netz schauen was es mit dem Gebäude auf dich hat.
    Liebe Abendgrüße zu dir,
    Nati

  5. Oh ja liebe Kirsi, das ist echt ein Prachtstück von Gebäude und auch ich kann deine Begeisterung voll nachvollziehen. Soviele liebevolle Details mit eingebracht, man steht davor und bekommt den Mund nicht zu….so würde es mir bestimmt ergehen. Toll dass du es mitgebracht hast und auch natürlich die schöne Türe. Freue mich sehr darüber und danke dir dafür.

    Liebe Grüsse

    Nova

    1. Wie schön das Ihr das Gebäude auch so faszinierend mit allen kleinen und größeren Details findet! Das freut mich sehr, aber es ist auch wirklich so interessant. Ich glaube wir hätten noch ewig dort stehen können und es wäre immer was Neues „aufgetaucht“

  6. Hallo liebe Kirsi!

    Ein wahres Prachtstück, das hätte ich auch gerne vor die Linse bekommen.
    Ich muss unbedingt nochmal nach Rostock :-))

    Vielen Dank für dieses architektonisches Rot!

    Liebe Grüße

    Anne

  7. Doch es ist ein schönes Gebäude, als wir damals dort waren, war es noch nicht so schön.
    Da war ja soviel ich weiß früher die Volksmarine drin.
    Aber es muß ein wunderbarer Saal und eine Freitreppe dort sein.
    Als wir in Rostock waren, ojeee ich habe gerade die Bilder anschaut, da gab es noch einige Ruinen.
    Vielleicht zeige ich die Bilder mal.
    Interessant sind sie auf jeden Fall.

    Liebe Grüße Eva

    1. Das würde ich sehr interessant finden wie es damals ausgesehen, bestimmt sind viele Gebäude erst später saniert worden. Wenn Du magst schau doch mal in Deinen Bildern nach!

  8. Liebe Kirsi,

    was für ein prächtiges Gebäude und eine beeindruckende Fassade. Da lohnt es sich wirklich zweimal hinzuschauen bei diesen vielen Details.

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Liebe Kirsi,
    das Gebäude ist faszinierend. Was für eine unglaublich detailverliebte Fassade. Und dann „Klubhaus der Volksmarine“ – verrückt! Bestimmt ist es innen auch sehr sehenswert.
    Herzliche Grüße – Elke

  10. Liebe Kirsi, ich bin genauso begeistert wie du und auch sehr beeindruckt. Dass waren damals richtige Künstler im Hausbau.
    Sende dir liebe Grüße in deinen Tag, bleib gesund und habe eine schöne Weihnachtszeit, Karin Lissi

  11. Liebe Kirsi,

    mich fasziniert das Gebäude genauso wie euch. Was ich an solchen Prachtbauten aber immer ganz besonders bewundere, ist die Herstellung dieser ganzen Verzierungen, Eckchen, Bögen und Borten. Ich stelle mir das schon schwer vor heute so etwas zu bauen, wie war das dann bloß zu der von dir angegebenen Zeit von 1889 bis 1893? Das müssen wirklich wahre Künstler gewesen sein. Ich bin begeistert!

    Alles Liebe
    Maksi

    1. Ach das freut mich sehr das Dir dieses Haus auch so gut gefällt liebe Maksi. Ja was damals gebaut wurde das zeugt von richtigen Handwerkern und Künstlern

  12. Liebe Kirsi,
    das ist wirklich eine richtig schöne Fassade mit ganz vielen kleinen Details. Die Mehrfachbögen an den Fenstern sieht man nicht mehr so oft, da kann ich eure Begeisterung gut verstehen und freue mich sehr auch mal einen Blick auf diese besondere Fassade werfen zu dürfen. Da hätte man die roten Backsteine fast gar nicht gebraucht :))) sehen aber klasse aus und passen natürlich zum Stadtbild.

    Liebe Grüße
    Arti

    1. Ja diese Bögen sind wirklich sehenswert und es ist schade das sie heute nicht mehr so oft zu sehen sind. Aber wahrscheinlich ist das auch eine Geldfrage uns sie passen ja auch nicht zu jedem Gebäude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.