So da bin ich wieder. Tatsächlich habe ich nicht geplant 2 Wochen mich nicht blicken zu lassen, aber das Leben hatte anderes vor.
Nicht einmal zu Besuch habe ich es geschafft bei Euch vorbeizukommen ;-( entschuldigt bitte. Aber irgendwas war immer.
Nach meinen Büroarbeiten, kamen die Kirschen (doch ein wenig zu früh), dann hatten wir Wasser im Keller (ist aber wieder alles gut) und ja dann diese Mwst-Senkung. Da musste ich ja den Onlineshop anpassen etc. pp. Mein Buchhaltungsprogramm lasse ich mal außen vor, da steht mir gerade nicht der Sinn nach 😉

Und diese Redewendung kam mir immer wieder in Sinn! Nur habe ich nicht gewusst wie ich das in Fotos packen kann und ja dann lieferte mir unsere Hündin eine Steilvorlage!
Ich weiß ja das Schnauzer absolute Gewohnheitstiere sind, Veränderungen sind doof.
Deswegen verreisen sie nicht gerne, haben wir sie hier bei den Mädchen gelassen … war es doof das wir nicht da waren.
Ich liebe diese Rasse von ganzem Herzen, aber da war doch unser Labbi sehr viel unkomplizierter.
Ich habe es ja gewusst, als wir uns wieder einen Riesen dazugeholt haben, also will ich mal nicht meckern! Und gegen Beständigkeit ist ja auch nichts zu sagen.

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt
Nur weil ich sie auf ihr Lager geschickt habe ist dieses Bild entstanden.

Unsere von Athrose geplagte Hündin brauchte ganz dringend ein neues Hundelager und da haben wir uns schlau gemacht und ein ganz, ganz tolles gefunden. Für das Aufstehen sehr viel besser geeignet als ihr altes und endlich, endlich ist es dann auch geliefert worden.
Wir dachten das sie nun voller Freude auf dieses neue Lager „hüpft“ und sich schön gemütlich einkuschelt.
Aber nein, was macht Coco?
Nachts ist sie runtergetappelt in den Keller, wo ihr altes noch liegt.
Da habe ich dann die Türen geschlossen, wo lag sie dann auf dem Fußabtreter der Haustür!
Naja was soll ich sagen: And the winner is:

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt Zitat im Bild von Wilhelm Busch mit einem Riesenschnauzer
Diese Redewendung wird Wilhelm Busch zugeschrieben

So haben wir ein Teil ihres alten Lagers wieder hochgeholt und jetzt wo ich das schreibe fällt mir noch ein weiteres Zitat ein

Des Menschen Hunde Wille ist sein Himmelreich

Zitat von Johann Jakob Heinse

Ein wenig lang ist mein Text geworden, seht es mir nach, ich war ja lange nicht hier.
Das ändert sich jetzt aber wieder!
Das ist mein Zitat im Bild für die liebe Nova und da alles so schön schwarz-weiß-grau ist (ein wenig musste ich die Bilder aufhellen, schwarzer Hund auf schwarzem Lager sieht nicht ganz so gut aus) sende ich meine Hündin zu Czozo’s Black&White

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Kirsi

34 thoughts on “Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt”

  1. Das kenne ich auch liebe Kirsi, der altgewohnte Platz ist der beste. Mein Hund wird am 7.Juli 13 jahre alt, da lässt sich nichts mehr ändern und wir lassen ihn. Beim ersten Bild sieht man , das er sich nicht wohl fühlt, riecht ja auch nicht wie gewohnt.
    Liebste Grüsse auch an das Schnauzerl, Klärchen

    1. Das ist ein wirklich schönes Alter liebes Klärchen, unsere wird im August 11 Jahre. Nein sie hat sich wirklich nur für dieses Foto draufgelegt. Jetzt bauen wir ihr eben die Brücke die sie braucht und das Aufstehen ist wirklich ein wenig besser geworden. Egal wie hauptsache es hilft 😉

  2. Du hast deine beiden Zitate hervorragend verpackt. Irgendwie haben wir diese bewusst oder unbewusst täglich im Gebrauch! Ja, auch Tiere hängen an bestimmten, lieb gewordenen Gegenständen. Genau wie wir Menschen.
    Herzliche Grüße zum Wochenende
    Lieselotte

  3. …ganz ehrlich, wenn man mir mein gewohntes Kanapee so einfach ersetzen würde……;-((
    Aber so ist es, „der Hund ist auch nur ein Mensch“ 😉
    Schönes Wochenende,
    Luis

  4. Irgendwann wird sie siech an dem neuen „Bett“ gewöhnen müssen 🙂 Sage ich der keinen Hund hält … aber gerade das steht bei uns in Gespräch.
    Danke für dein schöne Beitrag
    Liebe grüße czoczo

    1. Gern geschehen und ja irgendwann wird sie das wohl auch, so war es ja auch mit dem jetzigen Lieblingslager. Oh Ihr wollt Euch vielleicht auch einen Hund zulegen, es ist trotz der vielen Kompromisse und der ganzen Arbeit einfach wunderschön (sagt die, die seit über 20 Jahren Hunde hat 😉

  5. Herrlich, liebe Kirsi,
    so ein Hund ist eben eine Persönlichkeit! Die Hauptsache ist doch, dass Coco jetzt wieder glücklich ist, gell.
    Schönes und entspanntes Wochenende
    herzlichst moni

  6. Und ich weiß noch ein drittes: Der (Mensch) Hund ist ein Gewohnheitstier. Ich vermute, es liegt am Geruch. Das alte Hundebett riecht eben noch nach Coco, das neue vermutlich nach etwas völlig anderem. Sehe ich das richtig, dass das alte nun auf dem neuen obenauf liegt? Dann wird sich das vielleicht irgendwann angleichen. Und – viele Menschen sind doch ganz ähnlich gestrickt.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  7. Des Hundes Wille ist sein Himmelreich, Hauptsache er ist zufrieden und glücklich. Der Spruch ist einfach nur klasse, er trifft soooo oft zu. Wir warten seit März auf unsere neue Heizung, die sollte jetzt eigentlich geliefert werden…aber es kommt auch bei uns ganz anders als wir dachten.
    Euer Riesenschnauzer ist ein tolles Fotomotiv!!

    Herzliche Wochenendgrüße und hoffentlich nicht zu viele Änderungen
    Arti

  8. Liebe Kirsi,

    da kann man halt nichts machen. Wir hatten Zuhause immer Hunde. Da haben wir auch so etliches erlebt und auch lernen müssen, dass Hunde ihren eigenen Willen haben.

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Hola meine Liebe, schön dass du wieder zurück und mit dabei bist. Manchmal geht es halt nicht anders und eine Pause ist ja auch immer mal gut. Vor allem dann wenn es was zu erledigen gibt. Schön zu lesen dass aber alles soweit positiv geschafft wurde. Tja, ist wirklich oft so das Tiere sich nicht an etwas neues gewöhnen möchten. Da kann die von uns gedachte Hilfe noch so gut sein. Wie man sehen kann fühlt Coco sich aber so wie jetzt wieder wohl, und das ist die Hauptsache, gell. An dich ein dickes Dankeschön für die ZiB’s und auch an Coco noch Extrastreichler dass sie so toll Model gewesen ist.

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

      1. Ah…ok, dann bitte heute auch nochmal die Ausnahme machen. Habe dies erst nach dem heutigen Kommi gelesen 😉

        Muss aber zugeben, das würde mir sehr sehr schwerfallen nicht zu streicheln^^ Wollte ich ursprünglich auch bei Mr.F und Mr.B nicht machen, aber ging nicht…magsiche Anziehungskraft von Tieren^^

  10. Liebe Kirsi,
    gestern bin ich nicht mehr dazugekommen, zu schreiben, war sooo lange mit dem Rad ab morgens unterwegs.

    Es ist halt so, dass manche Dinge eben Vorrang haben.
    Coco braucht halt Zeit, so etwas neues nmmt sie eben nicht so gleich an, aber sie wird das neue Bettchen sicherlich noch mögen.
    So war es auch bei unseren Katzen.
    Ein neues Katzenbett, das stand so lange leer und wurde beschnüffelt, neee, doch nicht.
    Als dann Penny sich mal reinlegte, stand der Kater schon da und verdrängte Penny und legte sich grottenbreit ins Bettchen.

    Nun Penny ist das so, dass sie leider klein beigibt und verflüchtigte sich ins alte Bettchen.
    Aber inzwischen hat sie es sich zurück erobert.

    Hab eine schöne Zeit und liebe Grüße Eva

  11. Liebe Kirsi,
    allerliebst sind deine Gedanken um dein Hundekind, bin gerührt wie es umsorgt und wie
    „nachgegeben“ wird, damit es sich wohl fühlt. eine Knuddeleinheit
    für ihn. Es ist schön, dass er auch seinen eigenen Willen haben darf, das akzeptieren
    nur wenige Menschen. Es hat mir große Freude bereitet deinen Post zu lesen.
    Du hast ja selbst die Weisheit herausgesucht:
    „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…“
    das passt auch zu deiner Situation und bitte niemals unter Druck setzen was das
    Bloggen angeht, es soll Freude bereiten und kein Zwang werden!
    Viele liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

  12. Oh, Du liebes Hundemädchen… wie hast Du mein Mitgefühl. Unseren Chow-Chow plagten in den letzten Jahren seines Lebens ebenfalls die Arthrose schmerzhaft. Ich erinnere mich an Nächte, die ich auf dem Fußboden liegend den Hund im Arm hatte ihn zu trösten, ihn zu versorgen… Medikamente halfen eine Zeitlang gut. Er wurde über 14 Jahre alt!

    Und ja, liebe Kirsi, es sind gerade dramatische Umwälzungen zugange. Die merk-fragwürdige Umstellung der MwSt. gehört dazu. Es ist ein mehr oder minder hilfloses Herumrudern der Politiker.

    Bleibt bitte gesund und munter.
    Sommersproßsonnige Grüße von Heidrun

    1. Über 14 Jahre alt – ein stolzes Alter trotz Athrose. Unsere wird im August 11 Jahre. Ja bei den Schüben bekommt sie auch Schmerztabletten, noch hält sich das zum Glück in Grenzen

  13. Nicht nur eure coco ist da ein Gewohnheitstier. Auch unsere Schottische Deerhündin verweigerte zwei Jahre ihr neues Bett. Und auch sie war keine Ausnahme in unserem Bekanntenkreis. Ich bin mir aber sicher, dass sich eure Hündin auf die Weise, wie ihr ihr nachgegeben habt, ihre neue Liege akzeptieren wird.
    Herzlich, do

    1. Wow ihr habt wirklich eine schottische Deerhündin, so oft von gehört und gelesen aber noch nie in echt eine getroffen. Das sind ja auch ganz schön große Hunde

  14. Liebe Kirsi,
    das neue Hundebett sieht für mich ( bitte nicht böse sein) so nach Kunststoffummantelung aus und wenn das so ist, kann es gar nicht gleich angenommen werden. Viiiieeeel zu neu und riecht auch so *gg*
    Außerdem ist eine Art Stoff – so wie das alte – irgendwie angenehmer *höre ich Coco sagen*
    Sollte sie sich nicht auch ausstrecken können?
    Na ja, wie Du siehst habe ich zuerst an Coco gedacht und dann erst die Zitate gelesen, typisch Hundefan, auch wenn ich leider keinen mehr habe.
    Liebe Grüße und hab eine schöne Zeit
    Elisabetta

    1. Ach ich bin doch nicht böse liebe Elisabetta, ich freue mich wenn alle so auf der Seite unserer Coco sind (habe ich ihr auch schon erzählt 😉
      Ja es wird noch eine ganze Weile so bleiben, egal wie ich das auslüfte.
      Ausstrecken kann sie sich sogar, obwohl sie sich meistens einkringelt. Vielleicht sieht das neue Bett etwas kleiner aus weil sie das alte gerade mal wieder so herumsortiert hat.
      Und ja das geht mir auch öfter so das ich an den Hund zuerst denke

  15. Tja, anscheinend hatte eure Coco keine Probleme mit ihrem alten Bett und ganz ehrlich, ich finde es auch viel kuscheliger als das neue eckige!
    Wahrscheinlich riecht das alte Bett auch viel besser, weil so einer Hundenase kann man nichts vormachen, hat ihren eigenen Kopf….
    Der gefundene Kompromiss gefällt mir sehr gut, doppelt gemoppel hält eben besser!
    LG Heidi

  16. Oh mei, die süße Coco! <3 Aber ganz klar, liebe Kirsi, ihr habt die Veränderung offensichtlich nicht mir ihr abgesprochen 😉 Das ist, als würde man einem alten Mann seine schäbige Lieblingshausweste oder seinen alten, durchgewetzten Fernsehsessel aussortieren :-)))
    Ich hoffe, sie gewöhnt sich doch noch an das neue Lager, wenn ihr beide parallel anbietet und ihr das neue ev. mit Leckerlis schmackhaft macht. (Ich weiß jetzt leider nicht, ob das auf dem letzten Foto eine Kombination aus alt und neu ist oder ob ihr da eine andere Matte auf das alte Lager gelegt habt (?)… In jedem Fall gib eurem Mädchen ganz liebe Krauler von mir!
    Herzlichst, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/07/von-einer-burg-in-bratislava-und-von.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.