Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zum letzten Beitrag zu unserer Coco und das Ihr alle auf ihrer Seite seid. Heute dreht es sich nochmal um Coco, aber keine Angst das hier wird jetzt kein Hundeblog.
Aber dies passt so gut zu „Ich seh Rot“, daher kommt mein Glockenturm morgen dran.

Erstmal wird nur geschaut …

Riesenschnauzer bei der Kirschernte
Riesenschnauzer bei der Kirschernte und die Sauerkirschen sind reif
Keine Angst die schlechte oben nimmt auch Coco nicht, obwohl so ein Hundemagen eine ganze Menge vertragen kann!

dann wird probiert ….

Riesenschnauzer bei der Kirschernte und die Sauerkirschen sind reif
Riesenschnauzer bei der Kirschernte
Mmmmhhh lecker 😉

Irgendwie denke ich dann immer an diesen alten Schlager „die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere“. Und da wir alle nicht soooo groß sind nehmen wir eben die Sauerkirschen (lach)

Riesenschnauzer bei der Kirschernte

Eine schöne Ernte haben wir dieses Jahr von unserem Kirschbaum bekommen!
Alles so schön rot, deswegen sende ich meine Ernte zu Anne.

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Dienstag

Kirsi

13 thoughts on “Die Sauerkirschen sind reif”

  1. Och….die Lady frisst Kirschen. Das habe ich von einem Hund aber auch noch nie gehört, geschweige gesehen. Da kannst du doch aber mal sehen was für einen guten Geschmack Coco hat 😉 Hat sie bestimmt für mich gemacht wo man sie hier nicht überall bekommt und wenn dann „schweineteuer“ Ich freue mich jedenfalls dass ihr so eine gute Ernte hattet!! Ist zwar alles mit Arbeit verbunden aber das macht man dann doch gerne, gell.

    Hast du denn schon die erste Marmelade gemacht?

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, viele Streichler auch an Coco und ganz liebe Grüssle rübergeschickt

    N☼va

    1. Ja Arbeit macht es schon, aber ich weiß ja wofür und vor allem was wirklich drin ist. Ja ein wenig Marmelade habe ich gemacht und Saft gekocht und einige eingefroren. Aber den größten Teil hat dieses mal Falk für sich genommen, er macht so leckeren Likör … 😉 und letztes Jahr hat er einfach zu wenig bekommen

      1. Das hört sich ja auch gut an…Kirschlikör. Habe ich schon ewig nicht mehr getrunken. Vielleicht magst du dann darüber auch mal berichten 😉

  2. Niedliche Coco, kommt nicht so oft vor, dass einem Hundkind Kirschen schmecken.
    Eine kleinere Ernte konnten wir dieses Jahr an unserem Säulenkirschbaum auch
    vollbringen, es hat aber 3 Jahre gedauert und ich hoffe, dass es im nächsten Jahr
    mehr werden, sie sind zuckersüß und dann schicke ich Coco gedanklich welche…
    Wünsche dir einen schönen Tag, schön, dass ich dich im I-Net durch deinen Blog
    kennenlernen durfte.
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

  3. Lach, die liebe Coco wird doch wohl kein Vegetarier? Aber keine Sorge, unser Hund hat auch immer saure Gurken und rohe Kartoffeln gefressen :)))

    Eine tolle Ernte habt ihr und die Kirschen sehen wirklich so was von lecker aus. Lasst es euch gut schmecken!

    Liebe Grüße
    Arti

  4. Liebe Kirsi,
    ich hätte nicht gedacht, dass Hunde auch Kirschen mögen.
    Herrlich ergiebig ist eure Ernte und das sieht alles sehr vielversprechend aus.
    Sicher steckt viel Arbeit dahinter, aber eine Ernte lohnt sich doch eigentlich immer.
    Liebe Grüße
    moni

  5. Hallo liebe Kirsi!

    Ich hatte ja früher Schäferhunde und eigentlich haben die auch alles mögliche gegessen. Aber Kirschen? Das ist echt witzig!
    Lustig wie sie bei dem ersten Bild dreinschaut, als ob sie abwägen wollte, welche Kirschen denn für sie besonders gut wären 😉

    Ich danke dir für diesen herzerfrischenden Beitrag!

    Liebe Grüße

    Anne

  6. Das ist ja echt komisch, liebe Kirsi. An Kirschen sind unsere Hunde damals ja nicht rangekommen, aber die haben sich immer die Johannisbeeren vom Strauch geholt. Wobei sie die Stiele nie mitgefressen haben. Also scheint das doch auch irgendwie normal zu sein, wenn Hunde so etwas machen. Wobei die Hunde früher eigentlich Allesfresser waren. Heute sind die zum Teil so überzüchtet, die dürfen ja gar nichts mehr.

    Die Kirschen sehen auf jeden Fall sehr lecker aus und ich bin so frei und greife mal zu.

    Liebe Grüße
    Jutta

  7. Liebe Kirsi,
    jetzt rufe ich deinen Blog zum x-ten Male auf.
    Der Anschluß hier ist furchtbar. Das braucht alles lange und bricht dann ab.
    Ich mag Sauerkirschen und die Ernte ist ja toll,
    Coco mag Sauerkirschen.
    Ich mag sie auch im Kuchen, Rezept von meiner Mutter.

    Habe einen schönen Abend.
    Liebe Grüße EvaEva

  8. Wie lecker! Wir hatten auch sehr viele Sauerkirschen. Aus dem kleinen Bäumchen ist ein hoher Baum geworden. Mein Mann hat sich auch Marmelade aus den Kirschen gemacht. Ich selbst bin ja nicht so der Marmeladenfreak, esse die Kirschen am liebsten roh vom Baum. Einen Teil haben wir im Kuchen verarbeitet.
    Hab ich auch noch nie gesehen, einen Kirschen futternden Hund! 🙂
    Schneidest Du die Triebe der Sauerkirsche später ab? Bei mir hingen sie auch so lang herunter. Ich habe meinen Baum beschnitten, da er nicht mehr so gut tragen soll, wenn man die Tribee immer so lang hängen lässt. Bin ja gespannt, ob ich nicht zu viel abgeschnitten habe, denn es soll 2 Sauerkirschbaum-Arten geben … der eine muß weniger, der andere mehr beschnitten werden.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.