Ihr Lieben,

ich möchte mich bei Euch allen für Eure lieben Genesungswünsche bedanken.

Weiße Rose mit eine Dankegruß

Den Hexenschuss habe ich dann mit Wärme, Yoga und viel Bewegung wieder in den „Griff“ bekommen.

Unser Urlaub verlief leider so ganz anders als geplant. Kurz nach dem die Hexe mich erwischte, hatte unserer jüngste Tochter einen nicht ganz so schönen Autounfall. Ihr geht es aber zum Glück gut. Sie war nur einige Tage krankgeschrieben, aber der Schock saß doch ziemlich tief bei ihr.
Ein LKW hat sie übersehen und sie ziemlich unsanft gegen einen Brückenpfeiler gedrückt. So ist das mit dem toten Winkel …
Allerdings ist ihr Auto ein Totalschaden, da ist einfach nichts mehr zu machen. Wir haben also unsere Urlaubstage genutzt um mit der Polizei zu sprechen, den Versicherungen und natürlich auch ein neues Auto für sie zu finden.
Da sie auch Spät- und Nachtschichten in ihrer Ausbildung hat und man ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr mit der Bahn fahren kann, ist sie auf ein Auto angewiesen. Und es ist mir auch lieber, wenn sie nachts nicht mehr mit den „Öffi’s“ fährt.
Der Fahrer des LKW hat aber gleich seine Schuld zugegeben, so das es hier keine weiteren Probleme gegeben hat.
Ein Auto haben wir auch schon in Aussicht, zur Zeit fährt sie mit unserem oder dem meiner Mutter und auch schon wieder ganz ohne Angst und Bedenken. Und den Schrecken haben wir jetzt alle auch überwunden 😉
So nun seid Ihr erst einmal auf dem Laufenden, ich melde mich diese Woche bestimmt nochmal, sende Euch ganz liebe Grüße und sage erst einmal bis bald


Kirsi

22 thoughts on “Erstens kommt es anders Zweitens als man denkt”

  1. Hallo Kirsi,
    ein Autounfall da hat man schon einen Schreck. Meiner war 1976 und ich denke immer noch daran zurück.
    Mein Mann und ich waren nicht schuld. Schuld war ein 21jähriger junger Mann aus Möglingen, der zuviel am 1. Mai getrunken hatte
    und noch seinen Beifahrer mit in den Tod nahm.
    Es war ein ganz schlimmer Autounfall, mein Ex-Mann und ich haben heute noch Beschwerden dieserhalb.
    Aber auch wenn man körperlich nicht dran erinnert wird, dann sitzt der Schrecken tief.
    Ich wünsche deiner Tochter alles Gute und gottseidank ist es doch „gut“ gegangen.
    Es gibt immer etwas, damit es einem nicht zu wohl wird, aber so ist nun mal das Leben.
    Dafür gibt es auch mal wieder schöne Momente.
    Lieben Gruß Eva

    1. Oh liebe Eva nein so ein schlimmer Unfall war das zum Glück so gar nicht. Und heute sind die Sicherheitsstandards ja auch noch etwas ganz anderes.
      Ich habe jetzt an Dich denken müssen als dieser Raser in Stuttgart so ein glimpfliches Unfall bekommen hat, das kann ich so gar nicht verstehen. Ja es ist ein junger Mensch, aber die beiden denen er den Tod gebracht hat waren es auch.
      Ja und die schönen Momente überwiegen 😉

      1. Ja, mit dem Unfall in Stuttgart, das Urteil verstehe ich auch nicht.
        Der 21jährige ist mit 165 Stundenkilometer durch Stuttgart gerast. Was hat der denn im Kopf?
        Zwei junge Menschen sind gestorben. Ich verstehe das nicht. Für diesesn Unfall 5 Jahre Haft, naja,
        aber er wird wohl nicht mehr derselbe sein. Wer weiß, was im Gefängnis mit ihm geschieht.
        Das herrschen ja auch nicht die besten Bedingungen unter den Gefangenen.
        Man muß sich die Eltern der getöteten jungen Menschen vorstellen, die begreifen dieses Urteil auch nicht.

        Gute Nacht und liebe Grüße Eva

  2. Liebe Kirsi,

    das hört sich ja wirklich alles nicht so gut an. Da hatte Ihr sicher jede Menge Aufregung. Zum Glück ist alles glimpflich abgelaufen und nun auch halbwegs überstanden. Das Deine Tochter gleich wieder losfährt, ist genau richtig. Dann kann sich die Angst erst gar nicht festsetzen. Ich wünsche Euch alles Gute.

    Liebe Grüße
    Jutta

  3. Oh je, liebe Kirsi,
    das tut mir aber echt leid.
    Schön ist, dass sich die Hexe verzogen hat! 🙂
    Direkt nach so einem Ereignis wieder weiter machen, das ist das beste, was man machen kann. Der Schock bleibt im Gedächtnis, aber es entsteht keine Angst und persönliche Unsicherheit.
    Hoffentlich ist bald wieder alles im Lot,
    herzlichste Grüße zum Wochenbeginn
    moni

  4. Boah, du schreibst so leicht, aber ich mag mir nicht vorstellen wie schrecklich die letzte Zeit für dich war. Ich hoffe ihr steckt das alles gut weg!

    1. Ja der Schreck war sehr groß. Mein Mann hat es mir aber erst erzählt als er mit unserem Töchterlein nach Hause gekommen ist. Das ist das Gute, er behält dann immer die Ruhe.

  5. Puh, da ist mir zuerst das Herz in die Hose gerutscht….aber schnell weiterlesen wieder hochgehüpft^^ Nicht schön mit dem Unfall aber um so freudiger dass nicht wirklich viel passiert ist. Das Auto kann man ersetzen, ein Menschenleben nicht. Gut auch dass deine Tochter sich gleich wieder ins Auto gesetzt hat, der beste Weg um sich den Bedenken und Ängsten zu stellen.

    Alles Liebe sowie Gute für euch und herzliche Grüssle rübergeschickt.

    N☼va

  6. Guten Morgen liebe Kirsi,
    ach herrjeh, da hat Eure Tochter einen guten Schutzengel bei sich gehabt! Wie schön, daß es ihr schon wieder gut geht und ihr so nichts passiert ist! Ich finde es auch gut, daß sie ads so gut verarbeitet hat und wieder weitermacht wie gewohnt, ich glaube auch, das sit das Beste, was man da machen kann, auch wenn einem das erlebte sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird!
    Alles Liebe für Euch, und fürs neue Auto drück ich ganz fest die Daumen, daß es bald klappt!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  7. Guten Morgen , liebe Kirsi
    ……. UND DRITTENS ist alles gut ausgegangen!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, welchen Schreck und welche Ängste man bekommt, wenn so etwas passiert und das Schlimme daran, dass Deine Tochter völlig unschuldig der Gefahr ausgesetzt war.
    Ja, so ein „Blechkübel“ , wie wir despektierlich sagen, ist jederzeit ersetzbar, aber selbst die kleinste Schramme am Körper ist eine zuviel.
    Gut, dass Dein „Mädel“ sich sofort wieder hinters Lenkrad gesetzt hat – wie beim Reiten, wenn man vom Pferd gefallen ist – damit konnte sie selbst den Schock am besten verarbeiten.
    Toi toi toi für die nächsten hunderttausend Kilometer.
    Für die Mutter wünsche ich Gelassenheit, die braucht sie.

    Liebe Grüße und hab eine schöne Zeit ohne Aufregungen. 😉
    Elisabetta

    1. Ja mit dem Drittens hast Du ja so Recht liebe Elisabetta 😉 Ich arbeite an mehr Gelassenheit, aber so etwas bringt mich dann doch immer wieder aus dem Gleichgewicht, aber es wird besser!

  8. Liebe Kirsi,
    da habt Ihr aber alle ganz schön was mitgemacht… wie gut, dass letztendlich alles glimpflich abgegangen ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass die nächste Zeit ruhig und friedlich und besinnlich wird!
    Liebe Grüße
    Nicole

  9. Ohje, liebe Kirsi, das muß wirklich ein Schock gewesen sein! Ich hatte auch schon 3 x im Leben einen kleinen Unfall, 2 mal bei Glätte. Und einmal durch Unachtsamkeit eines Hintermannes, der auf uns auffuhr. Mir/uns war auch nie etwas passiert bis auf den Schreck! Es rummst ja doch ganz schön und man weiß in den Momenten nicht, geht es gut aus oder nicht. Schmerzen würde man zunächst ohnehin kaum verspüren … Ich weiß, was das heißt! Da darf man gar nicht drüber nachdenken … ich hatte auch oft Angst bei meinen 3 Söhnen … ich bin so froh für Deine Tochter und Dich, dass nichts Schlimmeres passiert ist!

    Viele liebe Grüße und alles Liebe für Deine Tochter!
    Sara

  10. Liebe Kirsi,
    das Schicksal schlägt oft unbarmherzig zu und dennoch hat es dich
    und deine Tochter beschenkt, dass es so „glimpflich“ ausgegangen ist.
    Der Schrecken sitzt noch eine lange Zeit in den Gliedern, aber so lange
    kein Mensch zu Schaden kommt verkraftet die Seele das ganz gut.
    Freut mich auch, dass es dir besser geht, egal was passiert im Leben,
    man muss immer tapfer kämpfen und nicht in die Tiefe zu stürzen.
    Liebe Grüße zu dir von mir, Karin Lissi

  11. oh je..
    das mit der Hexe kenne ich leider auch zur Genüge ..
    wie gut dass deiner Tochter nichts passiert ist
    meine wurde mal auf ihrer 80er vom Anhänger eines Lastwagens in den Graben geschleudert
    zum Glück war dort Gras und es war weich
    er hat es nicht einmal gemerkt und ist weiter..
    ein nachfolgendes Fahrzeug war so geistesgegenwärtig und ist ihn hinterher gefahren
    nachdem sich andere schon um meine Tochter gekümmert hatten
    es ging für sie auch glimpflich aus
    alles Gute für euch beide
    liebe Grüße
    Rosi

  12. Puh, das muss ein großer Schock für deine Tochter gewesen sein, liebe Kirsi …solche Unfälle sind einfach schrecklich.

    Ein Glück, dass es letztlich doch noch einigermaßen glimpflich ausgegangen ist, und dass sie den Schrecken bereits überwunden hat.

    Nach meinem Unfall vor Jahren hat mein Mann mich auch sofort motiviert, gleich wieder zu fahren, damit sich gar nicht erst eine Angst dauerhaft festsetzt.

    Ganz viele gute Wünsche für deine Tochter und liebe Grüße zu dir,
    Ocean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.