Letztes Jahr wurden sie wohl zu einer Plage im heißen Sommer an einigen Stränden der Ostsee. Auch beim Fußbad vorne in Strandnähe musste ich aufpassen um nicht mit den Tentakeln in Berührung zu kommen. Feuerqualle und ihre TentakelDas Berühren der feinen Tentakel der Gelben Haarqualle (so ihr richtiger Name) löst Nesselzellen aus, die die Haut mit dem Nesselschlauch durchdringen und ein Gift in das Opfer injizieren. Es kommt zu allergischen Reaktionen der Haut, sie ist gerötet, angeschwollen und gereizt. Es brennt schon, wenn man mit ihr in Berührung kommt.

Aber sie sind auch faszinierend und schauen schön und anmutig aus.

Sternförmiges Erscheinungsbild einer Feuerqualle

Irgendwann hatte die Qualle dann genug von mir und meinem Fotoapparat und entfloh wieder in das tiefere Wasser

Feuerqualle Schwimmt Davon

Heute wird bei Anne wieder Rot gesehen, bei Wortmann ist der Buchstabe Q an der Reihe und am Donnerstag sende ich meinen Beitrag auch zu Ghislana.

Ich wünsche Euch allen einen tollen Tanz in den Mai (wenn Ihr denn tanzt) und einen guten Start in denselbigen.

Liebe Grüße

Kirsi

32 thoughts on “Feuerquallen in der Ostsee”

  1. Man muss ja nicht alles anfassen was schön aussieht.
    Hast du sehr gut getroffen, Gaby. Sieht dadurch schon wieder harmlos aus, auch wenn wir schon einmal schlechte Erfahrung mit den Biestern machten.

  2. Du bloggst ja doch noch hier, liebe Kirsi!
    Mit Feuerquallen hatte ich gottlob noch keine Berührung. Gesehen habe ich sie im Meer wohl auch schon.
    Wir tanzen leider nicht, aber wir verreisen auch bald.

    Liebe Grüße und ich freue mich, wieder von Dir zu hören!
    Sara

    1. Ach liebe Sara wie schön von Dir zu lesen. Ja noch habe ich es nicht geschafft meinen „eigenen“ Blog zu öffnen, irgendwas ist im Moment immer.

  3. Jetzt versuche ich es noch einmal, es kam keine Bestätigung …

    Du bloggst ja doch noch hier, liebe Kirsi!
    Mit Feuerquallen hatte ich gottlob noch keine Berührung. Gesehen habe ich sie im Meer wohl auch schon.
    Wir tanzen leider nicht, aber wir verreisen auch bald.

    Liebe Grüße und ich freue mich, wieder von Dir zu hören!
    Sara

  4. Hallo Kirsi,

    in der Natur muss man nicht immer alles anfassen, dies gilt auch für Bäume bei Baumumarmungen, die bei den Esoterikern ja so beliebt sind, oder Schmetterlinge und Jungvögel oder Kitze.
    Fotografieren ist auch schön und man nimmt eine bleibende Erinnerung mit ganz ohne Schaden.

    Liebe Grüße
    Arti

  5. (Mist habe den Haken vergessen)

    Als nochmal..
    Das sind Klasse Fotos, so fotogen liebe Kirsi,
    aber zu nahe kommen möchte ich ihnen nicht..
    Ich wundere mich das sie so stark an der Ostseeküste
    so stark vertreten sind, hier aber garnicht..Naja da sollte ich
    dankbar sein..

    Danke, das wünsch ich dir und deinen Lieben auch..
    Ich bleib aber heute Abend zu Hause..weil es gegen Abend/Nacht
    viel zu trubulent wird..
    Herzliche Grüsse
    Elke

  6. Liebe Kirsi,
    ich habe vor Quallen einen Heidenrespekt und fotografiere sie nur „hinter Glas“! 😉
    Deine Fotos sind mutig und ganz große Klasse!
    Liebe Grüße
    moni

  7. Hallo liebe Kirsi!
    Viele finden Quallen einfach nur schrecklich, aber näher betrachtet sind es faszinierende Tiere. Wenn es uns nicht mehr geben sollte, so wird die Qualle die sein, die überlebt. Ich habe mal einen ganz tollen Filmbeitrag von einer Quallenforscherin gesehen und ich betrachte sie seitdem ganz anders.
    Danke für deinen heutigen Beitrag und einen schönen 1. Mai!

    Liebe Grüße

    Anne

  8. Liebe Kirsi,
    keine Ahnung, mein Kommentar scheint nicht angekommen zu sein.
    Mit Feuerquallen hatte ich noch nie eine Begegnung, obwohl ich auf Föhr immer wieder „baden“ gegangen bin.
    Schöne Aufnahmen.
    Ich hoffe nur der Kommentar geht jetzt durch.
    Lieben Gruß Eva
    die dir einen schönen Maifeiertag wünscht.

  9. Deine Fotos sind total klasse! Aber ehrlich geschrieben habe ich echt leichte Panik wenn ich eine Feuerqualle sehe… Da hätte ich mir wohl nicht die Zeit für ein Foto genommen. Aber glücklicherweise ging es Dir nicht so und so kommen wir alle in den Genuss davon!
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Ich habe halt aufgepasst, aber geschwommen (so wie mein Mann) bin ich dann doch nicht. So am Ufer habe ich keine Angst gehabt, aber im Meer sehe ich sie ja nicht so und da bin ich dann auch wohl ein wenig „zimperlich“

  10. Liebe Kirsi,
    Quallen sind wirklich faszinierend. Ich sehe gerne diese Bilder einer durch das Wasser schwimmenden Qualle, irgendwie wirkt das immer sehr elegant auf mich.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  11. Liebe Kirsi,
    ich muss gestehen, ich habe noch nie eine Feuerqualle „in natura“ gesehen! Nichtmal bei dieser Gelegenheit: Als wir vor ein paar Jahren Nordseeurlaub machten, kamen meine Tochter und die Tochter meiner Freundin angerannt, weil sie eine Feuerqualle im Meer entdeckt hatten – und dann wollte sie leider nicht mehr ins Wasser gehen. Schade, aber verständlich, denn sie können wirklich einiges Unangenehmes auslösen. Aber schön sind sie, da hast du recht!
    Ich hoffe, du hattest inzwischen wirklich wieder ruhigere Tage!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/zwei-bloggertreffen-in-munchen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.