Die Kapelle in Griebenow hat eine sehr wechselvolle Geschichte und einen ungewöhnlichen Glockenturm bzw. -stuhl. Eine der wenigen protestantischen Kirchenbauten in Pommern ist sie außerdem!
„Die müsst ihr euch ansehen“, war ein einheimischer Kommentar in einem kleinen Cafe, als wir unseren Urlaub auf Usedom verbrachten.

Das Interessante ist, das der Turm in den Verlauf der Mauer eingebunden wurde.
Die15-eckige Kapelle mit einer Familiengruft für die Familie Rehnskjöld (unter diesem Namen geadelt) ist in dieser Bauweise einzigartig und wurde von 1648 – 1654 gebaut.

15 mächtige Eichenständer tragen das Dach, an den Enden dienen groteske Masken als Verzierung.
An dem Tag war es leider sehr nass und regnerisch, so bin ich nicht näher heran gegangen. Einige Gräber wurden gerade frisch bepflanzt und es war doch ein wenig matschig dort. Und noch etwas anderes Interessantes gab es zu entdecken, das hebe ich mir aber für nächste Woche bei Anna auf 😉

Den Glockenturm (wenn auch nicht in luftiger Höhe) sende ich zu Nova und die orange-rote Kapelle zu Anne.

Euch allen einen schönen Dienstag und liebe Grüße

Kirsi

17 thoughts on “Griebenow Kapelle und ein etwas anderer Glockenturm”

  1. Hallo Kirsi,

    diese beiden Bilder sehen ja schon total außergewöhnlich und interessant aus. Besonders gut gefällt mir der in die Mauer eingefügte Glockenstuhl. Jetzt bin ich total neugierig, was du uns nächste Woche noch zeigen wirst. Ich freue mich schon.

    Liebe Grüße
    Arti

  2. Liebe Kirsi,
    sehr eigenwillig beides, sowohl Kapelle als auch Glockenturm und mal eine ganz andere Art etwas auszudrücken. Mir gefällt auch der Glockenturm besonders gut, obwohl ich mich frage: kann dann womöglich *jeder* wenn er möchte, ein bisschen läuten ? *gg*
    Da hast Du wirklich einen guten Tipp bekommen. Danke für’s Zeigen.

    Liebe Grüße an Dich und hab‘ einen guten Tag
    Elisabetta

  3. Liebe Kirsi,

    frei neben einer Kirche stehenden Glockentürme findet man sehr häufig in Norddeutschland, aber das Besondere hier ist, dass er in der Mauer
    eingebunden ist. So etwas hatte ich bisher nicht gesehen.
    Super, dass ihr dem Tipp folgtet und euch die hübsche Kapelle samt Turm angesehen habt und danke dir fürs Mitbringen. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag noch für dich
    Christa

  4. Liebe Kirsi,
    das ist wirklich ungewöhnlich und absolut sehenswert. Kapelle und Glockenturm sind etwas ganz besonderes. Danke fürs Zeigen. ♥
    Liebe Grüße
    moni

  5. liebe kIrsi.
    die Kapelle ist ja interessant und auch der Glockenturm.
    Wir haben hier an unserer Christus- bzw. Maria-Trost- Kirche aber auch einen frei stehenden Glockenturm.
    Er ist zwar kleiner aber immerhin.

    Mit lieben Grüßen Eva

    1. Hier so direkt in meiner Nachbarschaft habe ich noch keinen freistehenden entdecken können, das finde ich ja interessant, ich habe auch vermutet das diese Art eher im Norden anzutreffen ist.

  6. Das finde ich ja wirklich sehr interessant und aussergewöhnlich. In dieser Art habe ich sowas noch nie gesehen und um so mehr freue ich mich dass du es entdeckt und fotografiert hast. Schon allein das man unter der Glocke selbst hindurch geht und es sozusagen ein Tor zur Kapelle ist. Ganz toll und danke dir dass du damit mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen superschönen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.