Es ist immer wichtig in sich selbst zu ruhen, aber gerade in diese Zeiten halte ich es für noch wichtiger.
Ich weiß es gibt viele Ängste und Sorgen. Die gehen auch nicht an mir und meiner Familie vorbei. Umsomehr versuchen wir das positive hervorzuheben. Heute musste ich noch ein wenig einkaufen und dort wurde ich von den vielen freundlichen Menschen sehr positiv überrascht. Auch auf Distanz funktionieren freundliche Worte und ein Lächeln.

Ruhe in sich selbst finden Zitat im bild
Francois de la Rochefoucauld (1613 – 1680)

Es ist zwar kein Allheilmittel, aber vielleicht ein Anfang um zu reflektieren und etwas ändern zu können, um die innere Ruhe zu finden. Yoga und Meditation finde ich auch sehr hilfreich!

Wenn ich bei mir merke das mit meinem inneren Gleichgewicht etwas nicht „stimmt“ hilft mir zumeist ein Spaziergang an der Natur. Die Gedanken sortieren und einfach nur mal sich selbst zu spüren das finde ich herrlich. Und solche Ecken findet man (davon bin ich überzeugt) überall. Alles ist besser als wenn wir zwangskaserniert werden müssen!

Ich habe heute das Zitat nicht in das Bild geschrieben, ich konnte mich für keins entscheiden, ich hoffe das ist auch so in Ordnung liebe Nova 😉

Übrigens habe ich ein sehr interessantes Zitat von Hippokrates gelesen, für welches ich allerdings kein Bild so richtig gefunden habe. Vorenthalten möchte ich es Euch aber doch nicht, denn ich habe viel darüber nachgedacht.

Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.“

Hippokrates

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Wochenende. Ich bin froh das ich über die Blogs mit Euch kommunizieren und auch auf andere Gedanken kommen kann, sende ganz liebe Grüße und vor allem bleibt gesund!

Kirsi

Verlinkt bei Nova's Zitat im Bild

28 thoughts on “In sich selbst ruhen”

  1. Hallo liebe Kirsi,
    wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst sie anderswo zu suchen.
    Eigentlich ist es wahr, aber wenn man keine Ruhe in sich findet, findet man sie dann in der Natur?
    Manchemal denke ich, die Leute reden sich hier was ein, ich weiss es nicht.

    Ich kann sagen, dass ich in mir selbst ruhe, aber auch sehr qurrlig bin, ich brauche auch das Draußen
    um mich dort zu bewegen, insbesondere brauche ich das radeln. Da meine andere, dass ich keine Ruhe hätte.
    Doch, aber ich muß mich einfach bewegen, auch um nicht zuviel Fett anzusetzen.

    Vielleicht wurde der Virus auch von der Natur oder von oben geschickt, dass wir auch mal nachdenken.
    Wenn wir die Geschichte sehen, es gab die Sinflut, es gab Sodom und Gomorrha, es gab die Pest und es gab Kriege.Insgesamt wurden die
    Menschen danach wohl vernüftiger, aber es artete doch auch wieder aus.
    In ein paar Wochen werde wir sicherlich hoffnungsvoller sein und auch wieder uns bewegen können, wenn alle sich an die Vorschriften halten.
    Ich halt mich dran und wenn man den Abstand, der vorgeschrieben ist auch einhält, kann eigentlich nichts passieren. Aber eben doch Menschen meiden.
    Allerdings meide ich auch schon immer große Menschenansammlungen, das war noch nie mein Fall. Das ist auch ein Grund, dass ich nicht mehr soviel verreise.
    Ich stelle mir vor, wer schon alles hier im Bett gelegen hat und auf dem Clo war. Ich habe da schon meine Probleme.
    Zur Zeit stehen ca. 700 Flugzeuge am Boden, ich bin gespannt, wie sich das auf die Luft auswirken wird.
    Ja, das habe ich auch schon gemerkt, dass die Menschen zwar auseinanderrücken, aber auf Abstand miteinander sprechen und freundlich sind.

    Übrigens hat mir meine Chorleiterin geschrieben, ich solle doch nach Corona wieder in den Chor kommen, sie brauchen meinen Sopran und mögen meine „markante“ Art.
    :-)) Ist doch schön, ode? Das passiert mir im Internet selten. :-)))

    Ich wünsche dir alles Gute und eine gute Zeit und vielen Dank, dass du immer so nette Kommentar schreibst.
    Bleib gesund, alles Gute deiner Familie und dir.
    Eva

    1. Liebe Eva,
      ja doch bei solchen Spaziergängen kann ich gut meine Gedanken sortieren, aber ich ruhe wirklich meist in mir. Es sind dann eben kurze Zeiten in denen ich mich sammeln muss. Du hast schon Recht wer keine innere Ruhe hat der findet sie auch nicht draußen. Ich denke in sich ruhen und doch quirlig sein ist gut. Schließlich ist körperliche Bewegung sehr gut und auch gesundheitsfördernd und ja wenn ich mich nicht zwischendurch bewegen würde dann würde ich wohl auch weniger ruhen können
      Schön das Du so vermisst wirst, ich finde das ist ein sehr nettes Kompliment, hoffen wir das es vielleicht schneller geht als jetzt gedacht!
      Lieben Dank für Deine Wünsche, welche ich gerne zurückgeben!

  2. Ein sehr wahres Zitat in deinem ZiB. Die Aussage von Hippokrates sollte uns nachdenklich stimmen!
    Vielleicht sollten wir auch die Not zur Tugend machen und uns auf das Wesentliche besinnen.
    Bleib gesund und hab ein schönes Wochenende
    Lieselotte

    1. Ja die Worte von Hippokrates haben auch mich zum Nachdenken gebracht, denn besonders gut sind wir Menschen nicht mit der Natur umgegangen. Und jetzt gibt es schon Studien wie und wo sich die Natur erholt hat, hoffentlich lernen wir daraus!

  3. ….die Meinung (z.B. auch von Eva) oder gar Überzeugung, dass der Virus „von Oben“ gesandt wurde, ist sicher nur persönlich, denn durch uns gegebenen freien Willen ist doch (fast) alles „Haus-gemacht“!
    Sicher einiges aus Unwissenheit aber sehr vieles einfach MUTWILLIG – leider!!!!!!!!
    Ich wünsche uns allen in Zukunft wieder mehr die innere Ruhe zu „suchen und auch zu finden“!
    Ein entspanntes und „xundheitlich“ schönes Wochenende,
    Luis

    1. Nun, das stammt nicht von mir lieber Louis, sondern von Jemand, der sich stark mit Esoterik befasst und, wenn man das so hört, macht man sich eben Gedanken.
      Ich glaube auch nicht an solche Verschwörungstheorien, aber es macht schon nachdenklich.
      Liebe Grüße Eva

    2. Ja das sind sehr schöne Wünsche lieber Luis hoffentlich erreichen Sie auch die Menschen. Woher dieser Virus nun gesandt wurde darüber gibt es ja die wildestens Spekulationen, aber ich bin überzeugt das positive Gedanken und Ruhe bewahren schon mal gute Anfänge sind.

  4. Mutationen von bekannten Viren erfolgen immer spontan und sind eine Laune der Natur. Sie sind weder von Menschen gemacht (auch wenn einige Leute behaupten dass Bill Gates das Virus in die Welt gesetzt hat) noch ist es von Gott in die Welt geschickt worden.

    Aber es ist wichtig jetzt die Ruhe zu bewahren und das Positive in allem zu suchen. Ein Danke, ein Lächeln, ein Anruf usw sind Kontakte von Herz zu Herz, die die räumliche Distanz überbrücken und nichts kosten.

    Deine Stellen, wo die innere Ruhe suchst gefallen mir.

    Liebe Wochenendgrüße und Gesundheitswünsche
    Arti

  5. Liebe Kirsi,

    ich glaube, wir brauchen beides, die Ruhe in uns selbst, aber auch mal das etwas Aufgedrehte. 🙂

    Ist Letzteres der Fall da helfen mir persönlich auch Spaziergänge in der Natur. Dort kann ich abschalten und auch
    das Gedankenkarussell zur Ruhe kommen lassen.

    Ruhe in dieser prekären Lage zu bewahren, ist auf jeden Fall sinnvoller, als in Panik zu verfallen.

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende und bleibt alle gesund.

    Liebe Grüße
    Christa

    1. Ja die Natur hat eben wohltuende Eigenschaften und wenn dann das Wetter auch noch mitspielt 😉 hier ist es heute frostig kalt aber die Sonne strahlt vom Himmel und der blitzeblau

  6. Liebe Kirsi,
    es ist gerade jetzt besonders wichtig für uns, Ruhe zu finden, sich nicht in Panik etc. versetzen zu lassen, Kraft, Mut und Hoffnung in sich selbst zu finden. Ich persönlich finde meine innere Ruhe besonders gut im Wald und natürlich am Meer. Gerade die Beständigkeit des Wassers schenkt mir eine ganz besondere Ausgeglichenheit.
    Liebe Grüße und bleib gesund
    herzlichst moni

  7. Liebe Kirsi,
    die Lebensweisheit von Hippokrates ist eine treffende Aussage für diese
    schwere Zeit, so sehe ich das auch, herzlichen Dank für das Einsetzen!
    Die Natur ist auch für mich Balsam für die Seele. Gestern nach meinem
    Waldspaziergang kam Ruhe und Stille in mein Sein, besonders da ich mit
    Ella diese Zeit verbringen konnte, bevor ich sie zu ihrem Frauchen zurück
    brachte.
    Bleib bitte gesund in der problematischen Zeit, die hoffentlich bald ein
    Ende findet. Alles Liebe auch dir, Karin Lissi
    PS: Danke auch für das schöne ZiB.

  8. Liebe Kirsi,

    das mit der inneren Ruhe ist das nicht immer so einfach. Für meine innere Ruhe brauche ich auch die äußere Ruhe. Dann suche auch ich die Natur. Du kannst nicht Meditieren, wenn jemand in der Nebenwohnung Schlagzeug spielt.
    Ein Allheilmittel für die innere Ruhe gibt es wahrscheinlich nicht. Da muss jeder seinen eigenen Weg finden.

    Passt gut auf Dich auf!

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Nein ich glaube mit einem Schlagzeug neben mir würde ich wohl auch nicht unbedingt meine innere Ruhe finden und schon gar nicht meditieren können 😉

  9. Stimmt, man muss sie in sich selbst finden, denn meiner Meinung nach macht man sich ansonsten auch krank. Ich bin ja auch gespannt welche Entscheidungen noch bei euch in D. getroffen werden, gerade was die Einschränkungen betrifft. Erst gestern habe ich sozusagen „kotzen“ können als ich von einer Freundin hörte das sie als Friseurin sogar von den Chefs einen angeordneten Hausbesuch aufgedrückt bekommen hat. Wie unverantwortlich ist das bitte schön, so nach dem Motto : „Nach mir die Sintflut“ setzen die ihre Mitarbeiter einem eventuellen Risiko aus. Meine Freudin hofft inständig das auch Niedersachen dem Vorbild von Bremen folgt und u.a. auch Friseure ihre Geschäfte schliessen müssen.

    Gerade die Wohlstandsgesellschaft, die Länder die es verlernt haben, werden sich schwer tun, aber es gilt umzudenken und es ist eine Chance wieder ein Miteinander zu lernen, sich auch mit der Familie wieder zu beschäftigen (wenn in einem Haushalt lebend) und das man z.B. auch zu Hause Sport machen kann. Improvisation oder wie ich mitbekommen habe scheint der Absatz von Hometrainern zu steigen. Da musste ich ein wenig grinsen, denn meine Fantasie ging weiter…eigenen Strom produzieren.

    So können sich dann selbst in der schlimmen Zeit auch positve Gedanken breit machen, auch ein Punkt den man noch verstärkter in sich tragen sollte um „gesund“ zu bleiben.

    Danke dir jedenfalls auch sehr für dein schönes ZiB. Freue mich sehr und wünsche dir und deinen Lieben Gesundheit, passt auf euch auf.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    1. Noch sind wir ja an der Ausgangssperre vorbeigekommen, wir haben jetzt eine Kontaktsperre. Hoffentlich bleibt es dabei, aber es gibt ja immer wieder solche die meinen die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben.

  10. Guten Morgen liebe Kirsi, trotz dem aufgezwungenen Zuhausebleiben – was ich ausdrücklich für sinnvoll erachte – möchte frau glauben ungewöhnlich viel Zeit zu haben…

    …was merkwürdigerweise nicht der Fall ist. Es gilt sich neu zu ordnen.

    Dein Post, inklusive ZIB ist einfach wunderbar. Zwischen den verschiedenen Nachrichten versuche ich mich auszuklinken, zur Ruhe zu kommen. Es gelingt übrigens mit der Kunst. Ansonsten beherrscht ungewöhnliche Hektik die Tage, Krisenbewältigung und Besprechungen bei meinem Mann beispielsweise.

    Bleibt gesund, ganz liebe Grüße von Heidrun

  11. Ich suche ja auch immer die Ruhe in der Natur! Wie gut wenn man es schafft in die innere Mitte zu kommen und die Ruhe dort zu finden! Denn Außen gibt es sie momentan ja kaum! Beide Zitate sind sehr schön!

    Ich hoffe das sie heute bei Sonnenschein auch wieder in der Natur zu finden ist – die Ruhe
    Sei lieb gegrüßt
    Liz

  12. Liebe Kirsi, dieser Virus hat sicher auch seinen Sinn. In jedem Ende ist ein Neubeginn, wie auch immer für den einzelnen von uns. Ich denke wir die überleben, gehen gestärkt daraus hervor.
    Ich habe schon immer in mich hineingehorcht, auch um mich zu finden, wenn ich durcheinander kam. Nun sieht wieder alles anders aus und es gibt grosse Herausforderungen an uns alle. Egoismus ist nicht angebracht, auf sich und andere aufpassen…ja!
    ich wünsche Dir und Deiner Familie Gesundheit und Glück in dieser nicht einfachen Zeit, herzlichst Klärchen

    1. Da stimme ich Dir zu, alles hat einen Sinn und ja einen Neubeginn wird es geben und da hoffe ich auf viele positive Einsichten bei uns allen Menschen.

  13. Moin liebe Kirsi,
    ein schönes Zitat.
    Ich denke wir müssen jetzt Ruhe bewahren und nicht in Panik verfallen.
    Um abzuschalten und zur Ruhe zu kommen gehe ich viel in der Natur spazieren.

    Hab eine schöne Woche, pass auf Dich auf und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Biggi

    1. Das stimmt liebe Biggi, Panik und Angst verschärfen nur die Situation und schwächen unser Immunsystem. Auch wenn es nicht immer leicht fällt, aber positiv bleiben ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.