bei der Göttin könnte ich schwach werden.

Citroen die Göttin bei der Technorama in Hildesheim

Die alten Modelle haben einfach ihren ganz besonderen Charme. Den vermisse ich an den neueren Fahrzeugen, sie gleichen sich doch irgendwie alle ein wenig.

Ich habe ja schon letztes Jahr von der Technorama hier in Hildesheim berichtet und bei einem Bummel durch das Fotoarchiv fand ich den Citroen und den möchte ich Euch doch nicht vorenthalten.
Die Eigentümer haben erlaubt das ich ihn fotografiere, aber bitte alles unkenntlich machen soll, was nicht das Auto betrifft.

Die Göttin ist heute mein Beitrag für Elke’s DiMiMi,

liebe Grüße

Kirsi

P.S. Ich bedanke mich für Eure lieben Kommentare und Glückwünsche die ich auch gerne ausgerichtet habe. Gestern hatte das echte Leben Priorität, deswegen kommt heute auch erst mein Mittwochsbeitrag und die Blogrunde hole ich ebenfalls nach.
Werbung durch Namensnennung aber ohne Vergütung!

12 thoughts on “Ich bin ja nicht so ein Autofan aber …”

  1. Frag mich mal—-♥♥♥ Das ist wirklich die Göttin und sowas im Besitz zu haben ist ein Traum. Wäre es zumindest auch für mich. Damals gab es in Delmenhorst eine in schwarz und als Cabrio…was meinste was mein Herz höher geschlagen ist 😉

    Dir noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    1. Oh in schwarz finde ich sie am allerschönsten, das ist so richtig ihre Farbe … ja wenn ich so eine Göttin sehe dann schlägt auch mein Herz höher 😉

  2. Hallo liebe Kirsi,

    das ist wirklich ein Auto, dass man inzwischen zu den Schätzchen zählen kann. Die besitzer können auf ihr gut gepflegtes Schmuckstück wirklich sehr stolz sein. Ich denke, ich habe so einen Citroen schon ewig nicht mehr gesehen und dabei war er in meiner Kindheit ein vertrauter Anblick. Was für ein nettes Wiedersehen!

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

  3. Liebe Kirsi,
    um dieses ganz besondere Fahrzeug zu lieben, muss man wirklich nicht unbedingt ein Fan sein. Früher schon begehrt und heute liebevoll bewundert!
    Liebe Grüße
    moni

  4. Ein Citroen DS unser Nachbar in der Olgastraße fuhr so einen, nur die Farbe weiß ich nicht mehr.
    Ich war immer ganz verzückt, weil man den hinten auf hoch und niedrig stellen konnte.
    Wir hatten eine Isabella, das ist noch besonders, weil die es heute ganz ganz selten gibt und
    ich werde immer schwach, wenn ich mal wirklich eine sehe.

    Die alten Modelle haben schon was. Wenn du mal solche Modelle sehen willst, dann empfehle ich dir das Automuseum in
    Langenburg und auch das Schloß und den Schloßgarten. Wenn es mal wieder geht.
    Unser Ministerpräsident erwägt eine Ausgangssperre, nciht wegen den Radlern usw. die Abstand halten, sondern wegen der jungen
    mit ihren Corona Parys usw. Es ist ungaublich, wie dumm die jungen Menschen sind.
    Nun, dann ist es eben so, dann sind wir auch eingesperrt, aber dann sollen sie auch solche Leute hart bestrafen. ABer was soll es denn,
    die haben ja eh kein Geld und dann!!!!
    Liebe Grüße Eva

    1. Die Ausgangssperre wird auch jetzt bei uns überlegt und wenn ich so einige Menschen sehe dann ist das wohl auch nötig. Verstehe ich nicht warum die nicht einfach vor sich hin ein wenig spazieregehen können ohne große Menschenmengen

  5. Ja, liebe Kirsi, das geht mir auch so. Aber bei solchen alten Autos werde ich auch schwach. Die haben eben einfach noch Charakter und Charme.

    Liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.