Seit über 20 Jahren hänge ich diese besonderen Ostereier an den Strauch:

Osterei mit Kleister und Papier

Gebastelt wurden sie von unseren Mädchen in der Krabbelgruppe. Das ist jetzt schon über 20 Jahre her.
Sie haben manchmal ziemlich stürmische Mädchen und deren Freunde und Freundinnen, Hunde und Katzen ausgehalten. So manches andere Ei ging zu Bruch, aber die halten …

Und jedes Jahr freue ich mich immer wieder drüber und erinnere mich sehr gerne an diese Bastelzeiten.
Wie gesagt keine 1.000 Jahre alt, aber der Vergleich kam mir in den Sinn, weil ich vor Kurzem etwas über diese Delikatesse der chinesischen Küche gelesen habe. Nun ja Geschmäcker sind verschieden und nein für mich wäre das wohl nichts und wenn Ihr ein wenig mehr wissen möchtet bei Wikipedia findet Ihr eine kurze Beschreibung.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Mittwoch und sende liebe Grüße zu Euch und das Osterei zum DiMiMi

Kirsi

14 thoughts on “Kein tausendjähriges Ei aber auch schon ganz schön alt”

  1. Hi Kisi,
    nun 1.000 Jahr alt sind die Eier der Chnesischen Küche ja auch nicht, die heißen nur so und die Enteneier werden roh für drei Monate in einen Brei gehüllt.
    Ich habe das auch neulich gesehen, aber ich würde das mir schon mal gerne ansehen ob ich das essen würde, keine Ahnung.
    Unter 1000jährig kam mir dann noch etwas anderes in den Sinn und wie immer dann eben unsere Vergangenheit, dieses Reich sollte ja auch
    1000 Jahre bestehen, es hat nich lange gehalten.
    Aber dein Ei gefällt mir schon gut und ich würde das auch hüten.
    So habe ich einen Weihnachtsmann aus einer Clorolle, den hat mein Sohn mal mit 3 1/2 Jahren im Kindergarten gemacht. So verblichen und etwas
    angeschrammt, aber immer noch schön und so steht er auch im Bücherregal.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, heute morgen ist es noch recht frisch, aber das wird, über 16 Grad geben und den ganzen Tag Sonne,
    was machen wird da? Richtig, wir steigen auf das Rad und machen eine große Tour.
    Mit ganz lieben Grüßen Eva, hab einen schönen Tag.

    1. Nein ich wüsste ganz bestimmt das ich das nicht essen würde … da bin ich (leider) viel zu „eingefahren“ und mein Kopfkino würde verrückt spielen!

  2. Ich finde solche Erinnerungsstücke immer superschön und die sollten auch gehütet werden wie ein Schatz. Finde ich toll das es immer noch seinen Platz findet und ist damals schon schön gemacht worden. Danke dass du es uns zeigst.

    Tja, so eine Herstellung dieser chinesischen Eier habe ich auch schon gesehen, aber ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt Lust verspüren würde es zu probieren. Auf so einige Gerichte der Küche kann ich liebend gern verzichten. In den Genuss einer „Tafel“ kam ich mal privat ….da war ich froh das es auch die für uns „normalen“ Speisen gab 😉

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, bleib weiterhin gesund und pass auf dich auf.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  3. Liebe Kisi,
    das ist was wunderbares so eine Erinnerung und schön so lange es auf zuhängen das bunte Ei ist toll, nur gut dass es noch ganz ist!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Lieben Gruss Elke

  4. Liebe Kirsi,
    das kann ich gut nachempfinden. So ein „Erinnerung-Ei“ ist wirklich etwas ganz besonderes.
    Hoffentlich hält ers noch viele Osterfeste durch.
    Schönen Mittwoch und gib acht auf Dich
    herzlichst moni

  5. Liebe Kirsi,
    das Ei ist wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

  6. Liebe Kirsi,
    über 20 Jahre, das finde ich aber super. Das Ei scheint einiges auszuhalten oder du gehst wirklich sehr, sehr sorgsam damit um. Es gefällt mir, dass du ein solches Osterritual hast.
    Danke fürs Mitmachen und Verlinken.
    Herzliche Grüße – Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.