Dieser Kuchen ist unser „Lieblings-Familienkuchen“ seit vielen Jahren. Meine Familie liebt ihn und so backe ich ihn jedes Jahr zu allen möglichen Anlässen, ganz besonders zu Geburtstagen.
Das lustige daran ist, das Rezept stammt aus meiner Schulzeit (also schon ziemlich lange her), damals habe ich eine Koch&Back AG in meiner Schule belegt. Niemals hätte ich als Schülerin daran gedacht, das ich den irgendwie immer und immer wieder backen werde.

Bisquitrolle mit Zitronensahne

Zutaten und Zubereitung

  • Blech vorbereiten mit Backpapier und Backofen anheizen auf 180° Umluft, sonst 200°!!
  • 5 Eiklar (sauber getrennt) und 1 Prise Salz ganz steif schlagen
  • 125 g Zucker und 1 Vanillezucker langsam einrieseln lassen, dabei weiterschlagen
  • 5 Eigelb etwas verrührt auf die Eischaummasse gießen und kurz verrühren
  • 100 g Mehl, 50 g Mondamin und 2 TL Backpulver mischen und vorsichtig unter die Masse heben. Manche sieben das Mehl auch darauf, aber ich hebe es einfach langsam unter.
  • Den Teig auf das Backblech streichen und sofort backen – das ist ganz wichtig!
    Die Backzeit beträgt ca. 12 – 15 Minuten (Stäbchenprobe)
  • Während des Backens ein Küchentuch leicht anfeuchten und mit 1 EL Zucker bestreuen. Wenn der Bisquit fertig ist, diesen auf das Handtuch stürzen, Backpapier vorsichtig abziehen. Den Bisquit mit dem Tuch zusammen aufrollen, erkalten lassen und dann zurückrollen.
    Die erkaltete Platte mit Füllung Deiner Wahl bestreichen und wieder zurückrollen und nach Herzenslust dekorieren!

Für die Füllung nehme ich Sahne (500 ml), Zitronensaft auf jeden Fall von einer ganzen Zitrone (darf auch gerne mehr sein), 100 g Puderzucker und evtl. Sahnesteif.

Sahne mit Sahnesteif schlagen, den Puderzucker einrieseln lassen, den Zitronensaft zufügen, abschmecken und dann den Bisquit damit rundum bestreichen.

Geburtstagstisch mit Blumen, Kuchen und Geschenk

Da es der Geburtstagstisch meiner Mutter war, habe ich ein wenig Heidelbeeren für die Dekoration genommen und von dem Saft ein wenig mit in die Sahne gerührt. Deswegen hat dieser hier einen leichten rose Farbton!

Liebe Grüße und Euch einen guten Start in das Wochenende

Kirsi

Verlinkt beim Friday Bliss bei Riitta

11 thoughts on “Bisquitrolle mit Zitronensahne”

  1. Lecker sieht es aus,
    ja, ich habe früher immer Bisquitrouladen gemacht, aber ehr mit Erdbeeren, aber Zitronensahne klingt auch nicht schleckt.
    Liebe Grüße Eva

  2. Guten Morgen liebe Kirsi, nach dem bisschen Haushalt darf die Blogrunde am Samstag nicht fehlen…

    Und ich versuche schnell zu schreiben, bevor mir das Internet wieder wegbricht. Deine Biskuitrolle macht Appetit. Das Frühstück ist schon so lange her. Danke für Deine tolle Beschreibung. Bisher habe ich ehrlich gesagt stets einen Bogen um den Biskuit gemacht – genauso wie um den Mürbteig – doch das Rezept hier klingt machbar. Die Tipps sind wertvoll! Das Mehl siebe ich allerdings prinzipiell…

    …sommersonnige Grüße von Heidrun

    1. Ja es ist wirklich nicht allzu schwer, das ist bestimmt ein extra Rezept für ungeduldige Heranwachsende gewesen und er bewährt sich schon so viele Jahre 😉

  3. Yummy! I also learned to make a similar dessert in High School Home Economics class (a really long time ago)… we call this a “jelly roll” and it can have lemon curd or raspberry jam as filling (or any flavor of course). Mine have never turned out as beautiful as yours (in high school or later). )))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.