Ganz ehrlich ich kenne keinen der Pfannkuchen oder auch Pancakes wie man heute so schön sagt widerstehen kann. Pfannkuchen sind definitiv eins unserer Lieblingsessen!
Heute habe ich Buttermilch Pfannkuchen für Euch dabei.

buttermilchpfannkuchen

Und ganz besonders die kleinen sind heute noch heißbegehrt, die gehen fast direkt von der Pfanne in den Mund 😉

Collage von Beilagen für Pfannkuchen

Dazu gibt es entweder Marmelde oder Gelee, Puderzucker oder Zucker und Zimt. Heidelbeeren (frisch oder eingefroren) passen auch sehr gut dazu.

Der Teig ist eigentlich ganz einfach und wie von den anderen Pfannkuchen. Nur das hier eben statt Milch Buttermilch verwendet wird.
Aber ich schreibe ihn trotzdem kurz auf.

Für 3 – 4 Portionen benötigt Ihr:

400 ml Buttermilch, 2 Eier, 3 EL Butter, 250 g Mehl (Dinkel- und Vollkornmehl eigenen sich auch), 1 Prise Salz, 3 TL Backpulver, 1 Paket Vanillezucker und 50 g Zucker (für die Süßschnäbel). Anstatt Zucker geht auch Honig oder Agavendicksaft.

Zuerst die Butter zerlassen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier mit der Buttermilch verquirlen.
Mehl mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz und dem Backpulver vermengen und dann so gemischt mit der Eimasse verrühren.
Zum Schluss kommt die Butter hinzu und alles wird nochmal umgerührt.
Den Teig für ca. 10 Minuten ruhen lassen.
Ja und dann wird gebacken und gegessen!

Ich hatte letzte Woche noch Glück und eine besonders leckere Alternative dazugefunden

Erdbeerkörbchen gefüllt mit leckeren Erdbeeren
Das waren bestimmt die letzten dieser Saison, hier schließen jetzt die Erdbeerstände

Und nein ich koche die Erdbeeren nicht als Kompott dazu, sondern schnippel sie „nur“ klein.
Ich teile gerne mit Euch und deswegen sende ich meinen Beitrag heute zu Anne’s Ich seh Rot und dem DvD.

Liebe Grüße

Kirsi

10 thoughts on “Fluffige Pfannkuchen”

  1. Mhh ja Pfannkuchen gab es bei uns schon viel zu lange nicht mehr. Für mich dürfen sie auch gerne Pikant sein. Erdbeeren gibt es bei uns bis im November. Aber die aus dem Garten sind die besten. Und dort gibt es erst nächstes Jahr wieder.
    L G Pia

  2. Hallo liebe Kirsi!

    Yammieyammie…die essen wir auch zu gerne!
    Manchmal mit normalen Mehl und manchmal auch mit Dinkelmehl.
    In meinem Hort habe ich einmal gemeinsam mit den Kindern versehentlich Sojamilch für Pfannkuchen angerührt und siehe da,
    es hat außerordentlich gut geschmeckt, weil diese Milch eine besondere Geschmacksnote abgab.
    Wir essen immer frisch zubereitete leicht geschmorte Äpfel (in Viertel oder Apfelringe) dazu und natürlich Zimt und Zucker.

    Danke, dass du einen roten Beitrag für mein Projekt gefunden hast!

    Liebe Grüße

    Anne

  3. Mhhhh, das könnte ich jetzt nach 70 Kilometern und 650 Höhenmetern sehr gut vertragen.
    Lecker schaut es aus.

    Aber im Moment habe ich nur einen sehr großen Durst.

    Habs fein und liebe Grüße Eva
    die tatsächlich gespannt ist, ob sie ein Bäumchen pflanzen darf

  4. Ooh, liebe Kirsi, schon wieder tischt Du uns hier so etwas leckeres auf, wo auch ich nicht widerstehen könnte. Ich nehme sie mit all den Zutaten, aber ich esse sie auch gerne mal pur.

    Liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.