Anfang diesen Monats habe ich ja von der Kathedrale in Zagreb berichtet und eigentlich wollte ich darauf den Sonntag das schöne Tor zeigen, aber irgendwie bin ich dann darüber hinweg gekommen. Aber nun habe ich endlich dran gedacht (das war so ein gegen den Kopf klatsch-Moment)

Das Eingangstor der Kathedrale in Zagreb
Das Tor ganz ohne Touristen zu fotografien ist wohl unmöglich

Das lezte Mal vergaß ich zu erwähnen, warum diese Kathedrale auch Stephansdom heißt:
Nach der erneuten Fertigstellung wurde diese wie bisher der Maria Himmelfahrt geweiht und zusätzlich auch den beiden Königen Stephan und Ladislaus.


Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche und sende liebe Grüße an die Nova zu welcher ich auch mein Tor heute sende

Kirsi

14 thoughts on “Das Tor zur Kathedrale”

  1. Liebe Kirsi,
    immer wieder faszinierend, wie sorgfältig und vielseitig und künstlerisch auf jedes noch so kleine Detail bei der Erstellung solcher „Tore/Eingänge“ geachtet wurde. Ich bewundere das immer wieder und bin begeistert!
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

  2. Liebe Kirsi,

    solche Tore sind immer sehr beeindruckend. Da muss man wirklich in Ruhe mal genauer hinschauen, um alles in sich aufzunehmen. Wenn man bedenkt, unter welchen Bedingungen solche Dinge entstanden sind, kann man nur den Hut ziehen.

    Liebe Grüße
    Jutta

  3. Da kann man stundenlang davorstehen und sieht immer noch mehr. Ein fantastisches Portal und der Besuch dort hin lohnt sich unter Garantie. Toll, und ich danke dir dass du damit mit dabei bist. Freue mich sehr und wünsche dir einen tollen Wochenstart.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    1. Ja ich hätte auch gerne noch länger geschaut und gestaunt, aber dann wollte ich ja auch rein und damals waren unsere Mädchen noch nicht so interessiert daran, die dachten ja so schon, was gibts denn da so lange zu gucken (lach)

  4. Liebe Kirsi, dadurch das Du die Toiristen ein wenig verschwinden lassen wolltest, hat das Tor noch eine ganz andere imposante Perspektive gewonnen. das ist schon gewaltig wenn man hoch schaut.
    Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.