#100 bei dem Glockenturm ist schon etwas besonderes liebe Nova und da bin ich auf jeden Fall mit dabei 😉
Heute habe ich einen aus Sulingen, gefunden bei der Durchfahrt und leider nur auf dem Sprung, daher auch keine weiteren Fotos von Innen oder dem Friedhof.

St. Nicolai Kirche Sulingen
St. Nicolai Kirche in Sulingen

Ein wenig habe ich mich schlau gelesen über die Kirche und kann Euch die Website nur an’s Herz legen, da findet Ihr wirklich jede Menge Informationen und auch tolle Fotos aus dem Inneren.

Glockenturm der St. Nicolai Kirche in Sulingen mit den beeindruckenden Feldsteinen am unteren Teil des Turmes

Ein wenig näher an den Turm heran, jetzt kann man die schönen uralten Feldsteine erkennen welche bis 1875 auch an den Wänden der Kirche noch zu sehen waren. Die Feldsteine gewannen die Menschen aus zerbrochenen Findlingen welche aus den verschiedenen Eiszeiten stammen.
Der untere Teil des Turmes stammt aus der Zeit vor 1417. Nach einem Brand im Jahre 1705 wurde der Glockenturm 1729 wieder aufgebaut mit einer Höhe von 18 m.
Seit 1908 ist der Kirchturm ungefähr 50 m hoch und weithin sichtbar. Deswegen fiel er mir ja auch sofort bei der Durchfahrt auf.
Diese Daten habe ich von der Kirchenseite.

Verlinkt bei Novas Glockenturmprojekt und für alle die es interessiert hier gelangt Ihr zu der Kirchenwebsite.
Nun sende ich Euch liebe Grüße wünsche Euch einen schönen Wochenteiler, verschwinde wieder in mein Büro (die Fehler sind endlich ausgemerzt und ich kann wieder vernünftig arbeiten)

Kirsi

9 thoughts on “Glockenturm #100”

  1. Ha….das finde ich ja echt superlieb von dir dass du aus dem Büro gekommen bist und bei den „Nullen“ mitmachst 😉 Noch dazu eine Kirche die ich vom vorbeifahren auch kenne *gg* Siehste, früher immer „nur“ vorbeigefahren und nun hier erfahre ich soviel darüber. Habe natürlich auch gleich auf die HP geschaut und sollte man machen. Die sieht auch von innen auch schön aus, vor allem die Glasfenster haben es mir wieder angetan. Ganz toll und ich freue mich sehr darüber und danke dir nochmals dafür dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüssle rüber

    N☼va

  2. Liebe Kirsi,
    ja, so alte Kirchen können tatsächlich schon einige Geschichten erzählen! Die Mischung von Feldsteinen und Backsteinen gefällt mir optisch sehr gut, und außerdem erkennt man daran auch, dass es sich um ein betagtes Gebäude handelt, das wohl einiges durchgemacht hat und eben auch erweitert wurde.
    Dank dir sehr für deinen lieben und wohltuenden Zuspruch im Zusammenhang mit meinem „Reise-Post“!
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/02/ostsee-2019-kopenhagen.html

  3. Liebe Kirsi,
    ich freue mich sehr, dass ich dir ein bisserl Wiedersehensfreude mit Helsinki verschaffen konnte. Das heißt, deine Mutter lebt dort (oder kommt zumindest öfter mal dort hin, um in der schönen alten Markthalle einkaufen zu können)? Vielleicht ergibt sich dann ja mal die Gelegenheit für dich, auch in den kleinen, aber netten Rentierpark zu gehen – es war wirklich entzückend, diese TIere so nah zu erleben und sie füttern zu dürfen. Davor hatte ich mit Rentieren nur in Zoos „Kontakt“, und seinerzeit bei meiner Reise nach Lappland sah ich welche neben den Bahngleisen bzw. am Waldrand äsen, aber das ist schon sehr, sehr lange her.
    Vielleicht bist du ja auch schon das eine oder andere Mal von Finnland nach St. Petersburg gefahren? Dorthin „entführe“ ich jedenfalls gerade in meinem aktuellen Blogbeitrag 🙂
    Alles Liebe und schon mal ein schönes Wochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/02/ostsee-2019-st-petersburg.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.