Ich war ein wenig faul im April für das Jahresprojekt

Obwohl Pippi Langstrumpf singt doch „Faul sein ist wunderbar …“. Ihr kennt es bestimmt alle.

Nein ganz im Ernst, ich war im April mit unserer Hündin und vielen anderen Dingen beschäftigt und habe das Jahresprojekt leider etwas schleifen lassen. Coco altert jetzt wirklich ganz schnell und braucht mehr Aufmerksamkeit und Zeit die sie auch bekommt! Mit der Schublade bin ich überhaupt nicht weitergekommen, aber ich habe immerhin ein paar Rezepte, welche ich überall abgespeichert bzw. aufgeschrieben habe, veröffentlicht.
Und das sind:

Hätt‘ ich Euch heut erwartet …

hätt‘ ich Kuchen da und habe ich! Der Tisch ist auch schon gedeckt! Hier entlang bitte!
Allerdings müssen wir doch drinnen essen, hier stürmt und regnet es. Es ist sehr ungemütlich draußen.
Das Rezept stammt noch aus meiner Schulzeit als ich die „Hauswirtschafts-AG“ in der Realschule besuchte.  
Das Original war ein Matrizendruck. Kennt Ihr die noch? Die haben doch immer so nach Spiritus oder Alkohol gerochen und verblassten mit der Zeit ganz stark. Wer nicht weiß wovon ich schreibe, bei Wikipedia gibt es einen Artikel zum Matritzendruck (hier). Das war wirklich Schnüffelstoff und das in der Schule (lach).
Diese Bisquitrolle backe ich schon seit Jahrzehnten und bis jetzt ist mir der Bisquit ganz selten gebrochen!

Bisquitrolle mit Zitronensahne
Bisquit mit Zitronensahne und TK-Heidelbeeren

Allerdings habe ich auch Entscheidungen getroffen. Und zwar, wie auf dem Beitragsbild zu lesen ist, werde ich keinen Newsletter anbieten. Ich danke Euch für die netten Mails diesbezüglich, aber ich schaffe es zeitlich einfach nicht. Genauso wie es bei FB keine eigene Seite für den Rezeptblog geben wird. Bei Instagram ja da überlege ich noch.
Nun wollen wir doch mal schauen wie fleißig die anderen mit ihren Jahresprojekten gewesen sind – wir treffen uns bei der Zitronenfalterin.

Liebe Grüße

Kirsi

Bedanken möchte ich mich bei allen, die auch schon ganz fleißig im Rezeptblog lesen und kommentieren 😉

12 Gedanken zu “Ich war ein wenig faul im April für das Jahresprojekt”

  1. Kummer mit alternden Hunden kenne ich auch. Das kann zeitraubend sein. Aber bitte nicht aufstecken! Ich hoffe dringend auf ein Aufholen im Mai.
    Die Biskuitrolle sieht köstlich aus. Beim Matritzendruck musste ich grinsen. Ich sehe und rieche ihn, als wäre es erst gestern gewesen… Wenigstens etwas, was ich von der Schule noch verinnerlicht habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Ach dann kennst Du ihn auch noch … ja mir fällt dann auch immer ein wie er so geduftet hat. Und nein ich werde nicht Aufstecken (finde das Wort einfach zu schön 😉 dafür macht mir die Aktion viel zu viel Spaß

  2. Faul sein muss unbedingt sein, da hat Pippi Langstrumpf so recht…das ist die richtige Zeit, um zurückzuschauen und sich zu freune, was man schon geschafft hat und dann wieder in die vollen Starten zu können…

    Weiterhin viel Spaß mit deinem tollen Jahresprojekt!

    Augusta

  3. …und ich kann mich noch zu gut an meine Hauswirtschafts AG erinnern, die gab es nämlich bei uns auch noch.

    So wirklich faul bist du aber nicht gewesen auch wenn nicht alles geschafft was du dir vorgenommen hast. Man muss es auch mal ruhiger angehen lassen, und im Grunde läuft einem nix weg. Nur „einholen“ sollte es einen nicht 😉

    Liebe Grüssle

    Nova

  4. Ach, an den Matritzengeruch kann ich mich auch noch gut erinnern, lach…mit deinem Jahresprojekt hast du doch deinen Blog mit vier schönen Rezepten gefüttert und die Bisquitrolle sieht auch total köstlich aus. Ich husch jetzt mal rüber und schau mir mal deine neuen Rezepte und vorzugsweise den Nudelsalat an.
    Hab einen gemütlichen Abend – lieben Gruß, Marita

    1. Vielen Dank für die Aufmunterung, ja habe ich, aber in diesem Tempo wird die Schublade einfach nicht leer. Immerhin kommen keine mehr dazu, da bin ich wenigstens konsequent.

  5. Liebe Kirsi,
    ich finde, Coco geht vor. Wir haben ja auch einen Hund und sind immer sehr besorgt, wenn wir denken, dass es ihm nicht so gut geht. Da bleibt dann auch alles andere liegen… Und das ist auch gut so.
    Als Kind war ich ein großer Fan von Pippi Langstrumpf, ich war immer vor dem Fernseher, wenn ein Film gezeigt wurde, das war gar nicht anders denkbar.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.