Königinnendenkmal in Hannover

So da bin ich wieder und habe echte Prinzessinnen und die erste Königin von Hannover mit dabei. Ich war herrlich untätig in dieser kurzen Pause und fühle ich mich gut ausgeruht!
Nicht einmal Blogbesuche habe ich gemacht – hatte ein klein wenig ein schlechtes Gewissen, aber das verflog und die Besuche hole ich einfach nach. Denn mal so (fast) ohne Internet ist auch mal ganz schön.

Nun aber zu meinem königlichen Besuch

Königinnendenkmal in Hannover
Luise, Königin von Preußen (links), Friederike erste Königin von Hannover (rechts)
Königinnendenkmal Hinweistafel
Hier könnt Ihr das Wichtigste nachlesen oder hier bei Wikipedia
Königinnendenkmal Antlitz

Der Kopf von Königin Luise ist wohl etwas zu klein ausgefallen, wie ich gelesen habe. Ihr Originalkopf ist bei den Luftangriffen auf Hannover im 2. Weltkrieg zerstört worden und ja die Assistentin des Bildhauers hat ihn wohl irgendwie ein wenig zu klein gearbeitet.
Allerdings ist mir das bei dem „Fotoshooting“ nicht aufgefallen.

Verlinkt bei My Corner of the World und die Hinweistafel geht zu Artis Schildersammlung.

Liebe Grüße

Kirsi

16 Gedanken zu “Königinnendenkmal in Hannover”

  1. Ich mag solche Denkmäler und finde sie auch so wichtig um ein Teil der Geschichte zu sichtbar zu erhalten. Um so schöner dass sie auch gepflegt und restauriert werden. Echt schön gemacht und mir wäre der zu kleine Kopf auch nicht sofort aufgefallen. Allerdings der lange Hals der mich sofort an die Padaung-Frauen erinnert hat. Das schaut schon ein wenig wie ein Giraffenhals aus 😉 Danke dir dass du diesen Besuch mit uns teilst.

    Ein schlechtes Gewissen brauchst du aber wirklich nicht haben. So eine Pause muss sein und um so schöner zu lesen dass du sie für dich mit Ruhe genutzt hast und dich sogar ausgeruht fühlst. Das freut mich.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüsse rüber

    Nova

  2. Auf die Padaung-Frauen wäre ich gar nicht gekommen aber Du hast Recht damit Nova. Wenn ich sie jetzt so betrachte stimmt der Vergleich! Vielen Dank für Deine lieben Worte! Dir ebenfalls einen schönen Tag

  3. Interessant erzählt, liebe Kirsi. Und ja, das Reisen bildet, es gibt immer wieder viele Dinge – sei es historisch oder nicht – zu entdecken. Auf jedem Fall bin ich begeistert gefolgt.

    Frühlingsfrohe Grüße aus Augsburg von Heidrun

  4. Liebe Kirsi,

    eine Pause , sich ein bisschen erholen, das muss ab und zu sein und du musst auch kein schlechtes Gewissen haben, warum auch.
    Das Bloggen soll Freude bereiten, Spaß machen. Selbst handhabe ich es ja auch so und ich glaube, es ist auch niemand böse, wenn man
    mal nicht irgendwo in den Blogs kommentiert.

    An solchen Denkmälern, wie das von dir mitgebrachte, komme ich auch nicht herum, auf den Auslöseknopf der Kamera zu klicken.
    Wichtig sind solche Infotafeln auf jeden Fall, damit man weiß, wer hier in Stein gehauen wurde und welche Geschichte sich hinter den Personen
    verbirgt.

    Von weitem betrachtet, fällt es nicht auf, dass Luises Kopf etwas zu klein ist, beim Nahbild dann schon und wie Nova schon schrieb, der lange Hals irritiert.
    Aber warum das so ist, hast du ja schon aufgeklärt.

    Vielen Dank fürs Mitnehmen nach Hannover zu diesem Denkmal. 🙂

    Liebe Grüße
    Christa

  5. Nun ja, ist schon ein wenig komisch, aber dennoch ein schönes Denkmal.
    Königin Luise, ich mag sie sehr und sie hat ja sogar den Napoleon Bonaparte „weich“ gekocht. Der war ja ganz bezaubert von ihr.
    Aber auch sonst war sie ein wundervolle Frau und bildschön.
    Leider starb sie viel zu früh.
    Es gibt dazu einen schönen Film mit Ruth Leuwerik und Dieter Borsche in den Hauptrollen.
    Ich habe damals Rotz und Wasser geheult, als ich ihn gesehen habe.
    Dir eine gute Zeit und Pause muß sein.
    Lieben GRuß Eva

    https://www.wunschliste.de/spielfilm/koenigin-luise-liebe-und-leid-einer-koenigin

  6. Hallo liebe Kirsi,
    das Denkmal ist trotz des langen Halses und kleinen Kopfes ein schöner Anblick im Stadtwald, besonders wenn man es auch so gut erhält. Ob man nun der beiden Prinzessinnen unbedingt gedenken muss, ist ja nicht das Thema.

    Habe mich sehr darüber gefreut, dass du nun deine Blogpause genau zum Schilderwald beendet hast. So kreative Pausen müssen einfach hin und wieder mal sein, damit das Blogger auch weiterhin Spaß macht.

    Jetzt möchte ich mich recht herzlich für deine Bronzetafel mit den vielen Informationen zum Denkmal bedanken.

    Liebe Grüße
    Arti

    1. Ich bin ehrlich so viel wusste ich auch nicht über die beiden „Damen“, aber mein Weg führte an ihnen vorbei und ja das nehme ich dann immer als Anlass mich ein wenig weiterzubilden und deswegen bin ich so ein Fan von den Hinweistafeln und dann kann ich das auch noch bei Dir kombinieren (lach)

  7. Ein interessanter und informativer Beitrag, liebe Kirsi…ich habe ihn gerne gelesen…bloggen bildet ja und das bestätigt sich immer wieder. 😉
    Schön, dass du in der Blogpause gut entspannen konntest – nach einem Urlaub bin ich auch immer wieder voller Tatendrang und die Arbeit macht wieder mehr Spaß.
    Hab einen feinen Tag, Marita

  8. Liebe Kirsi,
    solche Denkmäler gefallen mir immer noch sehr gut. Das ist für mich einfach Kunst, die auch erhaltenswert ist, egal wie lange sie zurückliegt. Nichtssagendes modernes Zeugs haben wir wirklich genug.
    Mir ging es ähnlich wie Nova. Mir ist auch der sehr lange Hals aufgefallen, aber ich habe mir dabei nichts gedacht. Es ist immer wieder interessant, mal in die Geschichte einzutauchen. Alles kann man sich eh nicht immer merken. Den Film kenne ich auch, allerdings nur aus dem Fernsehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Hallo liebe Kirsi

    Schön so eine Blogpause…die muss auch mal sein. Und niemals nicht ein schlechtes Gewissen haben, wenn du niemanden besuchen kannst. Hatte ich früher auch, aber das habe ich mir längst abgewöhnt, denn du kannst es sonst niemandem recht machen.

    Die Statuen finde ich auch interessant und das mit dem Kopf wäre so nicht aufgefallen. Ich schau eh immer aufs Gesamtbild.

    Liebe Grüße

    Anne

  10. Schön, dass dir die Pause gut getan hat. Etwas Internetabstinenz kann ganz hilfreich sein. Was die beiden Damen betrifft, edel, edel. Königreich Hannover – das waren noch Zeiten.
    LG
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.