Das Kragnaes Hünengrab auf der Insel Aero ist begehbar und es bietet einen interessanten Blick in die Steinzeit. Wir entschieden uns ganz spontan zu einem Stopp damals, so das wir eine Taschenlampe nicht zur Hand hatten. Diese Handyfunktion gab es damals noch nicht (jedenfalls nicht bei meinem 😉

Hügelgrab Dänemark Ganggrab Kragnaes
Unserer Coco war das alles unheimlich, sie wollte nicht so wirklich einen Blick hineinwerfen und so wechselten wir uns mit dem „Besuch“ ab
Kragnaes Hünengrab auf der Insel Aero
Und nochmal ohne Hund im Bild 😉

Wer einen Blick hineinwerfen möchte ist hier auf der Seite richtig.
Mein Tor in die neue Woche sende ich heute mit lieben Grüßen zu Nova und wünsche Euch allen einen guten Wochenstart.

Kirsi

Bedanken möchte ich mich bei Euch für all die lieben Glückwünsche und Kommentare (egal wo). Ich habe mich sehr gefreut und einen kleinen Blumengruß für Euch mitgebracht!
Morgen habe ich dann Kuchen 😉

17 thoughts on “Kragnaes Hünengrab”

  1. Oh, liebe Kirsi,
    ein tolles Huenengrab! Ich liebe es, solche Orte zu besichtigen! Die letzte habe ich auf Korsika besucht, aber das ist schon lange her …
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Wochenstart und bleib gesund!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

  2. Liebe Kirsi,
    meine Geburtstagsglückwünsche kommen leider etwas zu spät, dafür aber genau so herzlich. ♥♥♥

    So ein Hünengrab ist sicher interessant, ich würde allerdings gerne Cora zur Seite stehen. 😉
    Guten Wochenstart, bleib gesund und munter,
    herzlichst moni

  3. Ja, so ein Hügelgrab, mehrer haben wir auch in der Nähe, der Keltenfürst z.B. aber besichtigen darf man die Gräber nur im Museum.
    Mir wäre es auch zu dunkel gewesen.
    Hattest du Geburtstag? Du hat geschrieben, dass du zum Geburtstag gehst, aber vielleicht habe ich das auch überlesen.

    Deshalb von hier aus

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag auch noch nachträglich, aber nicht minder herzlich.

    AUS DER FERNE
    Glückliche Sterne
    und guten Punsch!
    Jene für immer,
    diesen für heut –
    und nimm nichts schlimmer
    als Gott es beut.
    Raffe Dich, sammle Dich,
    eins, zwei, drei,
    und verrammle Dich
    gegen Hinschlepperei.
    Bricht, was nichts halten will,
    brich es entzwei!
    Aber hälst Du still –
    Ist es vorbei.
    Theodor Fontane

    https://www.youtube.com/watch?v=fP9AxlqgxYQ

    1. Ja hatte ich, ich wollte allerdings nicht so viel „Werbung“ dafür machen 😉 aber so oder so ist es doch rausgekommen (lach).

      Vielen lieben Dank Eva, ganz besonders für das nette Ständchen das ist ja wirklich putzig gemacht!

    1. Oh so „unheimlich“ ist es dort gar nicht und groß auch nicht, nur die Luft ist ziemlich stickig und das machte mir dann ein wenig zu schaffen. Aber mal so einen Blick so weit zurückzuwerfen das hatte schon was.

  4. Ein interessanter, fast ein wenig unheimlicher Zugang in die Vergangenheit!!
    Schönen Gruß und eine gute Woche in Gesundheit,
    Luis

  5. Na, so duster, da kann man Coco ja verstehen und ihr konntet euch dann ja auch noch abwechseln. Das macht man gerne, gell. Ein tolles T, etwas besonderes und ich danke dir vielmals dafür. Freue mich wieder sehr darüber dass du mit dabei bist.

    Danke dir für die schönen Tulpen und schön wenn wir dir mit den Wünschen eine kleine Freude machen konnten.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, bleib weiterhin gesund und pass auf dich auf

    Liebe Grüsse

    N☼va

    1. Ja nachdem ich dort rein- und rauskrabbelte wusste ich auch warum ihr das so komisch vorkam und ja dann wartet man eben und wechselt sich ab. Das ist ja auch selbstverständlich 😉

  6. Liebe Kirsi,
    auch von mir noch nachträglich alles alles Liebe für dein neues Lebensjahr,
    möge die Sonne für dich scheinen am Himmel und im Herzen und bleibe
    gesund.
    Zu deinem Kommentar zu meinem Post verlbeibt mir zu sagen, dass ich
    eine schwere Zeit erlebte als ich meine Mutter in ein Heim geben mußte,
    da ich nach einer langen Zeit der Pflege am Ende meiner Kräfte angelangt
    war. Aber dennoch, ich besuchte sie noch drei jahrelang täglich im Heim und
    sorgte für sie ganz liebevoll.
    Dieses Gedicht, das ich gestern einsetzte handelt von einer lieben alten Dame…
    die nun dort ihre letzten Tage verbringt.
    Alles Liebe wünscht dir Karin Lissi

    1. Vielen Dank für diesen Kommentar, ich kann mir gut vorstellen wie schwer so etwas sein muss, aber so blöd wie das klingt, an die eigenen Kräfte muss auch gedacht werden und so ist es doch auch eine schöne Regelung gewesen!

  7. Moin liebe Kirsi,
    oh ja, das ist sehr interessant so ein Hünengrab.
    Ich hab solch ein Grab auch schon mal im Urlaub gesehen, weiß nur nicht mehr ob in Holland oder Dänemark, aber drin war ich nicht… das war mir zu dunkel und zu eng.
    Vielen Dank für die schönen Tulpen.

    Wünsche Dir einen schönen Tag und bleib gesund.
    Liebe Grüsse
    Biggi

    1. Ja es ist auch nicht besonders komfortabel und die Luft ist sehr schnell verbraucht, aber mal einen Blick soweit zurückzuwerfen finde ich schon sehr interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.