Immer wieder gibt es Ärger wegen der Hinterlassenschaften von Hunden – auch ich ärgere mich jedesmal darüber.
In unserer Gegend sind sie meist freundlich, aber letzte Woche habe ich ein Schild gesehen, welches ziemlich direkt ist.
Vielleicht verstehen ja einige Hundebesitzer so eine Sprache besser?

Mal höflich mal derb aber immer eindeutig

Mein Schilderfund diese Woche für Artis Schildersammlung.

Liebe Grüße sendet Euch

Kirsi

12 thoughts on “Mal höflich mal derb aber immer eindeutig”

  1. Dass es solche Schilder braucht ist doch einfach nur traurig. Auch bei uns am See ist es ein Problem mit den Hundehaltern.
    Wenn ich einen Hundehalter erwische kann ich mich nicht zurückhalten und spreche ihn an.
    L G Pia

  2. Lach, ja das ist schon ziemlich direkt. Schätze mal manche Hundehalter verstehen es und andere werden dann wohl extra nicht reagieren. Persönlich würde ich sicher auch eher die lustigen Schilder akzeptieren. Jetzt bleibt nur noch eine Frage offen nämlich warum die Leute das Tor nicht generell schließen?
    Liebe Kirsi, ich habe mich auch über dieses Schild sehr gefreut und bedanke mich recht herzlich dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

  3. Lach, ich mußte lachen, nein, ich scheiße Niemand auf das Grundstück, was macht man aber, wenn man unterwegs Durchfall oder ein Grummeln im Bauch bekommt,
    wo scheisst man dann hin.
    Nicht ernst nehmen, aber ich habe mir das schon oft überlegt und habe auch schon entsprechendes im Clopapier im Gebüsch gefunden, so ist das nicht.
    Ganz zu schweigen von anderem Abfall. Ähem!
    Aber es ist mit der Hundesch… besser geworden, allerdings findet man jetzt immer wieder diese Plastiktütchen, die an Bäumen hängen oder am Wege stehen.
    Das ist auch nicht so dolle, den Plastik braucht auch lange, bis sie entsorgt ist. Aber im Moment ist das ja eh egal, wo Masken auf der Straße liegen, die ein hochgefährliches Virus bergen,
    und nur so herumliegen, wo massenweise Desunfektionsmittel den Bach hinuntergeht und und und. Da sist doch Hundesch…. das wenigste, oder?
    ;-))))

    1. Ja die Häufung von weggeworfenen Masken und leider auch Handschuhen finde ich auch sehr besorgniserregend, aber ganz besonders eklig wenn das Leute so im Einkaufswagen liegen lassen … es ist immer so traurig und macht mich wütend das so einige sich leider nicht mehr für ihren Müll zuständig fühlen

  4. Es gibt so Zeitgenossen, die können nicht lesen und überhaupt, ich habe immer eine Tüte dabei, wenn er es nicht mehr halten kann. Grundsätzlich fahre ich zum Wald und gehe nicht in einer Wohnstrasse.
    Solche eindringlichen Schilder schrecken die Hundebesitzer nicht ab, der arme Hund!
    Herzlichst Klärchen

  5. Bei der Direktheit muss man einfach lachen, aber ist doch auch genau auf den Punkt getroffen!!! Ich kann sagen das es in „meinem“ Ort wirklich sittsam diesbezüglich zugeht. Da sieht man mehr als selten eine Tretmine liegen, und falls dann könnte es auch von einem freirumlaufenden Hund sein.

    Finde sowas auch immer ärgerlich, und falls ich mal einen erwischen würde dann gäbe es auch eine Ansage von mir. Gerade in der Zeit wo es so praktische Helfer gibt.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüsse rüber

    N☼va

    1. Ja ich spreche die Leute auch an, wenn ich das sehe. Und erwähne in unmittelbarer Nähe auch die vielen Felder, Wälder … aber leider sehe ich meist nur die Hinterlassenschaften

  6. Liebe Kirsi,
    überwiegend wird immer auf die Hunde geschimpft, die ihre „Utensilien“ da
    hinterlassen, wohin sie nicht gehören. Aber nicht sie sind Schuld, sondern der
    Mensch, es ist eine reine Erziehungssache, ich spreche aus Erfahrung. Eine
    Tüte ist immer dabei und wenn diese gefüllt ist 🙂 dann warte ich bis eine
    Abfalltonne in Sicht ist wenn ich in auf den Straßen um die Ecken gehen muss,
    aber meist bin ich mit Ella im Wald, selbst da verrichtet sie „ihre Geschäftchen“
    nicht auf den Wegen, sondern geht abseits.
    So handhabte ich das auch mit meinem eigenen Hund vor vielen Jahren…
    Gesichtsmasken findet man selbst reichlich auf den Waldwegen, die einfach
    von dem Menschen weggeworfen werden, nicht immer haben sie sie verloren.
    Der Mensch ist unbegreiflich.
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    1. Du bringst es auf den Punkt liebe Karin Lissi, Hunde würden immer lieber auf etwas Grünem sich lösen. Es ist der Mensch der sie lenkt! Dir auch einen lieben Gruß zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.