Trostlos, trist und wunderschön. Ein Wechselspiel der Momente selbst bei meiner „normalen“ Hunderunde rund um’s Feld.
Diese Plätze zum Aufbewahren von alten Dingen gibt es wohl überall und ja manchmal sind sie wirklich trist und trostlos. Und dann gibt es wieder diese Überraschungsmomente

Trostlos trist und wunderschön alles zugleich. Zitat im Bild von Henri Matisse mit einer Rose in einer Ödnis
Kleine zart rosafarbene Rose inmitten eines Schutthaufens wo nur robustes Gras wächst

Da blüht diese zarte Rose so schön vor sich hin. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. Das ist so eine Ecke an der ich immer mal wieder vorbeikomme und meist gerne schnell. Aber den Tag habe ich mir doch ein wenig mehr Zeit gelassen 😉

Mein Zitat im Bild sende ich mit lieben Grüßen über den Atlantik zu Nova.
Euch allen ein wunderschönes Wochenende, wir lesen uns am Montag wieder!

Kirsi

20 thoughts on “Trostlos trist und wunderschön”

  1. Das ist das begeisternde an der Natur, auch an Stellen die wir nicht für möglich halten,zeigt sie uns wie schön und kraftvoll sie ist! Der Beweis – dein bezauberndes ZiB.
    Liebe Grüße in dein Wochenende
    Lieselotte

  2. Solche Überraschungen mag ich. Wenn man dann zwischen lauter alten Sachen oder gar Müll diese kleinen Überlebenskünstler entdeckt, weiß man, die Natur wird siegen und der Tag ist mit Freude erfüllt. Da passen die Worte ganz ausgezeichnet.

    Ganz herzliche Grüße in dein Wochenende
    Arti

  3. Solche Überraschungen liebe ich sehr, liebe Kirsi. Matisse, den ich über alle Maßen schätze, hat das in seinen Worten klar ausgedrückt und natürlich vornehmlich in seinen Werken bildhaft dargestellt. Tolle Entdeckung bieten immer wieder solche Ecken, wenn wir es zulassen. Das ist tatsächlich meine Lebensphilosophie!

    Bleib bitte gesund und munter.
    Frühlingsfrohe Grüße von Heidrun

  4. Das ist ja fein, dass sich – ich nehme an, es sind Rosen – das Plätzchen ausgesucht haben.
    Da bringst du mich auf eine Idee, die werde ich mal aufgreifen.

    Es ist schon erstaunlich, wie sich manche Pflanzen aus den kleinsten Ritzen hocharbeiten und
    hier soviel Kraft entfalten.

    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

  5. Bescheiden versucht die Wildrose den tristen Platz zu verschönen.
    Es ist ihr gelungen, auf sich aufmerksam zu machen!!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

  6. Liebe Kirsi,
    was für eine wunderschöne Überraschung. Es ist wirklich erstaunlich, wo so manches blüht, im verborgenen, im stillen, zumeist unbemerkt von uns Menschen.
    Liebe Grüße zum Wochenende,
    herzlichst moni

  7. Hach, es ist wirklich immer schön wenn man solche Überraschungen findet und diese Wildrosen sind einfach zauberhaft. Die mag ich ja auch sowas von gerne, auch wenn ich meine oben ziemlich zurückgeschnitten habe und nicht mehr überhängen lassen möchte. Da hast du aber wirklich genau hingeschaut, und einfach schön wenn Pflanzen allem „unangenehmen“ trotzen oder an den unmöglichsten Stellen wachsen. Klasse von dir sie mit diesen Worten zu einem ZiB zusammen zu bringen. Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist. Freue mich sehr und wünsche dir noch einen superschönen Sonntag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  8. Liebe Kirsi,
    du hast etwas entdeckt, dass den tristen und trostlosen Anblick verscheucht
    und mit herrlichen Worten auf dem Foto eingekleidet., ein gelungenes
    Werk, dass mir Freude bereitet.
    Sende dir einen ganz lieben Gruß in deinen Tag, Karin Lissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.