Wenn ich im Tischlereinsatz bin, muss ja unsere Coco auch mit in die Werkstatt.
Die letzten Male haben wir viel mit lauten Maschinen gearbeitet und weil Hunde nun einmal ein sehr viel empfindlicheres Gehör haben, haben wir unsere Coco ganz vorschriftsmäßig mit einem Gehörschutz ausgestattet.

Hund mit Gehörschutz
Unsere Berufsgenossenschaft wäre begeistert ;- )

Und nein sie liegt da nicht nur für das Foto mit dem Schutz. Wir gewöhnen unsere Hunde immer an solche Dinge. Von klein auf üben wir mit ihnen bestimmte Dinge, denn sie müssen sich überall anfassen lassen, ich muss ihnen in das Maul greifen können und und und.
Vertrauen sie uns oder besser gesagt, gegenseitiges Vertrauen ist immens wichtig, ist schon der wichtigste Schritt getan und mit Geduld und Übung klappt es dann schon.
Meine vorschriftsmäßige Riesin sende ich heute zu Ich seh Rot, Image-in-Ing und Our World Tuesday.
Ich wünsche Euch allen einen schönen Dienstag und sende Euch liebe Grüße

Kirsi

18 thoughts on “Vorschriftsmäßig”

  1. Liebe Kirsi,

    über deine Worte „vorschriftsmäßig Riesin“ musste ich jetzt herzhaft lachen.
    Aber ihr habt Coco gut erzogen, so könnt ihr sie überall mit hinnehmen und müsst euch keine Sorgen machen,
    dass sie irgendwelchen Unsinn anstellen wird. Daumen hoch!
    Ein Freund von mir hat gerade Probleme mit seinem Hund, der in der ersten Pubertätsphase ist und nur Unsinn
    im Kopf hat wie Schuhe anknabbern, Socken zerbeißen.

    Der Gehörschutz ist wirklich wichtig für Coco bei laut laufenden Maschinen und schon erstaunlich, dass sie sich
    nicht gegen die Kopfhörer wehrt.

    Liebe Grüße
    Christa

    1. Ohja die Pubertät bei Hunden ist nicht einfach, da heißt es viel Geduld und Konsequenz aufbringen. Vielleicht bekommt er jetzt auch seine richtigen Zähne, das juckt ja bei den Hunden auch wie verrückt. Bei jedem von unseren Hunden musste immer ein Schuh dran glauben (wir haben dann ältere Exemplare gegeben)

  2. Finde ich absolut gut und klasse!!!! Gerade wenn sie immer bei euch ist, die lauten Maschinen an sind und zudem man mit zum Tierarzt muss oder für Untersuchungen. Das ist ja auch z.B. das spielerische Training im Loro Parque. Da gibt es Menschen die glauben die Trainer machen einige Übungen nur zur „Belustigung“-weit gefehlt. Von klein auf dran gewöhnen und man kann sie ohne Probleme auch untersuchen.

    Toll rot gesehen und eine echt klasse Aufnahme. Ist ne echt Süsse♥

    Wünsche dir einen schönen und hoffentlich entspannten Tag, sende liebe Grüssle rüber und natürlich noch Extrastreichler für Coco

    N☼va

    1. Ja Tiere wollen und müssen beschäftigt werden, und viele besondere Darbietungen gehen nicht ohne Vertrauen, das ist das was mich immer so berührt bei unseren Tieren, sie wissen das wir es gut meinen und dann ist alles i. O.
      Schönen Tag!

  3. Wow und Coco lässt sich das gefallen?
    Ja, wenn man heute an der Hobel-, Kreis-, oder auch Bandsäge oder der Schleifmaschine arbeitet,
    hat mn Gehör- und Mundschutz. Als ich das Handwerk des Schreiners erlernt habe, war das noch nicht
    Pflicht.
    Selbst beim Spitzen mit der Lasur usw. hatten wir zwar eine Entlüftung aber das würde heute nicht mehr
    so durchgehen.

    Aber das ist ja auch schon ewig her und ich habe hier auch keinen Schaden davongetragen.
    Aber gut ist, dass hier bestimmte Vorschriften gelten.
    Habs fein und Grüße an Coco

    Lieben GRuß Eva

    1. Ja ich denke sie merkt selber wie manche Maschinen ihren Ohren wehtun und dann ist es bestimmt eine Wohltat mit solchen Dingern. Ja es hat sich zum Glück einiges getan bei den Vorschriften, gerade beim lackieren. Auch wenn wir alles so haben wie es sein muss, ich bin immer froh wenn nicht lackiert werden muss. Da ist eine geölte Oberfläche so viel schöner und gesünder!

      1. Das stimmt schon liebe Kirsi,
        aber zu der Zeit war es nun mal eher modern zu lasieren.
        Geölt hat man damals nur Teakholz, ich habe ganze Wände gehölt und ich kann kein Teakholz mehr riechen.
        Wenn du mal ins Leonberger Krankenhaus kommst, da gibt es Installationsschächte, die sind mit Teakholzwänden verkleidet.
        Mein Kollege und ich haben uns daran so sattgerochen.
        Jedesmal, wenn ich in das Krankenhaus komme, sehe ich das vor mir.
        Damals war ds mit dem Umweltschutz usw. noch nicht soo wichtig.
        LG Eva

  4. Liebe Kirsi,
    das finde ich wirklich toll, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wie ihr euch sorgt. So kann wirklich nichts passieren und das tut Hund und Herr/Frauchen gut, gell.
    Liebe Grüße
    moni

  5. Ich finde es sehr gut wie fürsorglich ihr mit den Tieren umgeht.Die lieben Vierbeiner haben ein feines Gehör und reagieren auf laute Geräusche sehr.
    Daumen hoch! Dein Beitrag ist süß.
    Liebe Grüße
    Lieselotte

  6. Hallo liebe Kirsi!

    Oh wie lieb er da liegt! Das finde ich sehr sehr fürsorglich. Sieht man selten, eher gar nicht, dass Menschen so Rücksicht nehmen. Ich finde es auch immer fatal, wenn Festivitäten draußen stattfinden und Hunde und auch Kleinkinder vor Ort sind und dem Lärm ausgesetzt sind.
    Ich danke dir für deinen wertvollen Beitrag!

    Liebe Grüße

    Anne

  7. Was für ein Bild! Unser Hund würde sich das nie gefallen lassen, aber wir haben ihn auch erst in der Mitte seines Lebens (mit schwieriger Vergangenheit) bekommen.
    Ganz liebe Grüsse
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.