Wo Rauch ist muss auch Feuer sein. Alles hat irgendwie und irgendwo seine Ursache meint diese Redensart.

Wo Rauch ist muss auch Feuer sein Zitat im Bild
deutsche Redensart

Aber in meinem Fall ist es kein Feuer sondern einer der letzten Tage der Zuckerrübenkampagne 2019/2020

Qualm aus einer Zuckerrübenfabrik in Emmercke 2019/2020

Da ich weiß das Ihr aufmerksam beobachtet, weiß ich auch, das Ihr auf den Qualm bzw. Rauch als Feuerquelle nicht hereingefallen seit.
Aber bei dem Foto ist mir als erstes der Qualm aufgefallen und gestern hörte ich diesen Begriff in einem Laden im Zusammenhang mit Corona (naja das ist wohl auch das Gesprächsthema zur Zeit) und es folgte eine hitzige Diskussion ob nun zu viel oder zu wenig Wirbel gemacht wird. Erzählt die Regierung alles oder wird alles noch viel, viel schlimmer?!

Corona-Gedanken jetzt auch bei mir

Was mich wirklich nachdenklich stimmt ist, das so viele Menschen ängstlich, angespannt und ja auch aggressiv auf dieses Thema reagieren.
Die Hamsterkäufe die kann ich jetzt doch schon besser nachvollziehen, denn leider gibt es ja Menschen die haben keine Unterstützug durch Familie und Nachbarn. Auch bei uns habe ich das Angebot bereits gemacht, Einkäufe mitzuerledigen.
Das Absagen von Veranstaltungen, Messen, Konzerten und die Schließungen der Einrichtungen ja das finde ich gut.
Ich gehöre sowieso nicht zu den Menschen die immer gleich allen um den Hals fallen müssen, von daher habe ich auch kein Problem damit nicht umarmt zu werden oder keinem die Hände zu schütteln. Es wird ja irgendwann wieder sich normalisieren.

Eigentlich habe ich gedacht das Corona mich nicht so beschäftigen wird, aber irgendwie hat es jetzt doch Platz in meinen Gedanken gefunden. Nicht nur privat sondern auch beruflich … wir hören eben so einiges von Kunden, Lieferanten und anderen Betrieben. Und auch wir mit unserem Betrieb machen uns Gedanken. Home Office geht bei uns nicht 😉
Hier wünsche ich wirklich, das die Hilfen die zugesagt wurden bei den Betrieben die sie wirklich benötigen auch schnell und unbürokratisch erfolgen werden.

Nun sende ich Euch ganz liebe Grüße zum Wochenende und das Zitat im Bild sende ich über den Atlantik zu Nova,

Kirsi

So jetzt muss ich erst einmal los und schaue später bei Euch vorbei!

19 thoughts on “Wo Rauch ist muss auch Feuer sein”

  1. Greetings from Malaysia. Corona is the main topic where I live. The situation is getting tense because of the increasing number of patients detected. We see a drop in tourists and all businesses are affected. People are moving about less, trying to avoid public and crowded places whenever possible.

  2. Tja, auch hier ist es ja angekommen (aus Italien) und ja, beschäftigt mich auch insofern des Tourismus betreffend. Zudem soll es teilweise auch schon zu Hamsterkäufen gekommen sein, im Süden mit vielen ausländischen Residenten sowie Überwinterern noch mehr. Umgewöhnen müssen wir uns mit der Begrüßung, gerade weil sich ja umarmt und angedeutete Küsse gegeben werden. Ansonsten aber hier, nach dem Vorfall in dem Hotel und weiteren Infektionen wurden die Schulen sofort geschlossen, alle Veranstaltungen abgesagt und auch die Besuche in Kranknhäusern sowie Pflegeheimen beschränkt. Kommende Woche wäre ich wieder Fahrer zur Uniklinik gewesen, aber das haben wir auch gleich gecancelt. Dann lieber warten und einen neuen Termin geben lassen, wenn es zu vermeiden ist.

    Ansonsten sollte man wirklich nicht in Panik geraten, auch wenn es jetzt schon schlimm ist. Damit macht man sich krank und eventuell sogar noch anfälliger auf das Virus.

    Hoffen wir das bald das Feuer erlischt, eingedämmt wird und wir uns wieder alle ganz normal bewegen können.

    Danke dir jedenfalls für dein ZiB und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir ein hoffentlich entspanntes Wochenende und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

  3. Liebe Kirsi ,
    bei uns auch voll da aus Italien und Israel von Urlaubern! Und ja – man kann dem nicht mehr entgehen, denn überall ist es spürbar, sichtbar und hörbar! Seit 14 Tagen habe ich kein Toilettenpapier mehr im Edeka gesehen und finde es inzwischen echt schlimm wie wenig solidarisch sich die Menschen verhalten haben. Das Leben wird schon sehr eingeschränkt!
    Ich bin froh dass ich nicht mehr in den Krankenhäusern arbeiten muss, aber ich habe auch so noch genug mit Gesprächskontakten mit Menschen die Angst haben bei meiner Arbeit damit zu tun!
    In welchem Umfang Dein Zitat der Situation entspricht, müssen wir wohl abwarten! Oder ob es dann im Vergleich heißt “ Viel Rauch um Nichts“ Ich habe ja immer noch die Zahlen der Influenza dagegen – die auch sehr hoch sind – aber durch das Mediale und die Reaktionen überall, tritt immer mehr Verunsicherung ein. Ich sehe die Hamsterkäufe immer noch übertrieben egoistisch und kann nur mit dem Kopf schütteln. Denn die Versorgung wird weiter möglich sein – sei es durch Nachbarschaftshilfe was hier bei mir jetzt auch Thema wird. Wir sitzen ja nicht wochenlang im Keller nach Atomangriff. ….
    Ich wünsche Dir ein schönes, entspanntes Wochenende
    Liz

  4. Corona beschäftigt uns alle.
    Mich hat gerade eine Bekannte angerufen, mit ihr bin ich öfters ins Büro gefahren in der S-Bahn. Sie ist mit einem Italiener verheiratet und die dürfen gar nicht mehr aus dem Haus dort.
    Wenn sie Lebensmittel brauchen, müssen sie bei der Gemeinde anrufen und sich einen Passierschein ausstellen lassen. Die Polizeit ist unterwegs un macht Kontollen und ist Jemand unterwegs, und hat keinen Schein, dass drohen hohe Strafen.
    Warte mal, ich glaube der Virus komt erst noch so richtig, wenn es warm wird, dann herrschen für ihn die besten Bedingungen.
    Ich wollte mich nicht drum kümmern aber es beschäftigt mich schon.

    Ein tolles Bild, aber es raucht auch ohne Feuer. Gerade sehe ich, dass sie in Neckarwestheim im Atomkaftwerk wieder Dampf abgelassen haben.
    Das ist jedes Mal ein schönes Schauspiel.

    Habs fein und bleib gsond.
    Grüßle Eva

    1. Oh das ist ja wirklich krass in Italien, das habe ich nicht gewusst. Vielleicht haben wir ja Glück und es ist wirklich viel Rauch um Nichts (es reicht ja jetzt schon)

  5. Liebe Kirsi,
    das ist ein Zitat, das schon sehr viel Leid über viele Menschen gebracht hat, gell. So lange es sich um ein echtes Feuer handelt, ist es gut und wichtig. Heute wird es aber doch zumeist in Bezug auf die „qualmende Gerüchteküche“ verwendet.
    Keiner von uns hat bisher eine Pandemie erlebt. Deshalb finde ich die Besorgnis, die vielen Fragen etc. schon okay. An den leeren Fußballstadien hatte ich mich allerdings sehr, sehr schnell übergesehen und habe auch geschimpft, ob es denn wirklich nichts wichtigeres mehr gibt.
    Inzwischen müssen wir ja hoffen, dass wir noch möglichst lange keinen „Hausarrest“ haben, gell.
    Angenehmen Samstag und liebe Grüße
    herzlichst moni

  6. Liebe Kirsi, da ich ja zur Risikogruppe zähle beschäftigt mich das Thema schon.
    Aber Panik kostet tatsächlich zu viel Energie.
    Hoffen wir das uns das Thema nicht all zu lange beschäftigt! LIebe Grüße und bleibt alle gesund, Elisabeth

    1. Ja das kann ich mir gut vorstellen, ich hoffe und wünsche mir auch das es schneller vorbeigeht als bis jetzt angenommen wird. Also pass gut auf Dich und bleib gesund!

  7. Liebe Kirsi,
    der Coronavirus stellt die Welt auf den Kopf, langsam schleicht sich die Angst auch
    bei mir ein. Hamsterkäufe habe ich noch keine gemacht.
    Hoffe nur, dass es so wenig Menschen wie möglich trifft und der Virus sich davonschleicht.
    Entgegen der Aussage von Eva, habe ich in den Medien gehört, dass wenn es warm wird
    der Virus sich nicht weiter ausbreitet. Wir können nur hoffen, dass wie schon erwähnt,
    diese schlimme Zeit ingesgesamt auf der Welt sich schnell zu Ende neigt.
    Wenn alle ein wenig verschiedene kleine Dings beachten was die Hygiene betrifft, kann
    er sich nicht so massiv ausbreiten und „vehungert“.
    Sende liebe Grüße in den Tag, Karin Lissi

  8. Liebe Kirsi,

    natürlich kommt man nicht an diesem Thema vorbei und man nur hoffen, dass wir das alles gut überstehen. Für das Schlimmste halte ich aber immer die Gerüchteküche. Nichts genaues weiß man nicht, aber es wild darauf losspekuliert und als Wahrheit verkauft. Außerdem gibt es auch immer Leute, die gleich den Weltuntergang vorhersagen. Wie schlimm es nun wirklich wird, weiß kein Mensch. Deshalb sollte man sicher gewisse Vorsichtsmaßnahmen einhalten, aber ansonsten Ruhe bewahren.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Hallo liebe Kirsi, eine passende Metapher zu der momentanen Situation. Ein gutes ZIB. Mit Fragezeichen. Natürlich! Wir wissen wenig. Es gilt die Nerven zu behalten. In einigen Wochen sieht es eventuell besser aus, wir werden sehen.

    Ich habe mich im Übrigen sehr über Deine Worte im email gefreut. Schon deswegen, da Du so genau hingesehen hast.

    Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße von Heidrun

  10. Liebe Kirsi,
    ja im Moment kann sich vermutlich niemand dem Thema entziehen – die meisten sind ja aus irgendwelchen Gründen auch betroffen, beruflich oder weil eine Reise abgesagt wurde oder weil man sich nicht mehr in Lokalen treffen kann etc. Aber ich denke, wir sollten da alle das Beste draus zu machen versuchen: Mal ein bisschen innehalten und vielleicht Dinge erledigen, die man schon immer erledigen wollte, aber nie Zeit dazu hatte – egal ob das jetzt Keller entrümpeln ist oder ein dickes Buch lesen, das man schon lange herumliegen hat oder was auch immer…
    Dank dir sehr für deinen Kommentar von neulich bei mir – du hast geschrieben, dich interessiert mehr von unserem Besuch im Wüstenhaus – das kannst du dir jetzt in meinem aktuellen Beitrag ansehen. Was den Orangenreiniger betrifft – ich glaube, für eure Naturböden ist er auch verdünnt nicht ideal, aber er wirkt abslut SUPER z.B. bei Armaturen oder wenn du Gläser / Wasserkocher etc. entkalken und glänzend bekommen willst!
    Sei lieb gegrüßt und beib gesund,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/03/drei-ausfluge-im-februar-von-baumen.html

  11. Ja, Corona verändert unseren Alltag schon wesentlich. Mich graust schon vor dem morgigen Arbeitstag. Am Dienstag schließt auch meine Schule und wir werden morgen bestimmt viele aufgeregte Elternkontakte haben.
    Liebe Grüße!

  12. Moin liebe Kirsi,
    ein schönes ZiB hast Du ausgesucht.

    Mich beschäftigt das Thema auch, Angst habe ich keine, aber ich bin etwas verunsichert weil… Veranstaltungen etc. geschlossen, Ausgangssperre, Grenzen schließen und kein Kontakt innerhalb der Familie wird angeraten u.s.w.
    Mein Mann ist Freiberufler und auch wir machen uns Gedanken ob wir überhaupt finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen würden?
    Hamsterkäufe machen wir nicht, ist auch nicht notwendig, da man ja im Supermarkt oder einen Nachbarn anrufen kann der einem den Einkauf nach Hause bringt. In Panik verfallen wir auch nicht, das bringt ja auch nichts, man muss eben gewisse Vorsichtsmaßnahmen einhalten und Ruhe bewahren.
    Hoffen wir mal das es nicht all zulange andauert und wir alles gut überstehen.

    Hab eine schöne Woche, pass auf Dich auf und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.