Dieser Baum kennt wohl Nietzsche, auf jeden Fall fiel er mir sofort als Motiv für das Zitat im Bild ein.

Aber das ein Baum groß werde, dazu will er um harte Felsen harte Wurzeln schlagen. Zitat von Nietzsche, Foto mit einem Baum dessen Wurzeln umschlingen einen großen Stein
Friedrich Wilhelm Nietzsche (Philosoph und Dichter 1844-1900)

Den Baum habe ich Euch schon einmal beim DND gezeigt (hier).
Das Zitat habe ich zufällig „gefunden“ weil ich für den anderen Blog (ja Stammstark bloggt jetzt auch 😉 etwas über Bäume herausfinden wollte. Ich habe ja immer ein wenig Probleme mit Nietzsche und meistens verstehe ich viele seiner Gedanken nicht, aber dieses Zitat ja das gefiel mir ausgesprochen gut!
Dieses Zitat passt aber sehr gut zu dem Baum meiner Meinung nach und deswegen sende ich das jetzt auch zum ZiB über den Atlantik.

Heute Abend kommen einige Freunde zu einem lustigen Zusammensein und da geht es jetzt zum Vorbereiten in die Küche, daher mache ich meine Blogrunde erst morgen!
Euch allen ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
Kirsi

28 thoughts on “Zitat im Bild von Wurzeln und Felsen”

  1. Ich bin ja nun nicht unbedingt ein großer Freund von Nitzsche, er war ein Menschenverachter und auch
    Frauenhasser. Aber das ist ein anderes Thema.

    Dein Zitat stammt aus dem Zarathustra, von dem ich neulich schon mal geschreiben habe.
    Auf dass ein ein Baum groß werde,dazu will er um harten Felsen harte Wurzeln schlagen.
    Das Bild passt perfekt.

    Also je mehr der Baum nach oben will, umso mehr geht er nach unten ins Dunkle, ins Böse und
    braucht diese Verankunge. Er wächst nach oben und ist bald soweit oben, dass er die Menschen unten nicht mehr versteht.
    Das ist schon höchst philosophisch, da kann man trefflich drüber nachdenken.

    Also sprach Zarathstra, Kapitel Reden. Ich mag den Nitzsche aus den o.g. Gründen nicht, aber den Zarathustra haben wir in der Schule durchgenommen
    und da hat es viele Wahres drin.

    Lieben Gruß Eva

  2. Liebe Kirsi,

    dein mitgebrachter Baum hat sich dieses Zitat wohl buchstäblich zu Herzen genommen.
    Es ist immer wieder erstaunlich, was die Natur zustande bringt. Dieser Baum hat es sich nicht nehmen lassen, sich zu behaupten, da hat
    die Mauer keine Chance. Er hat sie fest im Griff……ähm in den Wurzeln.
    Viele Bäume benötigen ein starkes Wurzelwerk, lassen diese auch in die Tiefe gehen, um ganz viel Halt zu haben.
    Wir sehen mal von den Flachwurzlern ab, die aber ebenfalls stark werden können.

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

  3. Liebe Kirsi,
    was für ein Wurzelwerk!
    Das Zitat passt gut, aber ich denke man könnte es auch so interpretieren, dass auch die Starken Unterstützung, Hilfe und gute Freunde brauchen….
    Liebe Grüße
    moni

  4. Harte Felsen bleiben standhaft, auch im Sturm. Wenn sich der Baum dort festklammert, dann kann er groß und stark werden, denn er hat einen festen Stand. In weichen Böden fallen die Bäume leichter um.
    Egal wie man zu Nietsche steht, dein Bild passt wirklich perfekt zum Zitat.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

  5. Liebe Kirsi,

    Nietsche hat eigentlich nie wirklich interessiert. Diese Worte sind aber sehr schön und passen auch wunderbar zu Deinem Bild. Es ist wirklich manchmal wundersam, wo und wie Bäume wachsen.

    Liebe Grüße
    Jutta

  6. Also die Worte passen perfekt!!! Wirklich als ob sie für diese Aufnahmen geschrieben worden wären. Ganz toll liebe Kirsi und ich danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Hoffe ihr hattet einen schönen Abend mit den Freunden und wünsche noch einen angenehmen Sonntag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  7. Moin liebe Kirsi,
    ich bin immer wieder erstaunt von der Natur … Dein Baum umschlingt sogar noch einen Felsen um Halt zu bekommen. Jetzt hat er den richtigen Halt um gegen jeden Sturm standhaft zu sein.
    Dein Zitat ist wie geschaffen für diesen Baum!

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

  8. Großartige Aussage von Nitzsche, ob man ihn mag oder nicht.
    In deinem Falle hier sind sie perfekt zu deinem großartigen Foto !
    Liebe Grüße
    ..:.wenn ich mich nicht irre, ist das dein neues Blogoutfit, oder ?
    Zumindest sticht es mir recht gut ins Auge 😉

  9. Die Worte passen super zu dem Bild. Nietzsche war auch nicht so meins – aber einige Zitate sind interessant! Das Foto zeigt ein wahres Wurzelkunstwerk – begeisternd!

    Liebe Grüße zu Dir, noch einen schönen Restsonntag und einen guten Wochenanfang
    Liz

  10. Manchmal bin ich erstaunt, was Bäume sich so „einverleiben“.
    Dicke Drähte, die man eins um sie gebunden haben, wandern einfach durch den Stamm.
    Die Schrauben mit Plastikkopf werden einfach nach innen einverleibt.
    Bei manch gefälltem Baum müsste man so einige Überraschungen finden.
    Das mit den Steinen trifft sich gut.

    LG Aurelia

    1. Oh ja das mit dem Finden von Überraschungen erleben mein Mann und ich desöfteren bei uns im Sägewerk. Aber auch wenn sich Bäume nichts einverleibt haben ist es immer unglaublich was so im Inneren schlummert

  11. Was für ein imposanter Anblick. Guten Abend, liebe Kirsi… Sonntagabend, Zeit, die Blogfreunde zu besuchen und das ZIB zu bewundern. Ein schöner Spruch.

    Frischfröhliche Grüße von Heidrun

  12. Wie der Baum sich da durch und um den Stein schließt, das ist sehr beeindruckend und passt zum Zitat, wie die Faust aufs Auge!
    Ich hoffe, das kann mann so sagen?
    LG Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.