Wie ich ja erzählt habe, haben wir letztes Wochenende einige Gärtnereien unsicher gemacht. Meine Pracht-Chrysantheme habe ich ja bereits hier vorgestellt
Wir brauchten aber auch viele Pflanzen für unser Werkstattgelände (ehemaliges Paddock). Dort haben wir einen großen Mooreichenstamm „hingeschafft“ und dieser wartet nun auf die Bepflanzung.

Vorher & Nachher Collage einer Bepflanzung eines Mooreichenstammes

Wir haben uns für eine wunderschöne Wildaster entschieden, viel Phlox, Gräser, Heide, Schafgarbe und noch so einige andere, welche Sonne gut vertragen können. Sempervivum darf auf gar keinen Fall fehlen.

Unendliches Leben …

In Anbetracht der Tatsache das dieser Mooreichenstamm auch schon ewig „lebt“, passt der unverwüstliche Hauswurz ideal dazu.
Dieser Stamm stammt aus einem Kieswerk hier in der Nähe, mit ihm und noch einigen anderen Stämmen wurden Stoßzähne eines Mammuts geborgen! Unglaublich oder?
Auf den Aufschnitt in unserem Sägewerk bin ich schon sehr gespannt. Dieser Stamm eignete sich dazu nicht mehr. Schon ein wenig zu morsch, aber als Eyecatcher und Blumenwiese wunderbar!

Mooreiche bepflanzt

Und insektenfreundlich mussten die Pflanzen sein, darauf haben wir auch großen Wert gelegt. Und der erste Gast ist schon dagewesen. Viele Hummeln haben das Jahr in der Mooreiche verbracht – die Mooreiche war ein Hummel-Tummel-Gebiet, wir hoffen das bleibt auch so 😉

Hummel in der Wildaster

Heute ist wieder Natur Donnerstag bei Jutta. Ein schönes Projekt rund um die Natur, schaut mal vorbei!

Ich sende Euch liebe Grüße, bis dann

Kirsi

Ebenfalls verlinkt bei Friday Bliss und am Samstag zum Herbstglück 

32 thoughts on “Herbstblüher für die Mooreiche”

  1. Dear Kirsi,

    This old oak trunk is perfect for a planter, I just love it. It is exciting to see how it looks next year. I think I have the same grass, it is so pretty & delicate. Have a nice day.

  2. Liebe Kirsi,
    endlich habe ich Deinen Blog wiedergefunden und ihn gleich in meine Leseliste eingespeichert :O)
    Die bepflanzte Mooreiche ist ganz zauberhaft und bringt mich zum Lächeln!
    Ich danek Dir auch herzlich für Deinen Besuch bei mir und es freut mich, daß Du mit im Lostopf bist :O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    1. Vielen lieben Dank, ich bin auch sehr froh Dich wieder gefunden zu haben. Das man auch keine Leseliste hierher mit umziehen konnte ist wirklich blöd und dann musste ich leider auch feststellen, das es einige Blogs gar nicht mehr gibt. Ich versuche mich immer noch an einer Leseliste, bei Blogger habe ich mich deswegen schon mal wieder angemeldet 😉

  3. Liebe kIrsi,
    das ist mit Sicherheit eine feine Sache und vor allem auch für die „Mitbewohner“. Es ist Totholz und somit doch sehr wichtig für Käferlein usw.
    Sieht aber sehr schön aus und auch mit dem Pflanzen lebt es.
    Mi gefällt es gut.

    Ach, ich würde mich so gerne mal in Eurer Werkstatt umsehen und mal wieder ein wenig „holzeln“. Mal sehen, vielleicht kann ich hier mal ein paar Fotos von#
    unserer Schreinerei zeigen.

    Ich gehe im November mal wieder in das Haus der Werkstatt, dort werden die Werkstücke der diesjährigen Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk ausgestellt.
    Vielleicht darf ichmal das eine oder andere fotografieren.
    Letztes Jahr dufte ich nicht, aber fragen kostet nichts.
    Da hat es so tolle Sachen dabei, da kann man nur noch gucken.

    Einen schönen Tag wünsche ich dir
    Lieben Gruß Eva

    1. Du bist herzlich Willkommen liebe Eva … ja solche Ausstellungen gibt es auch bei uns. Und auch hier sollen die nicht fotografiert werden, warum weiß ich nicht.
      Und ja diese Fotos würden mich sehr interessieren! „Holzeln“ ein schöner Begriff 😉

      1. Ich denke hier geht es darum, dass es Einzelstücke sind und man die Erlaubnis von jedem Gesellen haben muß, damit es keine
        Leute gibt, die das nachmachen.
        Wobei das schon sehr ausgeklügelte Werkstücke sind. Wir mußten nur Schubladen zinken, eine Türe anschlagen,
        Nut und Zapfen und eine Gehrung machen und noch ein Schlüsselloch anbringen. Ja und der Lattenriß sollte auch stimmen.
        Ob es das heute noch gibt, erfahre ich dann nächste Woche.
        Interessiert mich schon mal wieder.

        Lieben Gruß Eva

  4. eine ganz tolle idee, dem uralten stamm neues leben einzuhauchen! ich habe im magdeburger elbauenpark einen mooreichenstamm gesehen, die war über 4300 jahre alt und lag über diesen langen zeitraum im kiesbett der elbe. das finde ich sehr faszinierend!
    liebe grüße
    mano

  5. Hallo Kirsi,

    genau nach diesen Kriterien suchen wir auch immer unsere Bepflanzung aus. Eure Kombination wird euch sicher den ganzen Herbst lang noch viel Freude bereiten. Es sieht jetzt schon klasse aus.

    Wir haben auch seit ein paar Jahren einen Totholzstapel, wo es kribbelt und krabbelt, allerdings nicht von einer Mooreiche, die auch noch neben Mammutzähnen lag, sondern schlicht und einfach von unseren gefällten Bäumen, die zu groß und nicht tierfreundlich waren. So haben sie am Ende noch einen guten Nutzen.

    Liebe Grüße
    Arti

    1. Vielen Dank Arti, ja wir wollten jetzt endlich mal starten und hoffen das die Pflanzen auch alle durchkommen.

      Ob Mammutzähne oder nicht, Totholz ist so wichtig und insektenfreundlich!

  6. Liebe Kirsi,
    das ist ja hübsch! Eine wunderbare Idee dieses Moorholz so schön herzurichten!
    Das gefällt bestimmt nicht nur den kleinen Krabblern und Fliegtieren in der Gegend!
    Wir legen auch immer Wert auf insektenfreundliche Pflanzen und ich freu mich über jede Gärtnerei die diese Gewächse extra kennzeichnen!
    Liebe Grüße für dich und einen schönen Tag wünsche ich dir,
    Delia

  7. Wundervoll, dieser alte Baumstamm, der nun bepflanzt wurde.
    Zum Segen für all das kleine Getier, welches ja so wertvoll für uns ist !
    Danke liebe Kirsi für deinen schönen Beitrag zum Naturdonnerstag !
    ♥liche Grüße

  8. Liebe Kirsi,

    das war eine tolle Idee, diesen Mooreichenstamm neues Leben einzuhauchen. Er hat schon so viel in seinem Leben erlebt und lebt bei euch
    jetzt weiter. Ihr werdet an ihm mit der neuen Bepflanzung jetzt im Herbst noch viel Freude haben und wie man sieht, waren Gäste, die wir schützen wollen,
    schon eifrig unterwegs.
    Auf jeden Fall ist es sinnvoll, bei Neubepflanzungen solche Pflanzen zu wählen, von denen Insekten oder auch andere Besucher wie Vögel profitieren.
    Habt ihr super gemacht. 🙂

    Liebe Grüße
    Christa

  9. Liebe Kirsi,

    das sieht so schön aus. Wenn man so einen Stamm hat ist das natürlich ausgesprochen toll. Altes Holz und Blumen das passt einfach zusammen.

    Liebe Grüße
    Jutta

  10. Liebe Kirsi mit der Heide sieht das hübsch aus und erinnert mich an Schneverdingen in der Heide, da gab es auch so einen bepflanzten Baumstamm.
    ganz Klasse, und liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

  11. Besser Mooreiche als Moorleiche, liebe Kirsi. Okay, diesen Kalauer konnte ich mir nicht verkneifen. Aber so einen Stamm finde ich wirklich toll. Wer weiß, wie alt der schon ist. Und die insektenfreundliche Bepflanzung ist auf jeden Fall eine gute Idee. Dein Hummelbild ist auch sehr schön.
    Herzliche Grüße – Elke

  12. Hummel-tummel-Gebiet, das finde ich einen niedlichen Ausdruck (^_^)b. Sieht klasse aus mit der Mooreiche und auch klasse beflanzt. Ich mag solche natürlichen „Blumenkübel“ sehr gerne und euer Exemplar ist wirklich superschön. Ich selbst habe nur einen kleinen ausgehölten Stamm in dem ein Christusdorn „schlummert“. Lang nicht so beeindruckend wie eure Mooreiche. Hat bestimmt viel Spaß gemacht in der Gärtnerei zu „schnüffeln“.

    Wünsche euch noch einen schönen Start ins Wochenende und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

  13. Liebe Kirsi,
    wunderschön hast du deine Kreaitivität herausgekitzelt, dankbar
    werden dir die Pflanzen und Tiere sein.
    Das Foto mit dem Hummelkind ist eine Augenweide, danke für´s
    zeigen. Ich wünsche dir einen sonnigen Herbsttag und sende dir
    liebe Grüße, Karin Lissi

  14. LIebe Kirsi,
    das sieht ja total schön aus! Wir werden in unserem Garten nächstes Jahr auch einiges umgestalten und da freue ich mich schon drauf. Ein Tummelplatz für die unterschiedlichsten Tiere ist es schon jetzt, aber ich denke das geht noch mehr. 😉
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Nicole

  15. Liebe Kirsi,
    „ein Hummel-Tummel-Gebiet“ – das klingt wundervoll! Und ebenso toll sieht eure Mooreiche aus. Wahnsinn, dass sie sogar mit Mammuts Bekanntschaft gemacht hat! Schöne Pflanzen hast du dafür ausgesucht – und übrigens habe ich auch deine rote Chrysantheme bewundert – wirklich eine prächtige Pflanze, ich wünsche dir sehr, dass du sie gut über den Winter bringst! Zu meinen Lieblings-Herbstblumen zählen übrigens auch Herbstastern – und wie ich sehe, hast du eine solche auch in den Eichenstamm gepflanzt! Aber eigentlich mag ich sowieso alle Blumen, auf die Insekten fliegen! :-))
    Ganz herzliche Rostrosengrüße und ein schönes Wochenende,
    Traude

  16. Liebe Kirsi,
    das nenne ich Nachhaltigkeit 😉 das *bestimmte* Wort, das jetzt in aller Munde ist.
    Klimaschutz geht ja nur mit nachhaltigen Handlungen.
    Eure Mooreiche, egal wie alt sie sein möge, tut noch ihren Dienst und bietet so Pflanzen und Insekten ein perfektes „neues“ Biotop. Eine herrliche Idee, die Ihr da hattet.

    Liebe Grüße und hab‘ eine schöne Zeit
    Elisabetta

  17. Liebe Kirsi,
    Der Mooreichenstamm sieht toll aus und nun ist er so schön passend zur Jahreszeit bepflanzt- ein echter Blickfang!
    Ihr werdet bestimmt viel Freude daran haben!
    Liebe Grüße
    Steffi

  18. Wahnsinn, liebe Kirsi,
    so ein Stamm ist etwas ganz besonders, der muss ja schon sehr alt sein, wenn man noch Stoßzähne eines Mammuts gefunden hat. Und das ganze sieht unheimlich gut aus, ein richtiger Hingucker.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.