Herbstfreuden bunte Blätter am Baum

Herbstfreuden und eigentlich

Und eigentlich wollte ich mich schon gestern melden mit einem ganz anderen Beitrag, aber mir ging es gestern überhaupt nicht gut. Ich hatte solche Kopfschmerzen das ich alles verschoben und über den Haufen geworfen habe.
Mich geschont habe und ganz früh mit einer Wärmflasche ins Bett gegangen bin. Nun ist der geplante Beitrag nicht fertig geworden, dafür gibt es hier heute Herbstfreuden, denn seit gestern ist der November so wie man es sich vorstellt, grau und regnerisch.
Sehr zum Leidwesen unserer Coco, sie hat den Wetterwechsel schon seit ein paar Tagen in ihren Knochen gespürt.

Wie Ihr sehen könnt war ich am Montag noch ganz schön fleißig.

Apfgelgelee selbstgekocht
Ich weiß es fehlen noch die hübschen Verkleidungen für die Deckel, aber da ich es ja mit dem Nähen nicht so habe bleiben meine so wie sie sind!

Falk war am Wochenende in Baden Württemberg und hat beim Mosten geholfen. Wir haben ja das Glück einen Onkel mit Streuobstwiesen zu haben 😉 und dieser Saft schmeckt so frisch und lecker. Bevor er aufgekocht wird nehme ich mir immer etwas für Apfelgelee ab.

Innerste im Herbst
Den einen Tag war es noch so richtig sonnig und auch noch so grün hier an der Innerste

Indian Summer 😉

Richtung Zuhause wurde es dann aber doch noch herbstlich an den Bäumen

Indian Summer

Beim Fotografieren besuchte mich dann auch noch ein Marienkäfer, ich glaube das ist sogar ein “Einheimischer”.

Nein es handelt sich nicht um einen Einheimischen wie mir einige Leserinnen in den Kommentaren verraten haben.
Schade ;-(

Marienkäfer auf der Hand
Ein wenig verrenken musste ich mich für dieses Foto. Coco an der Leine und in der gleichen Hand das Handy, aber ich habe es geschafft 😉

Ein wenig Frust hatte ich dann am Montag auch noch, obwohl ich ja weiß, das es besser für meine Kirsche ist. Aber als der Baumfäller sie so bearbeitete, habe ich doch ordentlich schlucken müssen.

Kummer hat auch unsere Coco. Sie brauchte ein neues Lager (auch wenn das alte noch gar nicht so alt war).
Und ich habe ja hier schon über die speziellen Gewohnheitstiere Riesenschnauzer geschrieben.
Genau das gleiche Theater wie beim letzten Mal, ganz besonders wenn das Herrchen da ist. Dieses Lager ist ja viel zu klein für Madame!
Wir haben dann die Übergangslösung (herbstlich in orange und gelb) wieder über das neue und unbekannte Lager gelegt und, wenn sie tief und fest schläft (das passiert ihr jetzt häufig das sie gar nicht bemerkt wenn ich hereinkomme), schläft sie sehr gut 😉

Riesenschnauzer
Es ist noch etwas höher als das alte, so das sie (hoffentlich) mit ihrer Athrose besser aufstehen kann.

Mein Beitrag für Close to the Ground, dem Natur Donnerstag, Himmelsblicke und Friday Bliss.

Liebe Grüße

Kirsi

29 Gedanken zu “Herbstfreuden und eigentlich

  1. Liebe Kirsi,

    grün geht es noch am Wasser zu und die schönsten Herbstfarben bringst du aus deiner näheren Umgebung mit.
    Was will man mehr?
    Die bunten Farben leuchten einfach wundervoll. 🙂
    Fleißig warst du auch und hast für den Winter vorgesorgt. Das war eine gute Entscheidung, dir vom frische gepressten Saft etwas zu nehmen für Apfelgelee und ich bin mir sicher, es schmeckt köstlich.
    Ich glaube, diese Wetterumschwünge machen einem einfach zu schaffen und man kämpft mit diesem oder jenem Wehwehchen. Tiere merken das auch.
    Tja, wenn ein Lager zu klein ist, dass muss Madame sich schon melden und motzen. Aber nun habt ihr ja die perfekte Lösung gefunden.

    Liebe Grüße
    Christa

  2. Liebe Kirsi,
    schön das Du auch noch etwas Farbe mitbekommen hast. Ich finde ja auch der November ist der trübste Monat und er macht seinen Ruf jetzt schon alle Ehre! Meine Katze Sina liegt momentan auch nur und schläft …. sie ist auch nicht mehr die Jüngste und ich kann mir auch vorstellenm dass es ihr wie uns Menschen geht! Ich schrappe momentan immer so ganz knapp an einem Hexenschuss vorbei!

    Liebe Grüße zu Dir
    Liz

    1. Ja hier ist es auch grau in grau und ich glaube es hat seit gestern Abend gar nicht mehr aufgehört zu regnen. Dann halte ich die Daumen das Du auch wirklich vorbei schrappst am Hexenschuss!

  3. Genau diese Farben sind es, die ich am Herbst, am Indian Summer, so sehr liebe. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres.
    Der Marienkäfer scheint wirklich ein Einheimischer zu sein. Die Auswärtigen sind, soweit ich weiß, die schwarzen Käfer.

    Dir geht es hoffentlich wieder besser. Bist du empfindlich, was Wetterwechsel und Co. angeht? Mich haut sowas auch immer aus den Socken. Ich bin da wohl wie deine Coco 😉

    Alles Liebe und viele Grüße
    Maksi

    1. Ach die anderen Marienkäfer sind ganz schwarz, das wusste ich noch gar nicht. Ja ich habe immer etwas Probleme mit dem Wetterwechsel und gestern ging irgendwie gar nichts mehr bei mir. Heute ist wieder alles super 😉

  4. Liebe Kirsi,
    da hast du ja den Sommer ins Glas gepackt und kannst die dunklen Wintermonate das Apfelgelee genießen. Schon klasse, wenn man weiß woher der leckere Saft kommt. Ich bin ebenfalls wetterfühlig und kann das gut nachvollziehen, wenn mich wieder mal die Migräne im Griff hat.
    Lieben Gruß von Marita

    1. Oh nein so schlimm wie Migräne ist es nicht. Migräne kenne ich von meiner Mutter und unserer kleinen Tochter, da ist wirklich am besten nur Ruhe angesagt.

  5. Dein erstes Foto nimmt mich total gefangen! Wie wunderschön sind diese Herbstfarben! Und dazu das tolle Blau des Himmels. Eine wirklich schöne Komposition ist dir da gelungen!

    Ich hoffe, dir geht es heute wieder besser! Gute Besserung wünsch!
    Mich quält bei Wetterwechsel ja oft die Migräne. Genauso wie bei extremen Wetter. Da ist hinlegen oft das beste.

    Ui, warst du fleißig! Toll! Apfelgelee und Apfelsaft – läggahhhhh!

    Oh, ist das hübsch dort am Fluss!

    Ui, die Kirsche, ja, die sieht nun traurig aus. Aber wenn es doch besser für sie ist und sie sich dadurch gut erholt. Du kannst ja was in die Zweige hängen, damit es nicht so kahl ist. 😉

    Ach, ist eure Coco süß! Wie sie da so liegt, niedlich. Und mir gefallen die Farben sehr gut, orange und gelb. Indian Summer…

    Danke fürs teilen und mitnehmen durch deinen Indian Summer!
    Herzliche Grüße,
    Abraxandria

    1. Ach Du leidest auch unter Migräne, da habe ich wirklich Glück bei mir sind es einfach nur Kopfweh. Meine Mutter hat viele lange Jahre darunter gelitten und ich weiß wie schlecht es ihr dann gegangen ist.
      Unsere Jüngste hatte das früher immer mal, es ist aber schon besser geworden. Aber sie tat mir auch immer so unendlich leid. Migräne ist wirklich etwas ganz fürchterliches

      1. Ja, Migräne ist fürchterlich. Sie setzt einen komplett Schachmatt. Und das meist für mehrere Tage am Stück.
        Ich bin immer froh, wenn sich das Wetter wieder etwas normalisiert.
        Ich freue mich, dass es bei deiner Tochter wieder besser geworden ist! Das ist toll!
        Deine Kopfschmerzen sind aber bestimmt auch scheußlich. Du Arme!
        Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl! *drück*

  6. Nein, das ist leider kein einheimischer Marienkäfer. Ein solcher Käfer hätte sieben Punkte und so wäre auch sein Name: Siebenpunkt!
    Das neue Bett von Coco sieht gemütlich aus. Tja, auch arthrosekranke Hunde brauchen ein Seniorenbett? (weil höher)
    Nun zu deinem Himmelsblick, wow, ich sehe ‘Blau’ und eine Farbenpracht sondergleichen!
    Alle Herbstfarben finden sich in diesem Blätterwerk!
    Ähnlich wie in in Cocos Bett? (schmunzel)
    LG Heidi

    1. Ich habe das jetzt ergänzt im Beitrag das es sich um keinen Einheimischen handelt – Danke Dir für die Info. Ich war so sicher ;-(
      Ja das ist so etwas wie ein Seniorenbett. Wenn sie ganz flach liegt kommt sie nicht mehr so gut hoch

  7. Liebe Kirsi,
    ich hoffe natürlich, dass es Dir jetzt wieder richtig gut geht. Ich hatte früher immer Wochenend-Migräne. Hört sich komisch an, hängt aber damit zusammen, dass man am Wochenende später aufsteht.
    Bei uns hat es den ganzen Tag gegossen, da kommen Deine schönen Bilder mit den herrlichen Herbstfarben gerade richtig.
    Ich glaube aber, dass Dein Marienkäfer ein Asiate ist. Die krabbeln hier auch bei Sonnenschein an meiner Scheibe entlang. Im Moment haben sie sich aber alle verkrochen.

    Herzlichen Dank für Deinen schönen Beitrag und das Verlinken zu meinem Projekt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Ja mir geht es wieder sehr gut (so wie es sein soll 😉
      Ja ich habe das auch schon ergänzt mit dem asiatischen, dabei war ich mir so sicher. Aber das ist ja das Schöne am bloggen, man lernt immer dazu.

  8. Liebe Kirsi,
    ich muss dich leider enttäuschen, dein Marienkäfer ist ein asiatischer Harlekin -Marienkäfer. Man erkennt ihn am besten an der M-förmigen Zeichnung des Kopfes, aber auch die orange Farbe mit den vielen schwarzen Punkten spricht für den Asiaten. – Ich wünsche dir und auch deiner Hündin gute Besserung. Mir geht es zur Zeit auch nicht so wirklich gut. Aber immerhin konnte ich mich heute mal wieder zu einem Spaziergang aufraffen.
    Herzliche Grüße – Elke

    1. Auch Dir vielen Dank liebe Elke, ich war mir so sicher mit dem einheimischen und jetzt ist er doch aus Asien. Das habe ich auch gleich in meinem Beitrag vermerkt!

  9. Das Einmachen der letzten Früchte des Jahres scheint dir gut gelungen zu sein, uns ist jedenfalls beim Betrachten der Bilder ein wunderbar süsser Duft in die Nase gestiegen. Betreffend Kirschbaum kann dier meine Gärnerin nachfühlen, Vernunft und Bauch streiten bei ihr regelmässig wenn es ums Streucher und Bäume schneiden geht.
    Und nun zu Coco, sie scheint eine besondere Qualität von Lager wohl zu schätzen – genau wie ich. Zum Glück habe ich verschiedene Schlafstellen und kann je nach Lust auswählen – auch wenn meine Menschen meine Logik zur Auswahl nicht vertehen.
    Wir hoffen du belibst gesund und munter
    Grüsse von Ayka mit Erika

    1. Na das freut mich das der Duft Dir in die Nase gestiegen ist Du liebe Ayka 😉
      Ja manchmal frage ich mich auch was Coco so denkt wenn sie sich auf das härteste legen kann was es nun hier gibt und die Knochen beim Aufstehen schmerzen, aber … da werden wir Menschen wohl nicht hinterkommen

  10. Finde die Lösung für Coco klasse, da kann sie sieh so richtig gut langmachen. Ja, Tiere sind auch dafür empfänglich, wie wir Menschen und immer traurig wenn man es dann sieht wie sie leiden. Um so schöner zu lesen dass sie tief und fest schlafen konnte. Nicht schön mit deinem Kopfweh, das ist immer mies und gut dass du dann alles an die Seite schieben konntest.

    Fleissig bist du aber gewesen, da möchte man sich doch glatt ein Glas mopsen *gg* Schmeckt bestimmt klasse und habe ich schon ewig nicht mehr gegessen. Wäre auch eine Idee ein Apfelgelee zu machen. Ich halte es übrigens wie du…rein ins Glas und ohne “Verzierung”. Nur für mich bzw. uns ist das ganz ok so.

    Wünsche euch nun noch einen schönen Start ins Wochenende und schicke ganz liebe Grüssle rüber

    Nova

    1. Ja ich habe gelernt das ich sowieso nichts richtig auf die Reihe bekomme mit Kopfweh, da bin ich dann immer froh, das ich mir meine Arbeitszeit und Arbeit selbst einteilen kann 😉

  11. Ja, Apfelgelee iund Quittengelee habe ich auch gemacht und Hagebutten und das wird im Moment verschnabuliert.
    Der Herbst hat doch so schöne Farben, wir waren heute unterwegs und sin durch eine ganze Allee gefahren und auch hier ist der Perückenbaum siehe gestriger Post wunderbar oder auch der Amberbaum.
    Es ist immer wieder schön, ich hoffe nur, dass ich doch wenigstens nächste Woche eine Tour machen kann mit dem Rad. Lang wird sie ja nicht mehr werden, denn es wird ja früh dunkel und man muß verflixt aufpassen, denn die Blätter sind ganz schön rutschig, mich hat es da fast vom Rad geworfen, aber nun no risk no fun.
    Schön, dass Coco ein neues Lager gefunden hat.
    Hab fein und liebe Grüße Eva

  12. Liebe Kirsi, der Indian summer ist schön, aber kurz, dennoch zeigst du herrlich herbstlich Bilder. Fleissig wwarst du auch und Äpfel von Streuobstwiesen schmecken einfach am besten. Unser Kater steht Neuem auch meist skeptisch gegenüber, doch irgendwann ändert er seine Meinung und dann ist es heissbegehrt, liebe Grüße Kalle

  13. Ich hoffe, dass die Kopfschmerzen bleiben weg Kirsi! Schöne Marmeladengläser und so viele, sehr fleissig warst du… Oh dein kleiner Hund, alt werden ist auch nicht schön für Tiere. Du hast schöne Bilder gemacht und einen Kirschbaum ausdünnen ist eine gute Sache!

  14. Hi
    Eure Coco ist ein Riesenschnauzer!? Ich hatte als Kind einen Zwergschnautzer namens Blacky. Ich habe diesen Hund geliebt und denke noch heute an ihn. Er war der liebste Hund auf der Welt, so treu. Ohne ihn wäre ich als Kind erstickt, da ich mich völlig unter meine Decke gestrampelt hatte. Der Hund bellte, bellte, bellte und zog meine Mutter am Rock, solange bis sie dann doch hellhörig wurde und dem Hund in mein Kinderzimmer gefolgt ist. Und als sie mich dann unter der Decke hervorholte, war ich schon ganz schwitzig. Ohne Blacky wäre ich vielleicht heute gar nicht mehr da!?

    Eure Coco ist sehr süß und ich hoffe, dass es mit ihrer Athrose nicht allzu sehr schlimm ist.

    LG
    Sandra!

  15. Vielen lieben Dank für alle Eure Kommentare, im Moment klappt es mal mit den Antworten und dann wieder nicht. So mache ich heute mal wieder einen “Rundumschlag” 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.